Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Vorerst nur in den USA: Microsoft bietet MS-Punkte in 400er-Schritten an

Keine weitere Ankündigung

Zu Wochenbeginn hatte Microsoft in den Vereinigten Staaten die Preisstruktur bei den MS-Punkten geändert. Statt in 500-Punkte-Schritten kann man die Xbox-LIVE-Währung in den USA nun in 400-Punkte-Schritten kaufen.

Damit werden die ungeliebten „Restpunkte“ verhindert, die regelmäßig nach dem Kauf von 400er oder 800er-Arcadespielen übrig blieben.

Wie IncGamers berichtet, beschränkt sich diese Änderung allerdings bis auf Weiteres auf das US-Territorium.

„Wir bieten die Microsoft-Punkte in 400er-Schritten auf Xbox LIVE nur in den USA an und wir haben derzeit nichts Weiteres anzukündigen“, so ein Sprecher des Unternehmens. „Wir hören immer auf das Feedback der Xbox-LIVE-Community und untersuchen Wege, Xbox LIVE weiterzuentwickeln.“

Klingt ganz danach, als müssten XBL-User hierzulande nur laut genug schreien, um die Änderung auch hierzulande verwirklicht zu sehen.

Tags:

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare