Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wegen toxischer Fans sagt euch Ron Gilbert nichts mehr zu Return to Monkey Island

Kollektivstrafe.

Ron Gilbert weigert sich weiter über Return to Monkey Island zu posten. Der Grund dafür sind toxische Fans, die den Spieleentwickler angeblich persönlich angegriffen haben sollen.

Gilbert greift zur Kollektivstrafe

Gilbert wurde für die Änderung des Grafikstils zwischen den klassischen Monkey-Island-Spielen und der Optik des kommenden Nachfolgers kritisiert.

Die negative Stimmung wurde sogar so schlimm, dass sich der Schöpfer der Reihe dazu entschloss, künftig einfach gar nichts mehr zu Return to Monkey Island zu sagen. Auf seinem persönlichen Blog teilte er seinen Fans die Entscheidung mit.

Mehr zu Return to Monkey Island:

Dort schrieb er: "Ich schalte die Kommentare ab. Die Leute sind einfach nur gemein und ich muss Kommentare mit persönlichen Angriffen löschen."

"Es ist ein tolles Spiel und jeder im Team ist sehr stolz darauf. Spielt es oder spielt es nicht, aber ruiniert es nicht für alle anderen. Ich werde nicht mehr über das Spiel posten. Die Freude am Teilen ist mir abhandengekommen."

Gilberts Blog ist zum Zeitpunkt der Artikelerstellung offline, der Entwickler hinter Monkey Island und Thimbleweed Park scheint es also sehr ernst mit dem Kommunikationsabbruch zu meinen.

Über den Autor

Melanie Weißmann Avatar

Melanie Weißmann

News-Redakteurin

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Kommentare