Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wii Fitness

Abnehmen leicht gemacht?

Nintendo scheint nach und nach mit dem Klischee eines typischen Videospielers aufräumen zu wollen. Zunächst bewies man mit Dr. Kawashimas Gehirn-Training, dass sich auch Spiele, die unseren Geist auf die Probe stellen, noch gut verkaufen können. Dann folgte Wii Sports, das so manchen Couch Potato zumindest vorübergehend vom Sofa geholt und zu einem Mindestmaß an körperlicher Ertüchtigung bewegt hat.

Missionsziel: Die richtige Balance zu finden.

Und der nächste Schritte wird nun Wii Fitness sein, wie es in Europa heißt, mit dem Ihr doch tatsächlich Euer Gewicht gezielt reduzieren und Euer Allgemeinbefinden verbessern sollt. Die logische Fortsetzung zu Wii Sports gewissermaßen, mit einem ganz entscheidenden Unterschied: Im Mittelpunkt des Fitness-Spiels stehen überraschenderweise nicht Wiimote und Nunchuk, sondern das so genannte Wii Balance Board.

Was genau das ist, lässt sich recht schnell erklären: Ein flacher, kabelloser Kasten, auf den Ihr Euch bequem mit beiden Füßen stellen könnt und der im Grunde so etwas wie eine komplexe Waage darstellt - um es mal simpel zu formulieren. Tatsächlich besteht das Balance Board im Prinzip aus mehreren einzelnen Waagen, die so konstruiert sind, dass sie nicht nur Euer Gesamtgewicht, sondern ebenso die Gewichtsverteilung auf eben jenem Kasten messen. So erkennt das Board beispielsweise, ob Ihr Euch nach vorne, nach hinten oder zur Seite beugt und - noch wichtiger - wir stark Ihr Euer Gewicht in eine Richtung verlagert.

Dass mit dieser Hardware die verschiedensten Trainingsübungen möglich sind, kann man sich vorstellen. Nintendo verspricht insgesamt über 40 verschiedene Aufgaben, die sich grob in vier Kategorien unterteilen lassen.

Yoga für Anfänger.

Da sind zum einen die Aerobic-Übungen, die in erster Linie Euren Kreislauf in Schwung und das Blut in Wallung bringen sollen. Darunter fällt etwa eine Art Tanzspiel, bei dem Ihr zum Takt einer Musik vom und auf das Board steigen müsst; eine vereinfachte aber dadurch sicher nicht weniger schweißtreibende Version eines Dance Dance Revolution quasi. Damit Ihr Euch dabei nicht überanstrengt, ist das Aerobic-Training auf eine Gesamtdauer von zehn Minuten ausgelegt.

Habt Ihr Euch damit also ordentlich warm gemacht, könnte es als nächstes an die Stärkung der Muskeln gehen: So macht Ihr auf dem Balance Board unter anderem Liegestütz, um die Armmuskulatur zu verbessern. Darüber hinaus sind Übungen für die Beine und andere Bereiche des Körpers geplant. Etwas entspannender dürften die Yoga-Posen sein, die vor allem die Kontrolle über Euren Körper auf die Probe stellen. So müsst Ihr etwa auf einem Bein balancieren und diese sowie zahlreiche andere Stellungen mehrere Sekunden lang kontrolliert halten.

Richtig spielerisch geht es schließlich bei den Balance-Spielen zu, die zeigen, in welchen Genres das Balance Board später noch Verwendung finden könnte. Da gibt es zum Beispiel ein Skispringen, bei dem Ihr von einer Sprungschanze ins Tal hinabschießt und im richtigen Augenblick "abspringen" müsst. In einem anderen Minispiel geht es darum, Fußbälle wegzuköpfen, gleichzeitig aber heranfliegenden Schuhen auszuweichen - ein Training, das sowohl Euer Gleichgewicht als auch Augen und Reaktionen fordert also.

Ebenfalls bereits bekannt sind ein Hula-Hoop-Spiel sowie ein an Super Monkey Ball erinnerndes Minigame, bei dem Ihr eine oder mehrere Kugeln auf einer beweglichen Plattform durch Eure Körperbalance in ein Loch befördern müsst.

Kommentare