Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wii-Speicherproblem betrifft 'Mainstream'

Eine schnelle Lösung ist gefragt

Ihr erinnert Euch sicher noch an den 'Geeks und Otakus'-Kommentar von Nintendos Laurent Fischer, für den er sich später auch entschuldigt.

Nun hat sich Nintendo of Americas Präsident Reggie Fils-Aime zum Thema 'Speicherplatz auf der Wii' geäußert.

Auf die Frage, ob zusätzliche Speichermöglichkeiten geplant seien, antwortete er gegenüber MTV: "Wir haben öffentlich gesagt, dass wir uns diese Situation genauestens anschauen und an einer Reihe von Lösungen arbeiten. Es gibt derzeit nichts anzukündigen. Es ist aber definitiv ein Problem, dessen wir uns bewusst sind. Wir arbeiten an einer Lösung und werden eine finden."

Im Hinblick auf Hardcore- oder Casual-Gamer glaubt Fils-Aime, dass der Speicherplatz ein "Mainstream-Problem" ist. "Aus einer amerikanischen Sichtweise betrachtet, sieht die Realität folgendermaßen aus. Wir haben eine Gruppe von Kunden, die die Virtual Console liebt. Andere wiederum haben sehr viel Spaß mit WiiWare. Für uns besteht die Herausforderung darin, all diese Kunden zufriedenstellen, die unsere Download-Spiele lieben."

"Je mehr Dinge wir haben, zum Beispiel den eigenen Mario Kart-Kanal, desto größer wird die Herausforderung. Unserer Meinung nach wird das viel mehr zu einem Mainstream-Problem, weswegen wir sehr bemüht sind, es schnell zu lösen."

Tags:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare