Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Wii weniger genutzt als PS3/360

Neue Nielsen-Studie gibt Aufschluss

Wer spielt worauf wie viel? Diese wichtigen Fragen stellte sich die Nielsen Company in ihrem State of the Gamer-Report und fördert ein paar interessante Eigenheiten zu Tage. Zum Beispiel, dass von den aktuellen Konsolen die Wii diejenige ist, die von ihren Eignern am wenigsten genutzt wird.

Die PlayStation 3 kam im Dezember auf eine durchschnittliche Nutzungszeit von 6,8 Tagen, die Xbox 360 sogar auf 7,1 Tage. Die Wii dagegen musste sich mit gerade einmal fünf glatten Tagen zufrieden geben. Auch die durchschnittliche Spielzeit in einer Session liegt bei Nintendos Konsole mit 58 Minuten deutlich unter denen von PS3 (64 Minuten) und Xbox 360 (78 Minuten).

Der Report weist zudem die Nutzung von PC-Spielen an und stellt dort fest, dass die größte Nutzergruppe Frauen zwischen 25 und 54 Jahren sind (knappe 30 Prozent), während die gleiche Altersgruppe der Männer lediglich ungefähr 20 Prozent der PC-Spieler ausmacht. Das liegt jetzt nicht etwa an World of WarCraft, bei dem die Verteilung etwa 40 zu 60 zugunsten der Männer ausfällt, sondern dass Frauen viel mehr Solitaire und Freecell spielen. Unsere Tanja ist davon natürlich ausgenommen, die spielt nur Killerspiele. Sagt sie.

 

Über den Autor

Martin Woger Avatar

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Kommentare