Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Zelda Breath of the Wild: Streamer schließt jeden Schrein ohne Module ab

Und entdeckt dabei eine neue Speedrun-Technik.

The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist so ein Spiel, das manche Spielerinnen und Spieler für lange, lange Zeit beschäftigt.

Das zeigt sich daran, dass über die vergangenen Jahre hinweg stets neue Vorgehensweisen, Tricks, Glitches und andere Dinge entdeckt wurden.

Eine etwas andere Herausforderung

Andere machen es sich zur Aufgabe, bestimmte Ziele in Breath of the Wild zu erreichen. So wie Streamer Limcube, dessen Ziel darin bestand, alle Schreine im Spiel abzuschließen.

Klingt nicht nach einer riesigen Herausforderung? Nun, Limcube hat es versucht, ohne die Runen aka Module zu verwenden. Und es geschafft.

Weitere Meldungen zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild:

Rund 28 Stunden hat das gedauert und Limcube nutzte verschiedene Techniken, um die 120 Schreine ohne Module abzuschließen. Einerseits setzte Limcube dafür Alternativen zu den Runen ein, andererseits wurde aber auch auf den ein oder anderen Glitch zurückgegriffen.

Dabei haben Limcube und seine Community zugleich noch eine neue Speedrun-Technik entdeckt, die die Krogs in Breath of the Wild beinhaltet. Aber schaut am besten selbst:

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare