Download-Roundup: Amy, Choplifter, Kid Icarus 3D, All Zombies Must Die!

Mighty Switch Force, Zack Zero und dazu Amy als Kandidat für das Un-Spiel des Jahres

Ich kann gut verstehen, dass man als Entwickler auf seine erbrachte Arbeit stolz ist und diese auch gerne verteidigen möchte, wenn sie von Spielern und Kritikern zugleich in den Dreck gezogen wird. Doch zu sagen, dass man den Titel einfach nicht versteht oder im Fall von Amy behauptet, viele kämen nicht mit dem harten Schwierigkeitsgrad zurecht, ist eine Frechheit.

Erst einmal entsteht der Schwierigkeitsgrad nicht durch knackige Rätsel oder fordernde Gegner, sondern durch ein Speichersystem, das eine Massenklage aller Spieler beziehungsweise Opfer verdient, sowie ein grottiges Kampfsystem. Zudem verschwinden weder die lachhafte Technik noch das langatmige Gameplay auf dem leichten Schwierigkeitsgrad.

Anstatt die Kritik hochnäsig an euch abprallen zu lassen, solltet ihr sie lieber ernst nehmen, darüber nachdenken und umsetzen. Nur so ein Vorschlag.

Amy

Xbox Live Arcade - 800 Microsoft Points (10 Euro)

Steam - 9,99 Euro

Kaum hat das Jahr begonnen und schon haben wir einen Titel, der in zwölf Monaten wahrscheinlich jede Das-Schlimmste-Dutzend-Liste dominieren wird. Ja, Amy ist wirklich schlimm und sollte nur von Leuten gespielt werden, die sich entweder selbst hassen oder sehen wollen, was man alles falsch machen kann.

Grundsätzlich lobe ich jedes Team, das versucht, dem im Koma befindlichen Horror-Genre wieder Leben einzuhauchen. Und damit meine ich kein mit Action vollgepumptes Dead Space, sondern subtilen Horror wie in Amnesia - The Dark Descent. Amy ist sicherlich in Anlehnung an die Klassiker entstanden und zumindest im Ansatz ein Schritt in die Richtung.

Dieser Ansatz bringt aber leider sehr wenig, wenn das fertige Produkt den Wunsch in mir auslöst, mir einen Nagel in mein Auge zu rammen. Und dafür sind nicht einmal das ständige Tearing, die Einbrüche der Bildrate, die sogar bei Zwischensequenzen in die Knie geht, oder die lächerlichen Laufanimationen verantwortlich. Nein, die ständigen, teils unverschuldeten Tode in Amy lassen das Blut in euch aufkochen.

Protagonistin Lana, die das kleine, stumme und mit übernatürlichen Kräften ausgestattete Mädchen Amy beschützen soll, stirbt bereits nach wenigen Treffern. Um euch gegen die Infizierten zu wehren, benutzt ihr Stöcke oder Brechstangen. Im Kampf habt ihr genau eine Schlagtaste sowie einen Knopf zum Ausweichen. Dank der nicht vorhandenen Kollisionsabfrage zimmert ihr öfter durch das Monster hindurch und kassiert im Anschluss ein Schlag.

Amy - Gameplay-Trailer

Und wenn ihr nicht in den normalen Auseinandersetzungen sterbt, dann eben in den zahlreichen Todesfallen, in die ihr unvermittelt hineintappt und die euch keine Chance zur Reaktion lassen. Trial and Error im Endstadium, jedoch ohne einen Hinweis auf das geforderte Verhalten. Stattdessen sterbt ihr an einer Stelle immer und immer wieder, bevor ihr eine Lösung findet oder euren Fernseher anzündet.

In Verbindung mit den Rücksetzpunkten, die im Schnitt zehn Minuten auseinanderliegen, und der Tatsache, dass der Titel nur speichert, sobald ihr ein ganzes Kapitel abschließt, mutiert Amy zur tickenden Zeitbombe für euren Verstand. Ach ja, euer gesamtes Inventar wird ebenfalls bei einem Tod gelöscht.

Dazu gesellen sich einfallslose Rätsel, langatmige Kletterpassagen und ein verwirrendes Leveldesign. Ich könnte ganze Kataloge mit den Fehlern füllen, doch ich denke, ihr habt die Nachricht verstanden. Kauft euch von den zehn Euro lieber eine Dose Farbe, werft sie an die Wand und seht dem Fleck beim Trocknen zu. Entschuldigung, aber ich muss nach diesem Erlebnis erst meine geistige Gesundheit wiederherstellen. Finger weg!

1 / 10

Choplifter HD

Xbox Live Arcade - 1.200 Microsoft Points (15 Euro)

PlayStation Network - 12,99 Euro

Steam - 10,99 Euro

Schon in den 80er Jahren erkannten kluge Entwickler, dass es bei einem guten Videospiel nicht alleine um Geballer und Zerstörung gehen muss. Daher war euer Hubschrauber beim Klassiker Choplifter (der damals seinen Weg auf so ziemlich jede gängige Hardware fand) nicht nur mit ein paar wuchtigen Kanonen, sondern auch mit einer unscheinbaren Seilwinde ausgerüstet. Während ihr mit Ersteren wie gewohnt die horizontal scrollenden Levels von gegnerischen Einheiten und Stellungen säubert, wurde die Winde eingesetzt, um gestrandete Kameraden aus ihrer misslichen Lage zu befreien und sicher ins Basiscamp zurück zu fliegen.

Choplifter HD - Launch-Trailer

Zum Glück hat Entwickler InXile Entertainment an dieser zeitlos guten Formel nichts Grundlegendes verändert. Ihr fliegt durch inzwischen hochauflösend-polygonale, aber immer noch seitlich scrollende Levels, gebt dabei gut auf eure stetig schwindenden Treibstoffvorräte acht, zerlegt jede Menge Gegner und holt die Gestrandeten an Bord. Bald wird es wichtig, eine intelligente Taktik auszuknobeln, in späteren Levels seht ihr nur mit der richtigen Vorgehensweise und natürlich der nötigen Geschicklichkeit Land. Neue Elemente, wie etwa verletzte Kameraden, die ihr vor Ablauf eines Zeitlimits zur Basis bringen müsst, und weitere freispielbare Hubschrauber-Modelle sorgen für zusätzliche Abwechslung.

Choplifter HD ist nicht einfach und wird gerade so manchen Neuling zunächst einige Nerven kosten. Doch die Einspielzeit lohnt. Auch fast 30 Jahre, nachdem die ersten mutigen Rettungspiloten abhoben, kann das einfache, aber durchdachte Spielprinzip noch motivieren. Die neuen Elemente und die grafische Frischzellenkur tun dazu ihr Übriges. Ein ausgesprochen feines Spiel und ein vorbildliches Beispiel, wie man so einen Klassiker intakt und doch zeitgemäß in die Gegenwart versetzt.

8 / 10

3D Classics: Kid Icarus

Für zwei Produktregistrierungen auf der offiziellen Nintendo-Homepage erhältlich.

Eigentlich ist es ja so gar nicht Nintendos Art, eine beliebte Figur über Jahre hinweg in der Mottenkiste verstauben zu lassen. Sie alle - Mario, Samus, Link und natürlich Kirby - sind regelmäßig in Laufwerken und Modulschächten zu Gast, um uns eindrucksvoll daran zu erinnern, warum Nintendos Helden bis heute einen Sonderplatz im Herzen vieler Spieler einnehmen. Doch Kid Icarus hatte dieses Glück nicht. Nach seinem NES-Debüt und einem sehr gelungenen Nachfolger für den Game Boy wurde es über viele Generationen lang ruhig um den geflügelten Bogenschützen. Erst sein Auftritt im Wii-Kracher Super Smash Bros. Brawl brachte Kid Icarus, der eigentlich auf den bürgerlichen Namen Pit hört, wieder ins Bewusstsein der Fans und legte außerdem den Grundstein für das grafisch beeindruckende 3DS-Comeback im Rahmen des demnächst erscheinenden Kid Icarus: Uprising.

Bis es aber soweit ist, können sich Besitzer des 3D-Handhelds nochmal in einem dreidimensionalen Remake von den Qualitäten des Originals überzeugen. Und die sind auch nach vielen, vielen Jahren noch eindeutig vorhanden. Bemerkte der Kenner beim 8Bit-Original - das für fünf Euro auf der Wii Virtual Console erhältlich ist - schnell, dass es auf der gleichen Engine wie der Klassiker Metroid läuft, ist das bei der 3D-Neuauflage nicht mehr so deutlich, wurde doch ordentlich an der Grafik gewerkelt. Während Sprites und Tiles ziemlich unverändert sind, haben die Entwickler die schwarzen Hintergründe mit Leben gefüllt - logisch, würde der Tiefeneffekt doch sonst überhaupt nicht zur Geltung kommen. Schade nur, dass nicht alle Hintergründe sich wirklich harmonisch in das Gesamtbild einfügen.

Im Gegensatz zur NES-Version kommt diese Fassung des Spiels mit drei Save-Slots daher, sonst hat sich nicht viel getan. Der Schwierigkeitsgrad von Kid Icarus ist immer noch recht frontlastig, dafür entschädigt aber das überraschend abwechslungsreiche Spielprinzip. Gerade wenn ihr denkt, es ginge nur darum, vertikale Stages zu erklimmen, dann überrascht euch das Spiel mit neuen Herausforderungen.

Eifrige 3DS-Spieler können 3D Classics: Kid Icarus bis Ende Januar umsonst bekommen. Alles, was sie dafür tun müssen, ist, zwei von 13 Nintendo-Spielen auf der offiziellen Website registrieren. Darunter fallen Titel wie Mario Kart 7, Super Mario 3D Land oder auch The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D. Klappt das aus dem einen oder anderen Grund doch nicht, dann wartet einfach noch ein wenig, demnächst wird es die Klassiker-Neuauflage auch regulär zu erwerben geben.

7 / 10

Download-Roundup: Amy, Choplifter, Kid Icarus 3D, All Zombies Must Die! Thomas Nickel/Björn Balg Mighty Switch Force, Zack Zero und dazu Amy als Kandidat für das Un-Spiel des Jahres 2012-01-20T12:00:00+01:00 1 10

Kommentare (10)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!