Taylor: Kickstarter nutzt sich langsam ab

Aber tut es das wirklich? Oder spricht da lediglich der Frust nach der gescheiterten Wildman-Kampagne?

Nach Ansicht von Gas Powered Games' Chris Taylor fängt Kickstarter nach dem gewaltigen Aufschwung im vergangenen Jahr langsam an, sich abznutzen.

Zumindest sagte er das in dieser Woche im Rahmen der Casual Connect Europe in Hamburg, wie VentureBeat berichtet.

„Kickstarter beginnt sich langsam abzunutzen", wird er zitiert. „Es ist ein Zahlenspiel. Man muss etwas fast Unmögliches versuchen."

„Dieses Geschäft ist sehr, sehr schwierig. Es wird zu einer Lotterie, sofern man nicht zwölf Stunden pro Tag, sieben Tage die Woche arbeitet und Gaming für Jahrzehnte studiert. Ja, es ist schwierig. Es ist so, als würde man nach Hollywood gehen und sagen, dass man Filme machen will. Man muss dann mit James Cameron konkurrieren."

In gewisser Weise hat man aber auch den Eindruck, dass er aufgrund der jüngsten Ereignisse ein wenig seinen Frust raus lässt. In den 90ern hätten Entwickler laut Taylor etwa noch „die Tür eines Publishers einrennen" und einen Vertrag bekommen können. Und selbst wenn man sein Budget sprengte, sei das kein Problem gewesen.

„Das alles ist so viel verschlossener geworden. Die Konsolen werden einfach an ihre Grenzen stoßen. Die Leute, die diese großen Schecks ausgestellt haben - das alles ist einfach weg."

„Ich wurde fast aus dem Geschäft gedrängt, aber ich bin noch immer da. Ich kenne jeden in der Industrie. Sie halfen mir nicht. Es geht darum, ob man einen Blockbuster hat, von dem man 10 Millionen Exemplare ausliefern kann."

Erst gestern hatte Gas Powered Games die Kickstarter-Kampagne zu Wildman eingestellt, nachdem man bei vier verbliebenen Tagen noch nicht einmal die Hälfte des angestrebten Ziels von 1,1 Millionen Dollar erreicht hatte.

"An diesem Punkt macht es Sinn für uns, unsere Aufmerksamkeit auf andere Möglichkeiten zu richten, um Gas Powered Games betriebsfähig zu halten", hieß es.

"Wir haben eine Menge Anrufe von Leuten erhalten, die am Vertrieb von Wildman interessiert sind", sagte Taylor. „Aber sie würden gerne sehen, dass wir das Geld auf Kickstarter zusammenbekommen, damit sie uns dann auf dem Rest des Weges begleiten können."

"Wir hatten einfach nicht die nötigen Zahlen, nicht einmal annähernd. 75.000 Dollar am ersten Tag. Andere vergleichbare Kickstarter-Kampagnen kamen auf 300.000 oder 700.000. Feargus [Urquhart] und Obsidian erreichten ihr Ziel innerhalb von 24 Stunden. Davon sind wir wirklich sehr weit entfernt."

Kommentare (19)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!