Destiny

Schwache Kampagne, viel Recycling und nerviges Hochleveln, aber mit perfekter Shooter-Mechanik. Das kritischste Pflichtspiel seit Langem.

Spotlight

EmpfehlenswertDestiny: The Collection - Test

Wenn nicht jetzt, dann… halt gar nicht mehr.

Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords - Test

In der Zukunft gibt es wieder Schnee im Winter.

Destiny: König der Besessenen - Test

Gut, aber nicht gut genug.

EmpfehlenswertDestiny: Legendäre Edition (König der Besessenen) - Test

Alles zusammen ergibt nun langsam doch ein Ganzes.

Schlüsselereignisse

26th September 2016

Destiny: The Collection - Test

15th September 2014

Destiny - Test

4th September 2014

Destiny - Live-Action-Trailer

22nd August 2014

Destiny - Launch-Trailer

18th August 2014

Destiny - Gameplay-Trailer

18th August 2014

Destiny - Gameplay-Trailer

7th July 2014

Destiny - Beta-Trailer

28th April 2014

Destiny - Gameplay-Trailer

15th November 2013

Destiny - Trailer

1st October 2013

Destiny - Gameplay-Trailer

21st February 2013

Destiny - Trailer

Launch-Trailer für Destinys Age of Triumph Event veröffentlicht

Activision und Bungie haben den Launch-Trailer für das letzte große Destiny Live-Event veröffentlicht.

Eine schöne Einstimmung auf den explosiven Abschied eines Spieles, das die Fans seit drei Jahren umtrieb und immer konkreter werdenden Gerüchten zufolge noch dieses Jahr durch einen Nachfolger abgelöst wird.

Das Age of Triumph wird am 28. März eingeläutet. Dann erkämpfen sich die Spieler noch einmal neue Waffen und Rüstungen.

Weiterlesen...

Destiny: The Collection - Test

EmpfehlenswertDestiny: The Collection - Test

Wenn nicht jetzt, dann… halt gar nicht mehr.

Bisher war es immer so bei Destiny: Das Add-on selbst war nie der ganz große Kracher, aber es sorgte für ein insgesamt besseres Spiel, das mittlerweile zu einem sehr vorzeigbaren Biest angewachsen ist. Weder Dunkelheit lauert, noch Haus der Wölfe, noch die ganz frischen Eisernen Lords und nicht mal das alles ein wenig umkrempelnde Taken King waren für sich die ganz großen Quests. Aber alles zusammen ergab spätestens ab Taken King einen Sci-Fi-Shooter, den ich bedingungslos jedem empfehlen kann, der dem Loot-Shootern mit viel Koop und etwas PvP nicht ganz abgeneigt ist.

Daran hat sich seit dem letzten Test der König-der-Besessenen-Ausgabe wenig geändert. Wiederum, wie hier im Test zu dem Erwachen der Eisernen Lords im Detail nachzulesen, dürfte das neueste Add-on für Spieler, die schon voll dabei sind, das Rad nicht neu erfinden. Es fügt sich nahtlos in die fließenden Übergänge zwischen Solo-Grind, Koop-Missionen und PvP-Kampf ein. Alles wurde in den Jahren seit dem nicht ganz befriedigenden Start ein wenig glattgezogen, einmal komplett umgekrempelt und vor allem mit mehr Inhalt und Leben gefüllt. VIEL mehr Inhalt, sodass inzwischen der Weg zu Level 40 sehr kurzweilig und praktisch ohne eine Wiederholung auch nur einer Mission vonstattengehen kann, wenn ihr das nicht wollt.

Der Grind ist mittlerweile keiner mehr und dank eines mitgelieferten Items dürft ihr einen Helden direkt auf Level 40 katapultieren. Ich würde neuen Spielern dringend davon abraten, aber es ist ein nettes Gimmick für Leute wie mich, die bisher nur eine Klasse wirklich ausgebaut hatten. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, eine andere Klasse noch mal komplett durchzuleveln, das dauert mir einfach zu lange. Aber mal gucken zu können, wie ein Hochlevel-Vertreter sich so anfühlt, der kein Hunter ist, hat was. Vor allem, weil damit klar wurde, dass Hunter die beste Klasse überhaupt ist. Dachte ich mir schon die ganze Zeit, aber Bestätigung ist immer gut.

Weiterlesen...

Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords - Test

Destiny: Das Erwachen der Eisernen Lords - Test

In der Zukunft gibt es wieder Schnee im Winter.

Destiny ist ein seltsames Spiel, war es vom Start weg, ist es immer geblieben. Auch jetzt, nach zwei Jahren und der zweiten großen Erweiterung ist mir immer noch nicht klar, wohin das gehen soll, wenn überhaupt. Die Geschichte verwandelt sich auch mit dem Erwachen der Eisernen Lords immer mehr in eine Art Weltraum-Sitcom mit wechselnden Tagesbesetzungen. Diese verlassen sich, brav und immer in ihrer Ecke stehend, auf ihre One-Liner als wären sie J-RPG-Dorfbewohner. Das ursprüngliche Gefühl des ganz großen Proto-Science-Fiction im Foundation-meets-Rhodan-Widescreen-Modus ist längst verflogen. Die Feinde wirken wie vertraute alte Bekannte und sie wegzuholzen ist halt etwas, das auf gegenseitigem Einvernehmen beruht, wie das die meisten Sport-Treffen zum Wochenende halt so tun. Was der Reisende auch immer tun wollte und was seine Pläne mit der Menschheit waren - er hat keine Eile und kein Problem damit, es dümpeln zu lassen.

Und trotzdem spiele ich das schon wieder seit 30 Stunden. Nicht, weil es für den Test von den Eiserenen Lords wirklich nötig gewesen wäre, auch wenn keiner sagen sollte, dass er das Add-on kennt, nur weil er die paar Story-Missionen gespielt hat. Wie auch beim Taken King kommt der meiste Spaß im Anschluss daran. Aber nein, für eine Einschätzung wäre das nicht nötig gewesen. Ich habe es gern gespielt, weil es bis heute der sich - für mich - am besten anfühlende Loot-Shooter überhaupt ist. Division? Ja, gutes Loot, die Dark Zone hat ihren Charme, aber das Tempo von Destiny gibt einfach mehr her. Borderlands? Tolle Welt und das beste Loot, aber vom Spielgefühl nicht ganz da. Vielleicht, wenn endlich ein neuer Teil kommt. Halo 5, ist ja auch immer noch irgendwie Bungie drin? Nur, wenn ich spielen wollen würde, als wäre es 2008. Und man muss es Bungie lassen, sie wissen, wie sich ein Shooter mit dem Pad anfühlen muss und wenn das so gut ist wie hier, dann verfliegen die Stunden einfach, selbst wenn man im Spiel den Abend über nur wenig Sinnvolles gerissen hat.

Aber zurück zu den Eisernen Lords und warum ich euch nur bedingt dazu raten kann, obwohl ich es für das Gesamtpaket, das Destiny nun ist, als gute Erweiterung schätze. Der erste Grund wären nämlich die 30 Euro. Das ist für ein Add-on ordentlich, oberes Limit. Dafür erwarte ich mindestens einen Spiel-Umbruch, wie ihn Taken King mit seinem Komplettumbau des Level- und Licht-Systems brachte. Genau darauf verzichtet Eiserne Lords aber. Der Charakter-Level-Cap bleibt bei 40, der maximale Licht-Level wird auf 385 erhöht, es gibt viele, viele alte Waffen und Rüstungen, die ihr nun mit neuen Werten einsammelt und auch viele neue, die sich gar nicht so neu anfühlen, weil es ja nichts so richtig Neues gibt. Selbst das neue Schwert juckt kaum jemanden, schließlich gab es in Taken King schon eines. Man benutzt es halt, aber es verändert das Spiel nicht wirklich. Das gleiche gilt für die "neue" Signature-Waffe Gjallarhorn. Ja, sie ist zurück und sie ist wieder viel zu gut. Nur mit dem Unterschied, dass sie jetzt jeder haben kann. Das ist wohl besser als eine willkürliche Elite-Klasse derjenigen zu schaffen, die die Ausdauer und das Glück hatten, das Ding in ihre Finger zu kriegen, aber jetzt senkt es einfach den Wert aller anderen Exotischen, schlicht, weil man immer nur eine davon benutzen kann. Und dann nimmt natürlich (fast) jeder die beste Verfügbare. Also das neue Gjallarhorn.

Weiterlesen...

Die E3 2016 Gewinnspielwoche - Donnerstag: Einmal alles von Activision

Gewinnt eine weiße PS4, eine rare Destiny-Version und mehr. Viel mehr. VIEL MEHR!

Bei Activision war "Klasse statt Masse" das Motto auf der diesjährigen E3. Im Grunde war man nur mit zwei Spielen und einem umfangreichen DLC vor Ort. Doch bei diesem frischen und überraschenden Auftritt des neuen Call of Duty, der wohl auch den eifrigsten Dislikern des ersten Youtube-Trailers das hämische Lachen quer im Halse stecken ließ, wären andere Titel wohl ohnehin ins Hintertreffen geraten. Insofern: Alles richtig gemacht, Activision!

Details und Release-Termin zu Destiny: Rise of Iron

Details und Release-Termin zu Destiny: Rise of Iron

Update: Trailer veröffentlicht.

Update (09.06.2016): Nachfolgend seht ihr den ersten Trailer zur Erweiterung.

Originalmeldung (09.06.2016): Nachdem Bungies eigene Webseite vorab bereits den Namen der neuen Destiny-Erweiterung bestätigte, sind nun auch noch mehr Details über die Xbox-Store-Seite aufgetaucht.

Die Seite wurde zwar mittlerweile wieder entfernt, ist aber noch über den Google Cache zu finden (via GameSpot).

Weiterlesen...

Rise of Iron: Details zur nächsten Destiny-Erweiterung aufgetaucht

Rise of Iron: Details zur nächsten Destiny-Erweiterung aufgetaucht

In Bezug auf Destiny 2 ist von einem 'Reboot' die Rede.

Die für den Herbst geplante Destiny-Erweiterung hört auf den Namen Rise of Iron.

Kotaku hat ein Artwork dazu aufgetrieben, das Iron-Banner-Boss Lord Saladin in einer Location zeigt, die an das Kosmodrom auf der Erde erinnert.

Rise of Iron enthält demnach einen neuen Raid und soll in etwa so umfangreich werden wie König der Besessenen.

Weiterlesen...

Destiny: Neuer Patch kommt am Dienstag, Nahkampfprobleme werden am 10. Mai behoben

Für den nächsten Dienstag hat Bungie einen neuen Destiny-Patch angekündigt.

Version 2.2.0.2 nimmt eher kleinere Änderungen in Bezug auf Kisten, Quests und Belohnungen vor. „Nichts Großes", so das Entwicklerstudio.

Unterdessen arbeitet man weiter an Problemen mit dem Nahkampf im Spiel. Die haben besonders mit dem Arc Blade des Hunters und dem Shoulder Charge des Titan zu tun und führen dazu, dass scheinbar kein Schaden verursacht oder der Gegner verfehlt wird, obwohl das eigentlich nicht der Fall sein sollte.

Weiterlesen...

Destiny: Neuer Patch erscheint heute

Destiny: Neuer Patch erscheint heute

Behebt Probleme mit fehlender Beute.

Das in der letzten Woche veröffentlichte April-Update für Destiny brachte auch das eine oder andere Problemchen mit sich.

Eines davon hat mit den neuen Sterling-Treasure-Kisten zu tun und soll mit einem heutigen Patch behoben werden.

Genauer gesagt geht es um fehlende Sterling-Treasure-Kisten, die ihr dann nach der Veröffentlichung des Patches bekommen solltet.

Weiterlesen...

Trailer zum April-Update für Destiny veröffentlicht

Trailer zum April-Update für Destiny veröffentlicht

Verschafft euch einen Überblick.

Heute erscheint das April-Update für Destiny.

Passend dazu haben Activision und Bungie nun einen Trailer veröffentlicht, mit dem ihr euch einen Überblick über die Neuerungen verschaffen könnt.

Das Update bringt unter anderem neue PvE-Inhalte mit sich, zum Beispiel einen zusätzlichen Strike, neue Quests von Variks und vieles mehr.

Weiterlesen...

Destiny: Noch mehr Details zum April-Update

Destiny: Noch mehr Details zum April-Update

Munition, Wiederbelebung, Belohnungen und mehr.

Schon in den letzten beiden Wochen hatte Bungie erste Details zum April-Update für Destiny bekannt gegeben, nun folgt noch mal ein letzter Schwung an neuen Infos vor dem Release am 12. April (via VG247).

Mit der Überarbeitung der Trials of Osiris am 15. April braucht ihr auch länger für die Wiederbelebung. Zwei Sekunden kommen hinzu, wodurch es insgesamt nun sieben Sekunden dauert, einen Teamkameraden wieder auf die Beine zu bringen. Beim zweiten Mal dauert es dann 14 Sekunden, beim dritten Mal 21 Sekunden und so weiter.

Während des Iron-Banner-Events findet ihr keine legendären Engramme mehr, sondern bekommt stattdessen spezifische Loot Drops. Rang-3-Pakete enthalten garantierte Artefakte und Ghosts, angefangen mit Level 320, Rang-5-Pakete enthalten Level-335-Drops.

Weiterlesen...

Weitere Details zum April-Update für Destiny

Weitere Details zum April-Update für Destiny

Sterling Treasure Packs und mehr.

Nachdem erste Details zum April-Update für Destiny bekannt gegeben wurden, hat Bungie nun einige weitere Einzelheiten verraten.

Das April-Update enthält demnach die „Sterling Treasure Packs" als neue Belohnung, mit denen ihr zufällige Items erhaltet.

Ihr könnt pro Woche drei davon kostenlos bekommen. Eines erhaltet ihr automatisch nach dem Reset, ein weiteres durch den Abschluss des Prison of Elders auf Stufe 41 und ein drittes durch das Absolvieren der Weekly Crucible Playlist.

Weiterlesen...

Destiny: Details und Release-Termin zum April-Update

Destiny: Details und Release-Termin zum April-Update

Höherer Licht-Level, neuer Strike und mehr.

Bungie hat Details zum April-Update für Destiny bekannt gegeben und auch den Release-Termin verraten.

Es erscheint demnach am 12. April und ergänzt das Spiel um brandneue PvE-Inhalte, zum Beispiel einen neuen Strike, in dem ihr gegen den neuen Besessenen-Boss Malok antretet.

Im Riff erwarten euch zudem neue Quests von Variks, PlayStation-Spieler können außerdem neue Aufgaben von Petra absolvieren.

Weiterlesen...

Release-Termin und erste Details zum Frühjahrs-Update für Destiny bekannt gegeben

Bungie hat den Release-Termin des Frühjahrs-Updates für Destiny bestätigt.

Update 2.2.0 erscheint demnach am 12. April und soll das bislang umfangreichste Update seit der Veröffentlichung von König der Besessenen werden.

Zudem verriet man erste, aber noch nicht alle Details. In den nächsten drei Wochen will man jeden Mittwoch weitere Einzelheiten zum Inhalt des Updates nennen.

Weiterlesen...

Update 2.1.1.3 für Destiny veröffentlicht

Update 2.1.1.3 für Destiny veröffentlicht

Weitere Matchmaking-Anpassungen.

Bungie hat Update 2.1.1.3 für Destiny veröffentlicht.

Der neue Hotfix nimmt weitere Matchmaking-Anpassungen vor, wie das Studio auf seiner Webseite erklärt.

Das Matchmaking-System legt nun in allen PvP-Playlists größeren Wert auf die Verbindungsqualität der Spieler, was zuvor bereits in einzelnen Spielmodi getestet wurde.

Weiterlesen...

Destiny: Erste Details zum Frühjahrsupdate

Destiny: Erste Details zum Frühjahrsupdate

Neue Ausrüstung, PvE-Herausforderungen und mehr.

Nach dem jüngst veröffentlichten Februar-Update für Destiny steht als nächstes das Frühjahrsupdate auf dem Programm.

Zu dessen Inhalt hat man nun ein paar kleinere Details verraten.

So will man zum Beispiel den Licht-Level „signifikant" erhöhen, neue Ausrüstung anbieten und weitere PvE-Herausforderungen für diejenigen hinzufügen, die sich „mehr unterhaltsame Erlebnisse und Wiederspielbarkeit" wünschen.

Weiterlesen...

Destiny: Bungie nennt Details zu kommenden PvP-Veränderungen

Destiny: Bungie nennt Details zu kommenden PvP-Veränderungen

Update: Matchmaking-Anpassungen jetzt im Control-Modus.

Update (18.02.2016): Die Anpassungen am Matchmaking wurden nun auch im Control-Modus von Destiny vorgenommen.

“Wir haben zusätzliche Schritte unternommen, um mehr Wert auf die Verbindungsqualität zu legen“, heißt es. Der Skill spielt eine weniger wichtige Rolle beim Finden eines Matches.

Zudem wurde der „Damage Referee“ nun auch auf Matches in den Modi Clash, Rumble sowie Freelance 3v3 erweitert.

Weiterlesen...

Details zum nächsten Destiny-Event bekannt gegeben

Details zum nächsten Destiny-Event bekannt gegeben

Vermutlich nicht das, was ihr erwartet habt.

Das nächste Event in Destiny beschäftigt sich mit dem Valentinstag - na, wer hätte das gedacht?

In puncto Umfang soll es so ähnlich ausfallen wie das Halloween-Event im letzten Jahr. Bereits bekannt ist, dass es einen neuen PvP-Modus namens Crimson Doubles geben wird, in dem ihr mit einem ausgewählten Partner gegen ein anderes Zweierteam antreten werdet.

Darüber hinaus wird der Turm passend dekoriert.

Weiterlesen...

Feature2015! - Das beste Mehrspielererlebnis

Eines der ausgewogensten, buntesten Jahre für Multiplayer-Fans.

Spielen in geselliger Runde ist so alt wie die Gesellschaft selbst. Klar, dass dem im Online-Zeitalter auch die Videospiele immer beherzter Rechnung tragen. 2015 war mal wieder ein besonders guter Jahrgang für Freunde vernetzter und lokaler Mehrspielerunterhaltung, was unsere Auswahl der besten Erlebnisse in dieser Richtung hoffentlich in eurem Sinne widerspiegelt. Vielleicht sind sogar für ausgemachte Einzelspielerenthusiasten ein paar Perlen darunter, die einen Blick wert sind. Und sei es nur, weil sie möglicherweise einen nicht zu verachtenden Beitrag für die Titel leisten, die uns 2016 und danach beehren.

Feature2015! - Die besten Videospielwaffen

Rauchen kann tödlich sein.

Die Diskussion, ob Videospiele weniger kämpferisch sein sollten, ist so alt wie das Medium selbst. Mittlerweile stellt sich die Frage gar nicht mehr, denn Spiele sind heutzutage so vielfältig wie nie. Daher mussten wir auch nicht lange überlegen, ob wir eine Kategorie für die besten Waffen des Jahres einberäumen sollten. Natürlich sollten wir, denn mit einigen dieser Gerätschaften hatten wir portionsweise den Spaß des Jahres. Hier unsere liebsten acht in keiner speziellen Reihenfolge. Wie immer gilt: Wenn eurer Meinung nach ein Kandidat zu kurz kam oder ihr etwas beizutragen habt, lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Mit Patch 2.1 für Destiny startet morgen die Sparrow Racing League

Mit der Veröffentlichung von Update 2.1 für Destiny am morgigen Dienstag startet auch das Event Sparrow Racing League.

Es läuft drei Wochen und ermöglicht jeweils sechs Spielern, auf dem Mars und der Venus Rennen zu fahren.

Im Zuge dessen gibt es auch Hupen für die Sparrows - normalerweise in seltener Qualität, die dann wieder aus dem Inventar verschwinden, sobald das Event vorbei ist. Verwandelt ihr sie in eine legendäre Version, könnt ihr sie behalten.

Weiterlesen...

Destiny: Dezember-Update enthält neue exotische Ausrüstung und passt zahlreiche Waffen an

Bungie hat neue Details zum Dezember-Update für Destiny bekannt gegeben.

Dieses bringt unter anderem neue exotische Ausrüstungsgegenstände mit sich. Und zwei davon sind „Year-Two-exklusiv", heißt es.

Bei den anderen handelt es sich um Waffen und Panzerung aus dem ersten Jahr von Destiny, die für Level-40-Charaktere angepasst wurden. Vorstellen will man die jeweiligen Items in den kommenden Tagen auf Instagram.

Weiterlesen...

Update 2.0.2 für Destiny veröffentlicht, Iron-Banner-Event gestartet

Bungie hat Update 2.0.2 für Destiny veröffentlicht.

Mit diesem könnt ihr künftig unter anderem Waffenteile bei Banshee-44 mit Glimmer kaufen, ebenso ist das Iron-Banner-Event gestartet.

Version 2.0.2 sorgt auch für eine höhere Droprate von legendären Items beziehungsweise legendärer Ausrüstung in normalen PvP-Matches sowie in der Iron-Banner-Playlist.

Weiterlesen...

Destiny: Update 2.0.2 lässt euch Waffenteile mit Glimmer kaufen

Destiny: Update 2.0.2 lässt euch Waffenteile mit Glimmer kaufen

Außerdem gibt es Verbesserungen bei Quests und Beutezügen.

Bungie hat einige Details zu den kommenden Updates für Destiny bekannt gegeben.

Mit Update 2.0.2, das irgendwann vor Thanksgiving erscheinen soll, werdet ihr mit Glimmer Waffenteile von Banshee-44 kaufen können, sofern ihr welche benötigt. Ebenso nimmt man Verbesserungen an Quests und Beutezügen vor.

Für den Dezember verspricht man weitere „willkommene Änderungen" an der Ingame-Wirtschaft sowie Verbesserungen an verschiedenen Waffen und Klassen.

Weiterlesen...

Neuer Bericht nennt Details zur alles andere als problemlosen Entwicklung von Destiny

Kotaku hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der interessante Einblicke in die alles andere als problemlose Entwicklung von Destiny gewährt.

Dem Bericht zufolge wurde die Story des Spiels im Sommer 2013 komplett über Bord geworfen. Kurz danach verließ Joe Staten, der hauptverantwortlich für die vorherige Geschichte war, das Entwicklerstudio in Richtung Microsoft. Im Anschluss daran musste man sich ein neues Story-Design einfallen lassen - damals war der Release noch für März 2014 geplant.

Es dauerte noch bis September 2014, bevor Destiny erschien, aber die Story kam überwiegend nicht gut weg. Im Bericht werden gestrichene Inhalte, überarbeitete Charaktere und umgestaltete Schauplätze erwähnt.

Weiterlesen...

Destiny: König der Besessenen - Test

Destiny: König der Besessenen - Test

Gut, aber nicht gut genug.

Wenn ihr am Freitag den Ersteindruck zu Destiny: König der Besessenen gelesen habt, kennt ihr bereits meine Meinung zur Hauptstory der Erweiterung. Sofern ihr nicht den Link anklicken und den Text lesen wollt, hier die Kurzfassung: Die Hauptstory von König der Besessenen stellt gegenüber den beiden vorherigen DLCs sowohl in puncto Präsentation (endlich neue Schauplätze) als auch hinsichtlich der Länge eine deutliche Verbesserung dar, hinterlässt am Ende aber dennoch keinen wirklich befriedigenden Eindruck.

Eine neue Bedrohung taucht auf, wird in acht Missionen abgehandelt und dann ist im Grunde wieder alles wie vorher. Habt ihr schlussendlich noch die zusätzlichen Nebenmissionen absolviert, die ihr zum Beispiel von den Hütern oder einigen anderen NPCs im Turm bekommt, fällt nach einer gewissen Zeit wieder alles zurück ins gewohnte Schema: Die bestmögliche Ausrüstung muss her, also wird erneut fleißig gegrindet, ob nun nach den neuen legendären Marken, die ihr fürs PvP oder heroische Aufgaben bekommt, oder ganz normal nach Loot, der euch am Ende dieser Aktivitäten ebenfalls erwartet.

Ihr absolviert die ganzen Strikes immer und immer wieder, die Raids ebenfalls und dann sind da ja auch noch die Beutezüge und das Gefängnis der Alten sowie die neuen Court-of-Oryx-Events auf dem Grabschiff. Das mag ein Weilchen lang sicherlich motivieren, aber insgesamt mangelt es Destiny im Endgame-Bereich nach wie vor ein wenig an Inhalten und Abwechslung, um diese Spielweise zu stützen. Die Jagd nach Loot wird wieder zur treibenden Kraft hinter all euren Aktivitäten und löst zumindest bei mir keinen großen Begeisterungssturm aus. Wenn es euch dann noch motiviert, einen Strike zum 100. Mal zu spielen, könnt ihr euch glücklich schätzen. Vermutlich.

Weiterlesen...

Eine Live-Band spielt Rhythm and Blues, Stände mit Bio-Smoothies verteilen Kostproben. Ein Service der Stadtverwaltung von Bellevue im US-Bundesstaat Washington, die dreimal die Woche die Mittagspause der arbeitenden Bevölkerung mit kostenfreiem Entertainment versüßt. Was auffällt: Bei den zahlreichen Zuschauern, die mit Pizza und Starbucks-Kaffee in der Hand der Darbietung lauschen, findet sich sehr oft das Logo von „Destiny" auf Shirts, Hoodies und Jacken.

Destiny: Legendäre Edition (König der Besessenen) - Test

EmpfehlenswertDestiny: Legendäre Edition (König der Besessenen) - Test

Alles zusammen ergibt nun langsam doch ein Ganzes.

The Taken King oder zu Deutsch König der Besessenen ist ein sehr spannendes Set, das man durchaus so und so sehen kann. Rein von der Fortführung der Story her ist es eine ziemliche Enttäuschung, da bin ich komplett bei Benjamin und seiner initialen Einschätzung der Lage. Das wundervolle Universum, das sich in hübschen Hintergrundbildern und Satzfetzen immer wieder andeutet, zeigt bisher nur, dass man es bloß nicht im Detail anleuchten sollte, da sich in den mystischen Schatten weitgehend Banales verbirgt. Inhaltlich als Spielpaket ist es dagegen sicher ordentlich. Neue Strikes und ein Raid geben Dauerspielern jenseits der höchsten Level was zu tun, die Missionen lassen sich auf den höchsten Schwierigkeitsgraden mehr als einmal abklappern und sind wie schon die vorherigen DLCs deutlich härter als die selbst im Alleingang ganz schön einfachen ersten Story-Missionen. Insoweit, ja, Taken King, gutes Add-on - dazu alles Mittwoch früh im detaillierten Test -, das aber zur Fortführung des Universums ruhig Spannenderes hätte bieten dürfen (müssen).

Ein ganz anderes Thema ist jedoch Destiny selbst. Nennt es nun Legendary Set oder 2.0 oder den ganzen Kram in einem Schwung, das bleibt euch überlassen, gemeint ist immer das Gleiche: nämlich das, was Destiny derzeit als Gesamtwerk ist und wie es sich seit dem Launch vor etwa einem Jahr verändert hat. Damals gab es nicht nur an der reinen Thematik des epischen Sci-Fi deutlich was zu bemängeln, auch der Umfang, das damals stellenweise noch nötige Grinding und die kleine Zahl an Gebieten und Missionen konnten einen mürbe machen, und das weitere Hochleveln jenseits der Stufe 20 war mit dem verkorksten Lichtsystem ein Witz für ganz Geduldige, um nicht zu sagen: eine schlechte Ausrede für „Wir haben eigentlich noch keinen richtigen Endgame-Content". Die Mechaniken Destinys als Shooter waren schon damals ohne Frage ein Traum und daran hat sich nichts geändert. Das Ding spielte sich damals super, und das tut es auch heute noch, Bungie kann das. Alles andere jedoch fühlt sich teilweise komplett anders, sehr viel runder an, und daran haben auch entscheidend die zuvor geschmähten ersten DLCs ihren Anteil.

Für diesen neuen Einblick in Destiny habe ich komplett neu gestartet, Level 1, ganz von vorn. Ich habe das Orb of Light ignoriert, das einen auf Level 25 katapultiert, und bin in diesem Moment auf Level 27. Und ich kann jetzt schon sagen, dass ich ein gefühlt anderes Spiel erlebt habe. Es ist erstaunlich, wie viel Unterschied ein wenig mehr Content im richtigen Kontext machen kann. Klar, für Veteranen, die auf höchster Ebene Gas geben, waren die 20 Euro für die alten DLCs ein Witz, das kann ich absolut verstehen, jetzt, wo ich sie auch gespielt habe. Mehr vom Selben, viel zu wenig, für sich genommen eine Enttäuschung. Aber schon bei Level 10, als ich der Story folgte, hatte ich dank ihr nun plötzlich Optionen. Ich konnte entweder der Hauptgeschichte folgen oder mich stattdessen um „The Dark Below" kümmern und eine parallele kleine Geschichte verfolgen. Weit härter vom Schwierigkeitsgrad, schön das in der Story Angedeutete ergänzend, eine elegant eingebundene Abwechslung der zuvor so stringenten Aneinanderreihung von Missionen. Klar, wenn ich es nicht wüsste, ich hätte nie erraten, dass dieser Randausflug mal so viel Geld kosten sollte, aber in diesem Paket als Teil des neuen Ganzen funktioniert es und es bereichert das Spiel ungemein. Gleiches gilt auch für das andere Paket und den sich anschließenden Taken King.

Weiterlesen...

FeatureDestiny: König der Besessenen - Mehr hast du nicht drauf, Oryx?

Von einem vermeintlichen Gott hätte ich mehr erwartet.

Alles wird besser. Das dachte ich mir nach den beiden enttäuschenden DLCs für Destiny, die mir als Story-fokussierter Spieler für ihren Preis doch ziemlich wenig geboten haben. Und um es gleich vorwegzunehmen: Ja, König der Besessenen macht in dem Bereich einiges besser. Aber dann wiederum längst nicht alles.

FeatureDestiny: König der Besessenen - Darf es etwas mehr sein?

Neue Strikes, neuer Raid, tonnenweise Waffen und Ausrüstung - und Schleichen darf man auch noch!

„Wir haben verstanden, dass die Spieler mit dem gebotenen Umfang der bisher erschienenen Zusatzinhalte nicht wirklich zufrieden waren", erklärt mir Luke Smith, bei Bungie der Kreativchef für die Erweiterung „König der Besessenen". Tatsächlich sind die beiden DLC weitgehend als inhaltsarm aufgenommen worden. Eine Tatsache die der Kollege Benjamin Jakobs treffend in seinen Tests zu „Dunkelheit lauert" und „Haus der Wölfe" beschrieben hat. Jetzt wird aber richtig auf die Community gehört und alles soll besser werden. Viel besser. Ob das auch so ist, konnte ich bei einem mehrtägigen Besuch im beschaulichen Städtchen Bellevue, dem Sitz von Bungie, selber ausprobieren.

Live-Action-Launch-Trailer zu Destiny: König der Besessenen veröffentlicht

Nach dem Gameplay-Launch-Trailer zu Destiny: König der Besessenen hat Activision nun auch noch einen Live-Action-Launch-Trailer veröffentlicht.

Dabei arbeitete man mit den Unternehmen 72andSunny, Digital Domain und Reset sowie mit Regisseur Joseph Kosinski (Tron: Legacy, Oblivion) zusammen.

Im Hintergrund ist wiederum der Song „Black Dog" von Led Zeppelin zu hören.

Weiterlesen...

FeatureDestiny - Alles auf 2.0!

Ein neues Levelsystem, Waffenanpassungen, Interface-Verbesserungen und mehr.

Update 2.0 für Destiny ist da - und es ist riesig! Stolze 17 GB auf den Current-Gen-Konsolen. Aber was steckt eigentlich alles drin? Nun, einerseits schon mal viele Inhalte der Erweiterung König der Besessenen, die nächste Woche erscheint. Was auch ganz praktisch ist, denn so können alle Spieler diesen riesigen Batzen an Daten schon vorab runterladen und müssen nicht am Veröffentlichungstag ewig darauf warten, bis der Download fertig ist. Das dürfte vor allem auch Spieler freuen, die keine 50 MBit/s oder ähnliche Geschwindigkeiten haben.

Launch-Trailer zu Destiny: König der Besessenen veröffentlicht

Zwei Wochen vor dem Start haben Activision und Bungie den Launch-Trailer zur Destiny-Erweiterung König der Besessenen veröffentlicht.

Am 15. September 2015 erscheint die Erweiterung für alle Plattformen.

Nicht vergessen: Bereits am 8. September wird ein umfangreiches Inhaltsupdate für Destiny veröffentlicht, mit dem das Spiel auf König der Besessenen vorbereitet wird - runterladen müssen es alle Spieler.

Weiterlesen...

Destiny: Update 2.0 veröffentlicht

Destiny: Update 2.0 veröffentlicht

Update: Jetzt verfügbar.

Update (08.09.2015): Ab sofort ist das Update 2.0 für Destiny verfügbar und kann runtergeladen werden.

Originalmeldung (28.08.2015): Im Vorfeld des Verkaufsstarts von Destiny: Köng der Besessenen wird bereits am 8. September Update 2.0 für das Spiel veröffentlicht, mit dem das zweite Jahr von Destiny eingeläutet wird.

Update 2.0 muss von allen Spielern runtergeladen werden, ganz unabhängig davon, ob ihr die Erweiterung nun kauft oder nicht.

Weiterlesen...

Destiny: Nolan North ersetzt Peter Dinklage und neue Details zu The Taken King

Update (13.08.2015): Mittlerweile gibt es auch Details zu weiteren Unterschieden und Anpassungen in der kommenden Destiny-Erweiterung.

Künftig wird es demnach nur noch drei Strike-Playlists geben (via Game Informer). Zu „Vanguard Legacy“ gehören die bereits vorhandenen Strikes aus dem ersten Jahr, „Vanguard Ursa“ bietet eine zufällige Auswahl mit legendären Marken und Engrammen und „Vanguard Marmoset“ umfasst lediglich die neuen Strikes.

Die neuen Strikes sollen sich jedes Mal etwas anders spielen. Es gibt Unterschiede bei den Feinden, der Platzierung von Geschützen und Munition und den Dialogen.

Weiterlesen...

Destiny: Kommendes Balance-Update schwächt Gjallarhorn und andere Waffen ab

Mit einem kommenden Update nimmt Bungie umfassende Änderungen an den Waffen in Destiny vor.

Die Anpassungen sind Bestandteil von Update 2.0.0, mit dem das Spiel zugleich auf die Erweiterung The Taken King vorbereitet wird.

Damit werden unter anderem auch einige exotische Waffen abgeschwächt, etwa Gjallarhorn. Sandbox Designer Jon Weisnewski erklärt das damit, dass Gjallarhorn mittlerweile so etwas wie eine Voraussetzung für die High-Level-Gruppenaktivitäten des Spiels geworden sei.

Weiterlesen...

Update 1.2.0.2 für Destiny veröffentlicht

Update 1.2.0.2 für Destiny veröffentlicht

Mehr Treasure Keys und Problemlösungen.

Bungie hat Update 1.2.0.2 für Destiny veröffentlicht.

Dieser nimmt eine Reihe von Änderungen am Spiel vor, künftig bekommt ihr etwa pro Woche bei der Erfüllung des ersten Beutezuges für einen gesuchten Gefallenen garantiert einen Treasure Key.

Außerdem wurde die Droprate der Treasure Keys in kleinen Kisten und am Ende von Prison of Elders erhöht, auch in den Ether Chests sollt ihr mehr davon finden.

Weiterlesen...

Destiny: Haus der Wölfe - Test

Destiny: Haus der Wölfe - Test

Neue Ideen, alte Probleme.

Vom ersten Destiny-DLC war ich nicht allzu sehr beeindruckt. Und obwohl der zweite Zusatzinhalt, Haus der Wölfe, das Geschehen ein wenig auflockert und etwa eine neue Endgame-Aktivität mit sich bringt, hat sich meine Meinung nicht wirklich verändert. Wobei aber auch hier wieder der gleiche Grundsatz gilt wie bei Dunkelheit Lauert: Beschäftigt ihr euch wirklich mit jedem Aspekt von Destiny - sowohl PvE als auch PvP -, könnt ihr auch aus Haus der Wölfe am meisten herausholen. Seid ihr aber wie ich eher der PvE-Spieler, wird es erneut schwierig, den Preis von 20 Euro für den DLC zu rechtfertigen.

Es gibt zwar eine Reihe neuer Story-Missionen, aber einmal mehr bekommt ihr wenig Neues geboten. Sie sind nicht allzu lang, bieten keine neuen Zwischensequenzen und nutzen vorhandene Assets oder Level-Abschnitte. Wenn denn wenigstens die Aufgabenstellung interessant wäre, aber von Gefallenen-Vandalen auf der Venus 100 Objekte zu besorgen (immerhin lassen sie mehr als eines gleichzeitig fallen), ist im Grunde nicht mehr als eine einfache, bereits x-mal gespielte Patrouillenmission. Auf der Erde schickt man euch unterdessen auf umgekehrtem Weg zurück zu dem Abschnitt, in dem ihr Destiny einst begonnen habt.

Solche Missionen zu spielen, ruft kein gutes Gefühl hervor. Hier war ich bereits, das kenne ich schon, neue Feinde gibt es in dem Sinne auch nicht - nur andere Varianten, etwa von den Schwebern, die eine alternative Waffe haben und anders lackiert wurden -, selbst die Kampftaktiken bleiben identisch. Das gilt selbst für andere Bereiche wie im neuen Strike. Klar, die Belohnung für die Missionen und Beutezüge ändert sich mitunter, aber der Rest? Wenn sich Gegner mal anders verhalten oder andere Taktiken erfordern würden, gäbe es wenigstens ein bisschen Variation in der x-ten Wiederholung. Letztlich stellt ihr euch irgendwann einfach die Frage, warum genau man für so etwas 20 Euro will. Den Story-Missionen von Haus der Wölfe fehlt einfach die Seele. Es entsteht nicht wirklich der Eindruck, dass sich Bungie großartig Mühe geben wollte.

Weiterlesen...

Destiny: Update 1.1.2 ab heute verfügbar

Update 1.1.2 für Destiny ist ab heute verfügbar.

Dieser bereitet das Spiel unter anderem auf den kommenden DLC House of Wolves vor, der am 19. Mai 2015 erscheinen wird.

Abseits dessen bekommt ihr aber auch mehr Lagerplatz für eure Items, ebenso nimmt man Munitionsanpassungen im PvP-Modus vor oder lässt sich Helme in sozialen Bereichen tragen.

Weiterlesen...

Bungie nennt Details zu den Munitionsanpassungen im PvP-Modus von Destiny

Bungie nennt Details zu den Munitionsanpassungen im PvP-Modus von Destiny

Außerdem könnt ihr im Turm einen Helm tragen.

Einen Termin für den Destiny-Patch 1.1.2 gibt es zwar weiterhin nicht, dafür aber ein paar weitere neue Details.

Eine neue kosmetische Funktion ist etwa die Möglichkeit zur Darstellung eures Helmes in sozialen Bereichen wie dem Turm.

Ebenso habt ihr die Möglichkeit, Gegenstände in eurem Inventar durch die Betätigung des rechten Sticks vor einem versehentlichen Löschen zu schützen, wenn ihr denn aus irgendeinem Grund beim Auseinandernehmen nicht ganz aufmerksam seid.

Weiterlesen...

Destiny: Mehr Lagerplatz mit Update 1.1.2

Destiny: Mehr Lagerplatz mit Update 1.1.2

Update: Weitere Details und Zahlen.

Update (27.03.2015): Im neuesten Weekly Update hat sich Bungie nun ausführlicher dazu geäußert, wie man den Lagerplatz vergrößern will.

Nach Update 1.1.2 habt ihr demnach Platz für 24 Rüstungen, 36 Waffen und 24 Items. Bungies M.E. Chung zufolge habt ihr damit Platz für alle verfügbaren Exotic-Items (House of Wolves mit eingeschlossen).

Auf PS3 und Xbox 360 sei diese Änderung aber nicht so einfach gewesen, wie ihr vielleicht denkt. Aufgrund der Einschränkungen beim Arbeitsspeicher könnt ihr auf diesen beiden Plattformen dann nicht mehr eure Items mit denen im Lager vergleichen. Es ist ein Kompromiss, den man laut UI Engineering Lead Brad Field eingehen musste, um mehr Platz zu bieten.

Weiterlesen...

Patch 1.1.1 für Destiny veröffentlicht

Patch 1.1.1 für Destiny veröffentlicht

Balancing-Anpassungen, Matchmaking und mehr.

Bungie hat Patch 1.1.1 für Destiny veröffentlicht.

Damit nimmt man diverse Änderungen am Spiel vor, unter anderem wurde der Heavy-Ammo-Bug behoben, während man einige Waffenarten abgeschwächt und andere stärker gemacht hat.

Ebenso könnt ihr künftig euren Ruf von überall aus überprüfen und via Matchmaking Mitspieler für die Weekly Heroic Strikes suchen.

Weiterlesen...

Mit der Zeit soll Destiny besser werden und Bungie will aus begangenen Fehlern lernen. Das versicherte jedenfalls ein Sprecher des Unternehmens im Rahmen der Vergabe der D.I.C.E. Awards, bei denen das Spiel mehrere Preise abräumte.

Destiny: House-of-Wolves-DLC kommt im 2. Quartal 2015, Patch 1.1.1 schwächt mehrere Waffen ab

Nachdem in den letzten Tagen ein vermeintlicher Releasetermin zum House-of-Wolves-DLC für Destiny aufgetaucht war, hat sich Bungie unter anderem dazu im neuesten Weekly Update geäußert.

Aktuell gibt man lediglich das zweite Quartal 2015 als Veröffentlichungszeitraum an. House of Wolves erscheint also irgendwann zwischen April und Juni.

Nach Bekanntgabe der aktuellen Finanzzahlen sprach man unterdessen von einem umfangreichen "Content-Release" im Herbst, womit die vermutete Comet-Erweiterung gemeint sein dürfte. Auch anschließend habe man eine "sehr robuste Pipeline" mit weiteren Inhalten geplant.

Weiterlesen...

Destiny: Details zum House-of-Wolves-DLC aufgetaucht

Zum Destiny-DLC House of Wolves sind im Netz einige Details aufgetaucht, darunter auch ein möglicher Termin.

Reddit-Nutzer megamanexe4 hat demnach Zugriff auf den derzeit versteckten Content erlangt - wie genau, ist nicht bekannt. Ihm zufolge wird das Ganze am 19. Mai freigeschaltet. Das wäre ein Dienstag und würde damit zum wöchentlichen Reset und dem Veröffentlichungstag des ersten DLCs passen.

Wie zuvor vermutet, spielt die Erweiterung demnach im Riff. Es gibt neue Story-Missionen, einen Strike, einen Raid und drei zusätzliche Multiplayer-Maps. Ebenso ist von „hunderten" neuer Waffen, Rüstungs- und Ausrüstungsteile die Rede - viele davon könnt ihr bereits über den obigen Link sehen.

Weiterlesen...

Plague of Darkness: Angebliche Details zur Destiny-Erweiterung aufgetaucht

Im Netz macht ein Bild die Runde, das angeblich aus einem internen Meeting stammt und Bungies Destiny-Pläne für das Jahr 2015 zeigen soll. Auf einer italienischen Destiny-Community-Seite auf Facebook tauchte es bereits am 1. Oktober 2014 auf, ebenso im Forum der Bungie-Webseite, auf einem Twitter-Account zu Destiny und jüngst im Subreddit zu Destiny, wo es erst jetzt einiges an Aufmerksamkeit erlangte.

Die darauf aufgeführten Informationen könnten mittlerweile also veraltet sein. Dennoch gibt es einige interessante Details.

House of Wolves, der zweite Destiny-DLC, wird dem Bild zufolge am 10. März 2015 erscheinen. Dabei handelt es sich wiederum um einen Dienstag, was zu den Veröffentlichungsterminen von Destiny und dem DLC Dunkelheit Lauert passt.

Weiterlesen...

Neuer Destiny-Patch veröffentlicht

Neuer Destiny-Patch veröffentlicht

Behebt einige Probleme mit dem DLC.

Bungie hat einen neuen Patch für Destiny veröffentlicht, der unter anderem einige Probleme mit dem neuen DLC Dunkelheit Lauert behebt - mehr dazu erfahrt ihr übrigens in unserem Destiny: Dunkelheit Lauert Test.

Vorhandene und künftige Raid-Ausrüstung, die ihr in Crota's End bekommt, soll nun mindestens Level 30 haben und lässt sich auf Level 32 aufrüsten. Den Raid-Helm sollt ihr auf dem normalen Schwierigkeitsgrad ab sofort ebenfalls bekommen, im Hard Mode wird er noch häufiger zu finden sein.

Zugleich lässt sich jetzt auch die erste der vier neuen Story-Missionen wiederholen, was bislang nicht möglich war.

Weiterlesen...

Destiny: Dunkelheit Lauert - Test

Bungie, wir müssen mal ein ernstes Wörtchen miteinander reden. Ihr habt so viele Jahre lang Erfahrung in dieser Industrie gesammelt - seit 1991 -, was sich auch anhand der grundsätzlichen Shooter-Spielmechaniken in Destiny zeigt. Die funktionieren absolut einwandfrei. Aber das Drumherum ist etwas, was ihr schon im Hauptspiel schon nicht wirklich zufriedenstellend hinbekommen habt. Und im ersten DLC nun noch weniger.

Dunkelheit Lauert hat mehrere Probleme, aber eines davon ist ohne Frage der Preis von rund 20 Euro. Diejenigen unter euch, die vor allem an der Story interessiert sind, können sich den DLC getrost sparen. Gerade mal vier neue Missionen hat der DLC zu bieten. Die bekommt ihr von einer neuen Händlerin im Turm, die auch ein paar neue Items im Angebot hat, allerdings sind diese Missionen auch in maximal einer Stunde schon wieder durchgespielt. Aber was noch dazu kommt: Es gibt keine neuen Gebiete, keine neuen Planeten, keine neuen Zwischensequenzen, keine neuen Feinde.

Stattdessen führt euch Dunkelheit Lauert in bislang verschlossene, kleinere Abschnitte der bereits bekannten Areale. Dort absolviert ihr dann mehr oder weniger stets den gleichen Missionsablauf, ballert euch durch Gegnermassen bis hin zum Boss, zwingt diesen in die Knie und fertig. Für Destiny-Veteranen ist das mittlerweile aber weder sonderlich anspruchsvoll noch interessant, zumal die vertrauten Gegner keine neuen Taktiken erfordern. Anders gesagt: Die Missionen sind nicht mehr als schnell abgehakte 08/15-Routine.

Weiterlesen...

Neues Destiny-Update veröffentlicht, verbessert exotische Waffen

Neues Destiny-Update veröffentlicht, verbessert exotische Waffen

Und nimmt noch einige weitere Änderungen vor.

Bungie hat Update 1.1 für Destiny veröffentlicht. Dieses ist 75,09 MB groß und verbessert allerlei exotische Waffen im Spiel - während eine abgeschwächt wird.

„Exotische Waffen sind dazu gedacht, überwältigend auszusehen, sich so anzufühlen und so zu klingen", so die Entwickler. „Gleichzeitig sollen sie aber nicht die Balance des Spiels zerstören. Wir hoffen, dass diese Waffen die Spieler dazu anregen, sich über ihre Loadouts Gedanken zu machen. Exotics werden immer work in progress sein."

Verbessert wurden etwa die Waffen „Thorn" und „Bad Juju", während das von vielen benutzte Automatikgewehr „Suros Regime" abgeschwächt wurde.

Weiterlesen...

Destiny: Expansion-Pass-Besitzer bekommen einen neuen Sparrow geschenkt

Wenn ihr den Expansion Pass für Destiny gekauft habt - unter anderem war er auch Bestandteil der Limited und Ghost Edition -, bekommt ihr im Spiel einen neuen Sparrow geschenkt.

Diesen solltet ihr jetzt in eurem Posteingang in Destiny finden.

Das Design des EV-30 Tumbler (siehe unten) mag für den einen oder anderen aber sicherlich gewöhnungsbedürftig sein.

Weiterlesen...

Destiny: 2,44 GB großes Update 1.0.3 veröffentlicht

Destiny: 2,44 GB großes Update 1.0.3 veröffentlicht

Mit unabsichtlich abgeschwächten exotischen Waffen.

Bungie hat mit Version 1.0.3 ein neues Update für Destiny veröffentlicht.

Mit einer Größe von 2,44 GB ist dieses recht umfangreich ausgefallen, nimmt aber auch einige sinnvolle Änderungen vor. Ihr könnt euch nun zum Beispiel Shader in der Vorschau anschauen, öffentliche Events sollen 10 bis 15 Prozent öfter stattfinden und die Zahl der annehmbaren Beutezüge wurde auf zehn erhöht.

Ebenfalls mit dabei ist der Matchmaking-Team-Chat, es wurden Anpassungen an Maps für den PvP-Modus vorgenommen und auch erste Gebiete/Inhalte für den DLC Dunkelheit Lauert, der am 9. Dezember 2014 erscheint, sind hinzugekommen.

Weiterlesen...

Destiny: Matchmaking-Voice-Chat-Beta startet am Montag, Iron-Banner-Event kehrt zurück

Am kommenden Montag soll eine Beta der Matchmaking-Voice-Chat-Funktion für Destiny starten.

Voice-Chats waren bislang möglich, wenn man mit Freunden ein Fireteam erstellt hat, was aber bei PvP-Matches oder im Strike-Matchmaking nicht viel nützte.

Das soll mit der neuen Funktion nun aber möglich sein, wie die Entwickler im neuen Weekly Update erklären.

Weiterlesen...

Destiny 2 und weitere 'Expansion Packs' in Arbeit

Destiny 2 und weitere 'Expansion Packs' in Arbeit

9,5 Millionen 'registrierte Nutzer'.

Activision Publishings CEO Eric Hirshberg hat in einer Telefonkonferenz mit Investoren bestätigt (via GameSpot), dass die Arbeiten am nächsten Spiel der Destiny-Reihe begonnen haben - also Destiny 2.

Ebenso arbeite Bungie an „künftigen Expansion Packs". Näher ins Detail ging er jedoch nicht.

Eine große Überraschung dürfte die Fortsetzung sicher nicht sein, wenn man den erfolgreichen Start von Destiny sowie den Zehn-Jahres-Plan von Bungie und Activision berücksichtigt.

Weiterlesen...

Destiny: Patch 1.0.2.3 veröffentlicht, inklusive Halloween-Items

Bungie hat den neuen Patch 1.0.2.3 für Destiny veröffentlicht.

Damit behebt man unter anderem mehrere Fehler im Zusammenhang mit dem Fehlercode „Zebra", auch sollt ihr unter bestimmten Umständen nicht mehr aus dem Spiel fliegen oder im Orbit landen.

Ebenso hat man sich um ein Problem gekümmert, durch das Spieler fälschlicherweise beim Start einer Aktivität aufgrund eines Server-Fehlers rausgeworfen wurden. Auch den Schutz gegen die Korrumpierung des Accounts hat man erhöht.

Weiterlesen...

Bericht: Details zu Inhalten künftiger Destiny-Raids und -Erweiterungen aufgetaucht

Update (30.09.2014): Bungie hat bestätigt, dass die Infos zu den kommenden Erweiterungen echt sind, aber man sollte keineswegs annehmen, dass sich die Inhalte bereits vollständig auf der Disc befinden, nur weil im Spiel Beschreibungen dazu auftauchen.

“Keines der beiden Expansion Packs, die wir angekündigt haben, ist fertig“, erklärt man.

Im Spiel gibt es bereits einige Platzhalter, die man aber unter normalen Umständen sicherlich nicht sehen sollte.

Weiterlesen...

Destiny: Nächster Patch nimmt Änderungen an Engrammen vor

Update (01.10.2014): Patch 1.0.2 für Destiny ist ab sofort verfügbar und wird nach dem Start des Spiels runtergeladen. Die kompletten Patch Notes findet ihr hier.

Originalmeldung (29.09.2014): In dieser Woche veröffentlicht Bungie Patch 1.0.2 für Destiny und im Rahmen einer Vorschau hat man bereits jetzt die Details dazu bekannt gegeben.

Unter anderem nimmt der Patch Änderungen an der Funktionsweise der Engramme vor.

Weiterlesen...

Schluss mit dem Farming: Destiny-Patch erhöht Spawnzeiten in verschiedenen Bereichen

Nachdem in letzter Zeit auf der Erde in Destiny munter Engramme im sogenannten „Tresure Cave" gefarmt wurden, hat Bungie das mit dem neuesten Patch nun geändert.

Wie die Entwickler auf ihrer Webseite erklären, wurden die Spawnzeiten in mehreren Bereichen auf der Erde, Venus und dem Mars auf 40 Sekunden erhöht. Zuvor waren es je nach Höhle zwischen 6 und 20 Sekunden.

Die Effektivität des Cave-Farmings soll „bald" gesenkt werden, im Gegenzug will man die Droprate von Engrammen für das Erfüllen von Aktivitäten steigern.

Weiterlesen...

Destiny-Patch macht bestimmte Missionen einfacher, Queen's-Wrath-Event hat begonnen

Bungie hat einen neuen, kleinen Patch für Destiny veröffentlicht, der unter anderem drei Missionen etwas einfacher macht.

Das betrifft „Shrine of Oryx", „Sword of Crota" und „Exclusion Zone" auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad.

Weiterhin behebt man Probleme mit dem neuen Raid „Vault of Glass", wie den Patch Notes zu entnehmen ist. Das führte mitunter dazu, dass man am Ende des Raids nur einen schwarzen Bildschirm zu sehen bekam und kein Loot erhielt - was betroffene Spieler alles andere als glücklich machte.

Weiterlesen...

Destiny: Codes und Tipps für Grimoire Karten, Codes für Embleme und Shader

Wozu die Grimoire Karten gut sind und ein paar Codes, um Karten, Shader und Embleme freizuschalten.

In Destiny könnt ihr eine Menge Sammelkarten, oder Grimoire-Karten freischalten. Diese Karten sind eine Art Sammelgegenstand, die euch nach und nach viel über das Universum von Destiny verraten können. In der Zukunft werden immer neue Karten dazukommen. Die jetzigen zu bekommen ist möglich, indem ihr einfach spielt. Immer wieder, wenn ihr etwas Neues gesehen oder getan habt, zeigt euch das Spiel an, dass ihr eine Grimoire-Karte freigeschaltet habt. Dazu solltet ihr überall, auch auf der Basis der Hüter, Ausschau nach den 62 toten Geistern halten. Findet ihr einen, schaltet es oft eine neue Karte frei.

Bungie nennt Details zu den nächsten beiden öffentlichen Destiny-Events

Bungie nennt Details zu den nächsten beiden öffentlichen Destiny-Events

Neue Crucible-Playlist ab heute, Queen's Wrath ab Dienstag.

Bungie hat einige weitere Details zu den nächsten beiden öffentlichen Destiny-Events bekannt gegeben.

Ab heute gibt es demnach eine spezielle Crucible-Playlist namens „Combined Arms", die sich auf Fahrzeugkämpfe konzentriert. Außerdem findet ihr währenddessen mehr Munition für die schweren Waffen. Als Belohnung bekommt ihr Rufpunkte, Marken und Crucible-Ausrüstung.

Wer lieber im PvE-Bereich aktiv ist, kann ab dem 23. September am Event „The Queen's Wrath" teilnehmen. Es läuft bis zum 6. Oktober und währenddessen soll es neue Beutezüge sowie „herausfordernde Missions-Modi" geben. Belohnt werdet ihr mit einzigartiger seltener und legendärer Rüstung.

Weiterlesen...

Digital Foundry - Technik-Vergleich: Destiny (PS4/Xbox One)

Digital FoundryDigital Foundry - Technik-Vergleich: Destiny (PS4/Xbox One)

Auf PS4 und Xbox One identisch oder steckt der Teufel doch im Detail?

Schafft es Destiny wirklich, auf Xbox One und PlayStation 4 identisch auszusehen? Aufgrund des besseren, schärferen 1080p-Outputs ohne sichtbare Framerate-Einbrüche ließen unsere ersten Impressionen zur Xbox-One-Performance von Destiny vermuten, dass die Xbox-One-Version wunderbar mit ihrem PS4-Gegenstück mithalten kann. Wir wollten aber noch tiefer schürfen und brauchten mehr Spielzeit, um zwei wichtige Fragen zu klären: Entsprechen die Grafik-Einstellungen auf der Xbox One tatsächlich denen auf der Sony-Hardware? Und, was nicht weniger wichtig ist, können die Konsolen auch in späteren, womöglich anspruchsvolleren Abschnitten die 30 FPS halten?

Das Spiel soll die ganze Generation überdauern und auch noch die letzte bedienen. Bungie ist daher recht stolz darauf, eine anpassungsfähige Multi-Threaded-Engine erschaffen zu haben. Was das betrifft, kann man einen vollen Erfolg verbuchen: Sowohl Xbox One als auch PS4 liefern eine praktisch identische Grafik in den vielen Stages des Spiels, von den ersten Schritten rund um den Kosmodrom im alten Russland bis hin zur Umkreisung eines lunaren Kraters auf einem Sparrow. Das Ausmaß von Destinys Schauplätzen ist eine echte Leistung - und man muss Bungie zugute halten, dass keine Konsole hier den Kürzeren zieht.

Die dynamische Tageszeit hat zur Folge, dass wir uns zu Vergleichszwecken Ausschnitte mit identischer Beleuchtung genau herauspicken müssen - das Resultat seht ihr unten in unserem Vergleichsvideo. Abseits einiger seltsamer und leichter Abweichungen bei der Platzierung der Schatten zeigt ein Überblick über die verwüstete Erde von Destiny, dass jede Version die gleiche Qualität bei den Umgebungsdetails bietet. Pop-Ins sind ein Faktor, wenn man über die Oberfläche reist - selbst in gemächlichem Tempo -, was ihr vor allem anhand der Shadow Maps auf Wänden und bei Pflanzen bemerkt. Es ist aber auch eindeutig, dass sowohl PS4 als auch Xbox One diese Details ab der exakt gleichen Distanz rendern.

Weiterlesen...

Destiny - Test

Destiny - Test

Es war kindisch, enttäuscht zu sein. Aber Enttäuschung ist für einen Erwachsenen ebenso natürlich wie für ein Kind.

Es ist fast so, als hätten sie das erste Mal ein Spiel gemacht. Vieles an Destiny wirkt ein wenig wie ein Mod-Set zu einem anderen Spiel. Ein absolut talentiertes Team hat sich ein paar nette Karten ausgedacht, sogar eine kleine Geschichte drumherum gebastelt, eine kleine Kampagne zusammengeschustert, um den Unterbau zu festigen. Kann man wirklich gut spielen, aber wo ist jetzt das richtige Spiel? Das, aus dem all dieses großartige Artwork kommt. Das, worauf die kurzen, hingeworfenen Sätze von Destiny anspielen.

Wenn ein Spiel eine aberwitzige Summe Geld in der Entwicklung kostete und man sich trotzdem fragen muss, ob denn das jetzt schon alles war und nicht nur Early Access... Ich weiß wirklich nicht genau, was ich davon halten soll. Destiny ist derzeit ein Grundgerüst. Es gibt eine todschicke Grafik-Engine, sehr runde und routinierte Steuerungs- und Waffenbewegungen, ein Universum, das viel hergeben kann, eine Handvoll Fraktionen, ein nicht zu tiefschürfendes, aber auch nicht oberflächliches Loot-System. All das ergibt eine Feature-Sammlung und Gameplay, aber noch keine vollwertige Erfahrung in einem neuen Franchise, dessen Hintergründe uns komplett unbekannt sind.

Ich hatte während der etwa 25 Story-Missionen oft das Gefühl, dass ich eigentlich ein Buch lesen sollte, und wenn ich dort eine bestimmte Stelle erreiche, darf ich die Action-Passage nicht nur lesen, sondern auch spielen. Leider vergaß man, mir dieses Buch zu geben. Das Spiel gibt euch zur Einführung wenig, dazwischen meist nichts und erst zum Schluss etwas Material an die Hand, aus dem ihr dann im Kopf wohl die komplette Geschichte formen sollt. Aber nicht nur das, viel gewichtiger ist, dass euch Destiny auch sonst während des Spiels im Dunkeln lässt. Wer sind die „Cabal"? Warum hocken sie auf dem Mars? Was sind das für Ruinen? Was ist die einzige identifizierbare Nemesis, das „Dunkel"? Was ist mit der Bevölkerung oder überhaupt der letzten Stadt der Erde los? Wie sieht es dort aus? Was weiß man über die Erwachten und warum verrät es mir keiner? 25 Missionen und ich könnte euch hundert weitere solcher sehr grundlegenden Fragen auftischen.

Weiterlesen...

Digital FoundryDigital Foundry - Performance-Analyse: Destiny auf der Xbox One

Technisch identisch mit der PS4-Version dank 1080p-Upgrade?

Während wir weiterhin an unserem vollständigen Technik-Vergleich arbeiten, wirft die Xbox-One-Version von Destiny die meisten Fragen auf. Wir konnten bereits sehen, wie Diablo 3 einen Sprung von 900p auf 1080p gemacht hat (wenn auch mit kleineren Framerate-Einbrüchen). Und nun versucht Bungies SciFi-Gigant das Gleiche zu bewerkstelligen. Führt die Angleichung an den Full-HD-Output der PS4-Version aber womöglich aufgrund des ambitionierten und effektreichen Open-World-Designs zu Downgrades in anderen Bereichen?

FeatureDestiny - Level 12: Einzelkämpfer

Wo seid ihr denn alle? Da ist ein Alien-Panzer und ich bin ganz alleine...

"Ich bin der Hüter der Geheimnisse und ich könnte dir hundert Geschichten über den Traveller und all das Ganze erzählen." Oh, cool, bitte tue er dies, ich bin ganz Ohr. "Aber du hast seit 2,7 Minuten auf nichts mehr geballert, also nimm lieber deine Belohnung und geh was abschießen." Argh! Diese Story, manchmal möchte ich sie würgen!

Destiny erzielt 500 Millionen Dollar Umsatz am ersten Tag

Update: 325 Millionen Dollar Umsatz durch Verkäufe an die Kunden.

Update (18.09.2014): Während die zuerst genannten 500 Millionen Dollar sich auf den Verkauf an den Einzelhandel und an Konsolenhersteller beziehen, hat Activision nun bekannt gegeben, dass durch Verkäufe an die Kunden innerhalb von fünf Tagen ein Umsatz von 325 Millionen Dollar mit Destiny erzielt wurde.

FeatureDestiny - Level 6: Erdung

Die Haare sitzen nicht, aber es ist ja auch nur ein Spiel. Und laufen tut es tadellos!

Die Spielerfahrung für diesen Text sammelte ich größtenteils einen Tag vor dem Launch, also am 8.9.14. Jetzt, 9.9.14, dem Launchtag, um 9:09 Uhr, loggte ich mich ein, um zu sehen, ob alles läuft, ob überhaupt das Einloggen funktioniert oder ob Zusammenbruch herrscht. Und siehe da, es geht auch mal ohne Chaos. Alles läuft, keine Probleme weit und breit. Kann noch kommen, heißt noch nichts, aber im Augenblick ist das einer der reibungslosesten MMO-Starts seit langem.

Bungie nennt weitere Details zu den Raids von Destiny

Bungie nennt weitere Details zu den Raids von Destiny

Und schickt euch auf eine Tour über Mars, Venus und den Mond.

Bungie hat weitere Details zu den Sechs-Spieler-Raids von Destiny verraten, die eine echte Herausforderung darstellen sollen, im Gegenzug aber auch exklusive Belohnungen versprechen.

Zu Testzwecken hat man Anfang des Jahres etwa vier Sechs-Spieler-Teams eingeladen, um zwei Tage lang einen Raid im normalen Modus zu spielen.

Zwei der Teams haben es bis zum letzten Kampf geschafft, bei einem weiteren Team half man nach, indem man sie eine frühere Phase überspringen ließ. Das vierte Team gab wiederum komplett auf und widmete sich anderen Modi.

Weiterlesen...

Destiny: Charaktere und Fortschritt aus der Beta werden gelöscht

Man konnte eigentlich damit rechnen, aber nun ist es auch offiziell: Eure Charaktere und Fortschritte aus der Destiny-Beta werden nicht in die Vollversion übernommen.

„Seit der Beta haben wir das Spiel weiter verfeinert und angepasst", erklärt Designer Tyson Green auf Bungies Webseite.

„Die Art und Weise, wie ihr Erfahrungspunkte verdient, wurde mehrfach nach oben und unten korrigiert, Items wurden hinzugefügt und entfernt, neue Features aktiviert. Obwohl keine einzelne Veränderung wirklich umfangreich ist, hinterlässt die Summe dieser Tweaks die Charaktere aus der Beta doch in einem Zustand, den man bestenfalls als verworren und schlimmstenfalls als kaputt bezeichnen könnte."

Weiterlesen...

Nur für Freunde: Details zu den Sechs-Spieler-Raids von Destiny

Update (04.07.2014): Bungies Pläne für die Sechs-Spieler-Raids ohne Matchmaking-Funktion wurden von einigen Fans kritisiert, was man laut Bungies Luke Smith (via NeoGAF) auch durchaus nachvollziehen könne.

"Diese Einstiegsbarriere - die Anforderung, dass ihr eine Gruppe zusammenstellt und an einen Ort reist, der eure Fähigkeiten zur Zusammenarbeit (erstens) und eure Daumen (zweiten) auf die Probe stellt - ist eine Barriere, die ich gerne aufrechterhalten habe, um die Ziele dieser Aktivität beibehalten zu können", schreibt.

Man erwarte, dass „Hardcore-Gruppen" viel Zeit in diese Raids investieren werden, aber einige Leute sollten einen Raid auch innerhalb der ersten Woche im normalen Modus abschließen können.

Weiterlesen...

Über 4 Millionen Spieler: Activision feiert seine erfolgreiche Destiny-Beta

Über 4 Millionen Spieler: Activision feiert seine erfolgreiche Destiny-Beta

'Die bislang umfangreichste Konsolen-Beta aller Zeiten für eine neue Videospielmarke.'

Activision feiert den Erfolg seiner Destiny-Beta, an der Millionen von Spielern teilgenommen haben.

Tatsächlich waren es den Angaben des Publishers zufolge 4.638.937 „eindeutig unterscheidbare Spieler". Die Beta hatte zuerst am 17. Juli auf PS4 und PS3 begonnen, ab dem 23. Juli stiegen auch Xbox-One- und 360-Nutzer mit ein. Beendet wurde die Betaphase am vergangenen Sonntag.

„Damit ist uns die mit Abstand größte Beta dieser Konsolengeneration und die bislang umfangreichste Konsolen-Beta aller Zeiten für eine neue Videospielmarke gelungen", sagt Eric Hirshberg, CEO von Activision Publishing.

Weiterlesen...

Destiny: So erhaltet ihr in der Beta ein exklusives Abzeichen für die Vollversion

Destiny: So erhaltet ihr in der Beta ein exklusives Abzeichen für die Vollversion

Spielt einfach drauf los. Außerdem geht es nun doch noch auf den Mond.

Wenn ihr die Beta von Destiny spielt, belohnt euch Bungie mit einem exklusiven Abzeichen für die Handelsversion.

Das bekommt ihr nicht automatisch für eure Teilnahme, sondern nur in einem bestimmten Zeitraum.

Bungie zufolge müsst ihr dazu heute ab 23 Uhr deutscher Zeit die Beta spielen. Einfach nur spielen, nichts besonderes machen. Zugleich dürft ihr aber auch noch eine neue Mission auf dem Mond erledigen.

Weiterlesen...

Die Destiny-Beta ist nun offen für alle

Die Destiny-Beta ist nun offen für alle

Runterladen und loslegen.

Kurz vor dem Ende der Testphase hat Bungie die Destiny-Beta nun für alle Spieler zugänglich gemacht.

Ihr braucht also keine Codes mehr, sondern könnt einfach den Beta-Client auf eurer Konsole runterladen und dann einsteigen.

Spielen könnt ihr dann die ersten paar Story-Missionen, einen Strike und auch PvP-Matches. Ebenso habt ihr die Möglichkeit, euch ein wenig im Turm, also dem Ausgangspunkt eurer Abenteuer, umzuschauen.

Weiterlesen...

Destiny: Xbox-Beta hat begonnen

Destiny: Xbox-Beta hat begonnen

Stürzt euch in das Abenteuer.

Heute ist es soweit: Xbox-Spieler können in die Destiny-Beta einsteigen. Die Download-Codes sollten sich bereits in eurem Posteingang befinden, ihr könnt aber auch auf Bungies Webseite in eurem Profil nachschauen.

Mit den Codes könnt ihr die Beta runterladen und dann auch sofort loslegen.

Denjenigen, die bereits gespielt haben, versichert man, dass sie „noch nicht alles gesehen" haben. Es gebe noch „einige Überraschungen" und wenn ihr am Samstag, den 26. Juli, spielt, könnt ihr euch eine Belohnung verdienen, die auch in die Vollversion übernommen wird.

Weiterlesen...

Destiny kommt ohne Cross-Plattform-Play - das sind die Gründe

Der Fairness halber bleiben Spieler alter Konsolen unter sich.

Dass Spieler von Xbox One und PS4 nicht miteinander spielen können, ist mehr oder weniger verständlich. Aber Destiny ermöglicht es euch, einen auf PS3 oder Xbox 360 angefangenen Charakter auch auf eine PS4- oder Xbox-One-Version zu portieren. Warum also bleiben die Besitzer der alten Konsolen jeweils unter sich und können nicht zusammen mit den Usern der Nachfolgegeräte spielen?

Bereit für die Beta: Destinys Companion App jetzt verfügbar

Die kostenlose Companion App zu Bungies Destiny ist ab sofort für iOS und Android verfügbar.

Solltet ihr zuvor schon die „Bungie Mobile App" runtergeladen, bekommt ihr ein Update dafür.

Mit der App könnt ihr euch unter anderem eure Statistiken anschauen oder die Ausrüstung eures Guardians auch in Echtzeit anpassen. Ebenso könnt ihr euren Grimoire-Punktestand vergleichen oder euch anschauen, was eure Freunde auf Xbox Live oder im PSN gerade so tun.

Weiterlesen...

Destiny: Die Xbox-One-Beta läuft noch nicht in 1080p

Destiny: Die Xbox-One-Beta läuft noch nicht in 1080p

In der fertigen Version soll das aber der Fall sein.

Im Juni hatte Bungie bereits bestätigt, dass man dank eines neuen SDKs von Microsoft mit Destiny nun auch eine Auflösung von 1080p auf der Xbox One erreichen könne.

In der Beta wird man davon allerdings noch nichts sehen.

Das sagte jedenfalls Bungies Community Manager David Dague gegenüber IGN (via Destiny Blog).

Weiterlesen...

Destiny: Für jeden Beta-Code erhaltet ihr drei Download-Keys

Auf der Destiny-Webseite könnt ihr nun festlegen, auf welcher Plattform ihr die Beta spielen wollt.

Zugleich gibt es eine angenehme Überraschung: Für jeden eingelösten Beta-Code erhaltet ihr drei Download-Keys für die jeweilige Plattform, könnt also zwei an eure Freunde weitergeben.

Somit könnt ihr euch einen eigenen „Einsatztrupp" zusammenstellen, schreibt Bungie auf der Webseite.

Weiterlesen...

Destiny: Beta beginnt am 17. Juli auf PS3/PS4, am 23. Juli auf Xbox One und Xbox 360

Activision hat am Abend bekannt gegeben, dass die Beta von Destiny für Spieler auf PlayStation 4 und PlayStation 3 am 17. Juli um 19 Uhr deutscher Zeit beginnen wird.

Auf der Xbox One und Xbox 360 beginnt die Destiny-Beta wiederum am 23. Juli um 19 Uhr.

„Am 21. und 22. Juli wird die Beta für planmäßige Wartungsarbeiten offline sein und anschließend für alle Plattformen bis zum 28. Juli um 8:59 Uhr MESZ geöffnet bleiben", heißt es weiter.

Weiterlesen...

Destiny-Beta auf Xbox 360 und Xbox One beginnt Ende Juli

Die Beta von Destiny wird Ende Juli auf der Xbox 360 und Xbox One starten.

Das verrät ein neuer Trailer, der derzeit im Dashboard der Xbox One zu sehen ist (via VideoGamer).

Der Termin wird am Ende des Videos genannt und wie im Kleingedruckten zu lesen ist, benötigt man dafür eine Xbox-Live-Goldmitgliedschaft.

Weiterlesen...

PS4-Controller besser dank Bungies Hilfe

"Arbeiteten zusammen, damit der Controller besser für Shooter wird."

Bungie, Erfinder von Halo und aktuell mit der Entwicklung von Destiny beschäftigt, hatte offenbar Anteil daran, dass Sonys vierter Dual Shock Controller zu einem echten Tausendsassa geworden ist.

Digital FoundryDigital Foundry - Eine Welt in Bewegung: Destiny im Zeitraffer

Atemberaubende Aufnahmen aus Bungies neuestem Werk.

Als wir die Gelegenheit hatten, in dieser Woche Hand an die Alpha-Version von Destiny anzulegen, wollten wir etwas Besonderes machen. Jeder, der schon mal ein Halo gespielt hat, kann bestätigen, dass die Leute bei Bungie echte Meister ihres Fachs sind, wenn es darum geht, atemberaubende Szenerien mit einem massiven Ausmaß zu verwirklichen. Die ersten Schritte auf der verwüsteten Erde in Destiny erinnern uns an die Momente, als wir zum ersten Mal die Fluchtkapsel im ersten Halo verlassen haben. Man nimmt sich einen Moment Zeit, dreht die Kamera langsam herum und wirft einen ausgiebigen Blick auf die Szenerie, die uns wieder daran erinnert, warum dieses Studio zu einem der besten der Industrie zählt.

Eg.de Frühstart - Destiny, Wii U, Terraria

Keine Inhalte in den Last-Gen-Versionen von Destiny gestrichen, neues Firmware-Update für die Wii U und Terraria erscheint für PS4 und Xbox One.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Eg.de Frühstart - WWE 2K15, Metro: Redux, Destiny

WWE 2K15 für Oktober angekündigt, Metro: Redux läuft auf PS4 wohl mit 60 FPS und Destiny ist der erste PS4-Titel mit Pre-Load.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Destiny: Öffentliche Beta startet im Juli

Destiny: Öffentliche Beta startet im Juli

Im Sommer ins virtuelle Sonnensystem.

Die öffentliche Beta zum neuen Bungie-Titel Destiny soll im Juli starten.

Diesen Zeitraum nannte Publisher Activision Blizzard nach Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen in einer Telefonkonferenz.

Bislang war nur bekannt, dass die Beta im Sommer starten soll. Zuerst dürfen allerdings nur Besitzer von PlayStation 3 oder PlayStation 4 einsteigen, wie man bereits Ende des letzten Jahres verraten hatte.

Weiterlesen...

Eg.de Frühstart - Rainbox Six, GRID Autosport, Star Citizen

Ubisoft arbeitet weiter an einem Rainbow Six, San-Francisco-Strecke aus GRID Autosport vorgestellt und Star Citizen erreicht 43 Millionen.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

FeatureDestiny angespielt: Besser als Halo?

Die Zeit des Redens ist vorbei.

Ein Shooter ist nur so gut wie sein Scharfschützengewehr. In Halo donnert das UNSC Sniper Rifle System 99 jedes Mal, wenn man den Abzug drückt, als ob Zeus selbst einen Blitz aus dem Himmel und in den Schädel eures Gegners schlägt. Zoom. Donnerschlag. Kopfschuss. Nachladen.

Eg.de Frühstart - Destiny, Ken Levine, Titanfall

Viele Möglichkeiten zur Charakteranpassung in Destiny, Ken Levines nächstes Spiel ohne lineare Geschichte und neuer Patch für Titanfall.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Destiny: Activision rechnet mit der erfolgreichsten neuen Marke aller Zeiten, Beta im Sommer

„Wir rechnen damit, dass Destiny zur erfolgreichsten neuen Videospiel-Marke aller Zeiten wird, wenn es am 9. September auf den Xbox- und PlayStation-Konsolen erscheint", so Activision-Chef Bobby Kotick gegenüber Investoren (via GamesIndustry).

Es zeigt, dass man bei Activision großes Vertrauen in Bungie und ihr neuestes Projekt hat.

Das betont auch nochmal Activision Publishings Eric Hirshberg: „Wir glauben, Destiny könnte das dritte Milliarden-Dollar-Franchise von Activision Publishing werden und wir arbeiten hart daran, es zum größten Launch einer neuen Marke in der Geschichte der Spiele zu machen."

Weiterlesen...

Destiny-Beta startet zuerst auf PS3 und PS4

Destiny-Beta startet zuerst auf PS3 und PS4

Neuer Trailer veröffentlicht.

Bungie startet seine Beta zum kommenden Shooter Destiny zuerst auf der PlayStation 3 und PlayStation 4.

Der Betatest soll Anfang 2014 beginnen, einen genaueren Termin als das nennt man bislang nicht.

Zur Teilnahme an der Beta müsst ihr das Spiel vorbestellen. Andere Möglichkeiten gibt es zur Zeit nicht.

Weiterlesen...

Destiny: Gewinnt ein HTC One oder Nexus 7!

Mit Destiny ein feines Mobil-Gerät gewinnen!

Unter dem Namen Destiny werkeln die Halo-Schöpfer Bungie an ihrem neuen Action-Epos. Betrachtet man die Entwicklung und Historie des vielfach ausgezeichneten Studios, so könnte man tatsächlich meinen, dass dieses Spiel tatsächlich vom Schicksal vorherbestimmt war.

Destiny: Beta für Vorbesteller beginnt Anfang 2014

Destiny: Beta für Vorbesteller beginnt Anfang 2014

Auf PS4, PS3, Xbox One und Xbox 360.

Activision und Bungie haben am Abend bekannt gegeben, dass Vorbesteller von Destiny Anfang 2014 an einer Beta zum Spiel teilnehmen können.

Diese ist auf der PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One und Xbox 360 verfügbar und soll „die meisten Modi und Aktivitäten" des Spiels enthalten.

Einen Code erhaltet ihr, indem ihr das Spiel bei einem der teilnehmenden Händler vorbestellt.

Weiterlesen...

Eg.de Frühstart - Minecraft, Zelda: Wind Waker HD, Destiny

Riesige UK-Map für Minecraft, Wind Waker HD ist für Nintendo ein System-Seller und Joe Staten verlässt Bungie.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Eg.de Frühstart - Games with Gold, Next-Gen, Imperium Galactica

Shadowrun und Lost Planet 2 im August kostenlos auf XBL, Next-Gen wird laut Riccitiello noch größer und neues Imperium Galactica eingestellt.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Eg.de Frühstart - Earthworm Jim, Destiny, The Wonderful 101

Womöglich neues Earthworm Jim, ein Stück aus dem Destiny-Soundtrack veröffentlicht und kein DLC für Wonderful 101.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Eg.de Frühstart - Project Spark, Destiny, Xbox One

Beta-Anmeldungen für Project Spark, Activision investiert viel in Destiny und Microsoft 700 Millionen in neues Datenzentrum.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Ein Hauch von Schicksal: Warum Bungies Destiny kein echtes MMO ist

Das erste Projekt nach Halo ist vielmehr eine Weiterentwicklung von Borderlands.

Wenn man Bungie die Frage stellt, ob Destiny ein MMO ist, also das, was man sich unter einem klassischen MMO vorstellt, dann lautet die Antwort: nein. Sicher, Destiny nutzt wohl das eine oder andere MMO-Element. Allerdings gehört es eher zu einer neuen Art von Online-Spiel: Es teilen sich zwar viele Spieler eine große Welt, dennoch ist man mit einer eher übersichtlichen Zahl von Mitstreitern unterwegs. Ähnlich verhält es sich etwa mit den auf der E3 vorgestellten Ubisoft-Titeln The Crew oder The Division.

E3 2013: Zusammenfassung der Sony-Pressekonferenz

Sony spielt seine Karten clever aus.

Die Pressekonferenz von Sony stand zwar ganz im Zeichen der neuen Generation, doch auch die aktuellen Geräte sollten dabei nicht ausgelassen werden. Bevor man sich also voll und ganz der PlayStation 4 widmete, trat Jack Tretton zu Beginn der Veranstaltung auf die Bühne. Er sprach ein wenig über die PlayStation Vita, deren schwache Verkaufszahlen man natürlich nicht erwähnte, sondern blickte zuversichtlich in die Zukunft.

Eg.de Frühstart - SimCity, Left 4 Dead 2, Destiny

Amusement-Park-Erweiterung für SimCity, Update für Left 4 Dead 2 und Destiny für PC nicht ausgeschlossen.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Eg.de Frühstart - EA, Nintendo, Agent

EA arbeitet derzeit nicht an Wii-U-Spielen, neue Nintendo-Direct-Konferenz heute und Agent wohl weiter in Arbeit.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Bungies Destiny: Charakterklassen, Rassen und ... #TeamTigerMan

Wir sprechen mit Bungie über ihren neuen Shooter.

Während ihres heißerwarteten Auftritts auf der Game Developers Conference in der letzten Woche diskutierten Bungies Design Director Joe Staten und Art Director Chris Barrett die Art, wie der Halo-Erfinder Welten erschafft und sprachen über viele der Dinge, die bei der Ankündigung von Destiny im Februar zu Tage kamen.

FeatureSonys Shuhei Yoshida im Interview über die PlayStation 4

"Es geht mehr um die Services als um das System."

"Ich kümmere mich nicht direkt um unsere Partnerschaften mit Drittherstellern", sagt Shuhei Yoshida, als ich ihm eine Frage stellte, die so ziemlich nichts mit dem Bereich bei Sony Computer Entertainment zu tun hat, für den er verantwortlich ist.

PlayStation 4: Zusammenfassung der Pressekonferenz mit Details zur Hardware und den neuen Spielen

Die Katze ist aus dem Sack. Nicht dass es eine große Überraschung gewesen wäre, aber nun ist die PlayStation 4 offiziell. Sony stellte seine Next-Gen-Konsole im Rahmen eines Events in New York vor und wir haben wir eine Zusammenfassung der wichtigsten Details zur Konsole selbst als auch zu einigen Spielen, die für sie erscheinen werden.

Das Wichtigste zuerst: Gezeigt wurde die neue Konsole noch nicht, weder live noch auf irgendwelchen Bildern. Gut möglich, dass man sich das für die E3 aufspart. Wenig überraschend gab es auch noch keine Infos zum Preis, aber mit „Holiday 2013" - also zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft - immerhin einen ungefähren Releasezeitraum. Ob der dann weltweit gilt, bleibt abzuwarten.

Mit der PlayStation 4 will Sony jedenfalls den Spieler in den „Mittelpunkt des Gaming-Ökosystems" rücken, „nicht mehr das Wohnzimmer", sagt Andrew House.

Weiterlesen...

Jeder soll Destiny spielen können

Bungie will niemanden außen vor lassen, egal wie unerfahren man vielleicht ist.

Ob ihr jetzt der beste Shooter-Spieler der Welt seid oder eher unerfahren in diesem Genre, ist Bungie egal. Das Entwicklerstudio will, dass wirklich jeder Destiny spielen kann.

Bungies Destiny setzt eine Internetverbindung voraus

Erscheint für PS3, Xbox 360 und Next-Gen-Konsolen. Womöglich auch für PC, kein Wort zur Wii U.

Bungies neuer SciFi-Shooter Destiny benötigt eine Internetverbindung zum Spielen, ein Offline-Modus ist nicht vorhanden. Das gilt für alle Plattformen, auf denen der Shooter erscheinen wird, darunter auch PlayStation 3 und Xbox 360.

Eg.de Frühstart - Destiny, Batman, FTL

Destiny wird nächste Woche vorgestellt, neues Batman-Spiel in diesem Jahr und Unterstützung für LEGO-FTL-Set.

Der Eurogamer.de Frühstart erscheint jeden Morgen um ca. 9:30 Uhr und fasst die wichtigsten aktuellen News kompakt zusammen, ideal auch für unterwegs auf mobilen Endgeräten.

Das wird 2013: First-Person-Shooter

Im Weltraum, am Himmel, im Untergrund und überall dazwischen.

First-Person-Shooter zählen nach wie vor zu den beliebtesten und dank Call of Duty sicherlich auch zu den erfolgreichsten Genres auf dem Markt. Da verwundert es nicht, dass auch in diesem Jahr wieder ordentlich aus der Ego-Perspektive geballert wird. Ob nun im Weltraum gegen Aliens, am Himmel in der Wolkenstadt Columbia, in den U-Bahn-Schächten des postapokalyptischen Moskaus oder irgendwo dazwischen auf griechischen Inseln, den Schlachtfeldern der nahen Zukunft oder im Wilden Westen ... da ist für so einige Geschmäcker etwas dabei. Hier eine kleine Auswahl ...

Details zu Bungies Destiny aufgetaucht

Details zu Bungies Destiny aufgetaucht

Das neue Projekt der Halo-Macher soll 'den Siebenjährigen in euch' ansprechen.

Geleakte Design-Dokumente zu Bungies neuem Projekt Destiny verraten ein paar nähere Details zu dem kommenden Spiel.

Bungie-Mitgründer Jason Jones beschreibt (via IGN) Destiny darin als Spiel, das das Kind in uns allen ansprechen soll: „Destiny wurde für den Siebenjährigen in euch entworfen. Wir wollen, dass es sich wie ein mythisches Abenteuer anfühlt.“

Das Dokument wurde vermutlich von einer Werbeagentur erstellt, zeigt also gewissermaßen von außen einen Blick auf das Spiel, das „unterhaltsam und zugänglich für alle“ werden soll und ein Universum verspricht, das unter anderem so umfassend wie das Star-Wars-Franchise sein soll.

Weiterlesen...