Straßen des Glücks - Test

Für kleine und große Kapitalisten

Das wird nicht leicht. In Japan, wo sie unter dem Titel Itadaki Street bekannt sind, mögen die Straßen des Glücks schon seit 8Bit-Zeiten hoch in der Gunst der Spieler stehen. Doch eine im Westen komplett neue Reihe ausgerechnet am 23. Dezember zu veröffentlichen, dazu gehört schon eine ordentliche Portion Chuzpe. Aber wenn man so drüber nachdenkt... nach den Feiertagen wollen die alten und neuen Wii-Besitzer dringendst das Feiertagsgeld in harte Ware umsetzten. Und vielleicht steigert es ja die Kauflaune, wenn ihnen dann nicht nur der gute Mario, sondern auch noch der grinsende Toriyama-Slime und Jessica, die rothaarige Bombe aus Dragon Quest: Die Reise des verwunschenen Königs, auf der Packung entgegenblicken!

1

Yoshi ist am Zug und würfelt einmal kräftig. Unten links seht ihr einen kleinen Plan des Spielfelds.

Denn auf den Straßen des Glücks geht's ja auch ums Kaufen und Verkaufen. Stellt euch am besten ein virtuelles Monopoly vor. Ihr zieht mit eurer Figur über Spielbretter, kauft Land und landet ein Mitspieler auf eurem Gebiet, dann muss er blechen. So einfach ist das. Zumindest am Anfang. Tatsächlich bieten die Straßen des Glücks aber noch ein ganzes Stück zusätzlicher Komplexität. Denn ihr handelt hier nicht nur mit Land, ihr handelt auch mit Aktien und dann kann es schnell mal passieren, dass nicht nur ihr von euren guten Geschäften profitiert, sondern auch euer ärgster Konkurrent...

Auf die Geschicklichkeitseinlagen eines Mario Party wird hier dafür komplett verzichtet, hier stehen einzig und alleine finanztaktische Überlegungen und natürlich Brettspiel-typisch auch eine gute Portion Glück im Mittelpunkt. Natürlich kann das mal für Frust sorgen, aber das kommt eben so mit der Materie. Damit ihr nicht von vornherein völlig überfordert werdet, könnt ihr erst mal mit vereinfachten Regeln loslegen, richtig interessant wird's aber natürlich erst dann, wenn ihr in die Vollen geht.

Das solltet ihr nach Möglichkeit gemeinsam mit menschlichen Mitspielern tun. Natürlich könnt ihr auch gegen die Künstliche Intelligenz antreten, aber das kostet Spielspaß. Die Computergegner agieren meist zu gnadenlos, haben ein wenig zu viel Glück und natürlich fehlt auch die Interaktion unter den Spielern. Außerdem kann so ein Spiel gegen die KI durchaus ermüdend werden, dauert eine Spielrunde mit vollem Regelwerk doch gerne mal zwei Stunden oder länger. Da ist es ein Segen, dass ihr den Spielstand jederzeit speichern könnt, um eine Pause einzulegen oder am nächsten Tag weiterzumachen.

2

Der silberhaarige Angelo war einer der Helden der achten Dragon-Quest-Episode.

Die Aufmachung des Spiels ist einfach, aber hübsch. Da sich hier nicht nur ein guter Teil der Mario-Sippe, sondern auch viele Figuren aus klassischen Dragon-Quest-Episoden tummeln, wird hier jeder Spieler seinen Favoriten finden. Schade nur, dass die Spielbretter selbst nicht so viel Persönlichkeit haben wie die Figuren. Und schade auch, dass sich nicht noch ein paar mehr Prominente auf der Wii tummeln: Im nur in Japan erschienenen Serienableger für die PSP gingen zum Beispiel auch noch putzige Final-Fantasy-Figuren an den Start!

Straßen des Glücks ist ganz sicher nicht jedermanns Sache. Der vollständige Verzicht auf Geschicklichkeitstests schrägt jüngere Spieler und Zeitgenossen mit verkürzter Aufmerksamkeitsspanne an und wer kurz vor dem Sieg durch simples Pech um den Triumph gebracht wird, dem werden auch viele neue, blumige Definitionen für den Begriff Frust einfallen. Doch wenn ihr euch ein wenig in das komplexe Regelwerk eingearbeitet und die Finessen und Feinheiten der Straßen des Glücks verstanden habt, dann bekommt ihr hier ein ziemlich ansprechendes virtuelles Brettspiel geboten, das mit motivierten Mitspielern zu einer absolut abendfüllenden Angelegenheit wird.

Lasst euch also nicht von der bunten Aufmachung täuschen: Straßen des Glücks ist kein billiges Fuchtel-Party-Spielchen für Gelegenheitsspieler. Schön, dass es diese, immerhin von Dragon-Quest-Vater Yuji Horii erdachte Reihe endlich in den Westen geschafft hat. Auch wenn es dieses Mal eine Weile gedauert hat.

7 / 10

Straßen des Glücks ist ab sofort für die Wii erhältlich.

Unsere Wertungsphilosophie Straßen des Glücks - Test Thomas Nickel Für kleine und große Kapitalisten 2012-01-05T09:30:00+01:00 7 10

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!