Bethesdas Cheng bemängelt Microsofts Marketing in Bezug auf Halo 3: ODST

Man hat es 'total vermasselt'

In seinem Blog verteidigt Bethesdas Production Director Ashley Cheng zwar die Kampagnendauer von Halo 3: ODST, schreibt aber gleichzeitig auch, dass Microsoft das Marketing des Spiels "total vermasselt" hat.

"Microsoft und/oder Bungie haben das Marketing total vermasselt", so Cheng. "Erst sagen sie, es wäre ein Standalone-Expansion-Pack. Dann heißt es: Nein, wartet, wir verlangen den vollen Preis, weil - Überraschung! - wir 'mehr' Sachen reinpacken und es, im Gegensatz zum Originaltitel Halo Recon, jetzt Halo ODST heißt."

"Als ob es Microsoft jemals für weniger als den Vollpreis verkauft hätte. Es ist ein neuer Halo-Titel, er geht sowieo weg wie warme Semmeln."

"Aufgrund dieses Geschwafels sagen die Tester nun, dass Halo ODST den Preis vielleicht nicht wert ist, dass es günstiger sein sollte und so weiter... Aber mal halblang. Erstens dauern die meisten Spiele - besonders First-Person-Shooter, sowieso meist nur fünf bis zehn Stunden. Höchstens. Was unterscheidet Halo von anderen? Man kann nicht einfach Halo ODST die Schuld daran geben."

"Ich wette, dass man weniger über den Preis sprechen würde, wenn Microsoft die Botschaft des Marketings nicht vermasselt hätte."

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!