Unsere Wertungsphilosophie

Eurogamer bewertet Spiele anhand einer Zehnerskala. Wir sind der Überzeugung, dass das für die überwältigende Mehrheit der Spiele genau genug ist, um die Qualitätsunterschiede aufzuzeigen. Außerdem liefert die Zehnerskala genügend Wertungs-Spielraum, um leichtere Gewichtungs- und Wertungsunterschiede zwischen verschiedenen Redakteuren zu eliminieren. Die einzelnen Noten bedeuten:

10/10 - Bahnbrechend
9/10 - Hervorragend
8/10 - Sehr gut
7/10 - Gut
6/10 - Gute Ideen und/oder handwerklich sauber
5/10 - Erträglich, aber relativ spaßbefreit
4/10 - Schlechte Ideen und/oder handwerkliche Schwächen
3/10 - Schlecht
2/10 - Grauenhaft
1/10 - Das ist nicht mal mehr lustig

Wie wählt Ihr aus, welche Spiele Ihr testet?

Wir testen prinzipiell die Spiele, die uns interessieren - sei es aufgrund der erwarteten Qualität, des Profils oder, was besonders wichtig ist, Eurer Vorfreude. Ab und an werfen wir einen Blick auf ein Nischenprodukt. Man weiß schließlich nie, ob sich nicht genau hier ein Geheimtipp verbirgt.

Steht eine 10/10 für Perfektion?

Nein, selbst ein Titel, den wir mit einer 10/10 bewerten, kann kleine Schwächen aufweisen. Aber eine 10/10 bedeutet, dass es ein Spiel ist, das wir wirklich jedermann ans Herz legen. Das in sich eine absolute Bereicherung darstellt, sich erheblich von den restlichen Vertretern seines Genres abhebt.

Ändert Ihr jemals Wertungen vor der Veröffentlichung eines Artikels?

Manchmal diskutieren wir als Chefredaktion mit den Redakteuren vor der Veröffentlichung über die Wertungen, um sicherzustellen, dass sie die Skala richtig anwenden. Oder wenn der Text nicht zur Zahl unter dem Artikel zu passen scheint. Ohne das Einverständnis des Autors werden jedoch keine Änderungen vorgenommen.

Wie sieht es nach der Veröffentlichung aus?

Wertungen werden im Nachhinein nicht verändert. Es sei denn, derjenige, der den Artikel veröffentlicht, hat am Ende versehentlich eine falsche Zahl gesetzt. Solche Fehler können passieren! Wenn das der Fall ist, machen wir aber in den Kommentaren darauf aufmerksam.

Testet Ihr ein Spiel jemals mehr als einmal?

Ja, obwohl es nicht die Regel ist. Dieser seltene Fall tritt zum Beispiel ein, wenn der erste Test auf einer Importversion basiert und für den PAL-Release maßgebliche Änderungen vorgenommen wurden. Was wir allerdings definitiv nicht machen, ist ein Spiel noch einmal in den Mittelpunkt zu rücken, für das ein Patch erschienen ist. Ein Patch, der Bugs beseitigt, wohlgemerkt. Download-Content beziehungsweise Erweiterungen testen wir davon unabhängig.

Was ist mit erneuten Tests von MMOs?

Gut beobachtet! In diesem Punkt lassen wir unseren MMO-Experten und für den zugehörigen Channel verantwortlichen Redakteur Thomas Sieben zu Wort kommen: "Ein MMO ist nie wirklich fertig. Im Gegenteil. Es lebt von der kontinuierlichen Weiterentwicklung durch seine Schöpfer und dem konstruktiven Feedback der Spieler. Veränderungen in den verschiedensten Formen sind in diesem Genre zahlreich und oft grundlegend. Deshalb beobachten wir alle wichtigen Titel und bringen immer dann Re-Reviews, wenn wir meinen, etwas Einzigartiges und für unsere Leser Interessantes gefunden zu haben."

Gibt es Spiele mit einer Bewertung von 0/10?

Wir haben noch nie eine 0/10 vergeben, obwohl wir es vermutlich machen könnten, wenn ein Spiel buchstäblich unspielbar ist.

Ich bin ein Spieleentwickler/-publisher! Wie bringe ich Euch dazu, mein Spiel zu testen?

Ihr erreicht die Redaktion über unser schmuckes Kontaktformular. Wir können nicht versprechen, dass wir jedes Spiel testen, das Ihr uns nahe legt, allerdings ziehen wir alle Einsendungen in Betracht.

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!