Konami schweigt zu The Phantom Pain

Update: Famitsu verspricht Überraschendes für MGS-Fans.

Update: Die neueste Ausgabe der japanischen Famitsu verspricht für die kommende Ausgabe - die in der nächsten Woche erscheint - "etwas Überraschendes für Metal-Gear-Solid-Fans", wie Gematsu berichtet.

Ob es möglicherweise im Zusammenhang mit The Phantom Pain steht? In rund einer Woche sind wir schlauer.

Originalmeldung: Moby Dick Studio hat den am Wochenende gezeigten Trailer zu The Phantom Pain sowie einige Screenhsots daraus nun auch auf seiner Webseite veröffentlicht.

Gepostet wurden diese dort erneut unter dem Namen Joakim Mogren, dem vermeintlichen CEO des Entwicklerstudios, dessen Vorname - wie bereits berichtet - ein Anagramm für Kojima ist.

Ebenso gab es eine Reihe weiterer Hinweise darauf, dass The Phantom Pain in Wahrheit Metal Gear Solid V ist. Gegenüber Eurogamer wollte Konami jedenfalls keinen Kommentar zu The Phantom Pain, Moby Dick Studio oder Metal Gear Solid V abgeben.

Moby Dick Studio bezeichnet sich auf seiner Webseite selbst als ein in Stockholm ansässiges Unternehmen, gegründet von Joakim Mogren. Dieser soll der Seite zufolge zuvor jahrelang bei einem großen amerikanischen Entwickler gearbeitet haben und habe nun Leute von verschiedenen skandinavischen Studios zusammengebracht, um „etwas Neues“ zu starten.

„Unser Ziel besteht darin, den Leuten auf der ganzen Welt ein kompromissloses, aufregendes und berührendes Spielerlebnis zu bieten“, heißt es weiter.

Momentan deutet vieles hiervon schlicht auf virales Marketing von Konami beziehungsweise Kojima Productions hin.

Und was die Spielszenen im Trailer betrifft: „Sämtliche gezeigten Szenen laufen in Echtzeit auf Hardware, die den Konsolen der derzeitigen Generation (PS3, Xbox 360) ähnelt“, verrät die Webseite.

The Phantom Pain - Trailer

Kommentare (17)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!