GameStop-Präsident: PS4- und Xbox-One-Spiele können weiterverkauft werden

'Es ist ein anerkannter Weg, diese Spiele erschwinglicher zu machen.'

GameStop-Präsident Tony Bartel versichert den Kunden, dass man Next-Gen-Spiele ebenso kaufen und verkaufen kann wie die aktuellen Konsolen-Spiele.

„Sowohl Sony als auch Microsoft haben gesagt, dass Spiele weiterverkauft werden können. Und das ist genau das, was wir erwartet haben. Es ist ein anerkannter Weg, diese Spiele erschwinglicher zu machen. Alle drei neuen Plattformen verstehen das", erklärt Bartel gegenüber Forbes.

„Als die Leute zur PS3 wechselten, tauschten sie ihre alten Systeme und Spiele ein, weswegen Sony bei späteren Versionen der PS3 auf die Abwärtskompatibilität verzichtete", erklärt er weiter.

„Aus diesem Grund funktioniert das 'kaufen, verkaufen, handeln'-Modell gut. Es ermöglicht den Leuten, neue Spiele zu kaufen, indem sie ihre alten eintauschen. Wir erwarten das Gleiche bei diesem Übergang zur PlayStation 4 und Xbox One. Die Möglichkeit zum Handel gewährleistet einen reibungslosen Übergang."

Bartel zufolge hat der Gebrauchtmarkt einen Anteil von einer Milliarde Dollar. Und 70 Prozent davon würden wieder in den Kauf neuer Spiele investiert.

Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele Die besten Sammlerstücke für alle Systeme Die wertvollsten, seltensten und teuersten Videospiele

Xbox One - Reveal-Trailer

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!