Retro auf Raten - Wii Virtual Console • Seite 3

Ocarinas, Ghouls und echte R-Typen

Vigilante

vigilante
  • Plattform: TurboGrafx-16
  • Entwickler: Irem
  • Erschienen: 1989
  • PAL-Optimierung: 60 Hz kompatibel

Wieder so eine Ausnahme von der Regel. “The Skinheads have kidnapped Madonna! You must save her!” Dieser anspruchsvollen und zutiefst viel versprechenden Prämisse geht Ihr in Irems Vigilante höchstens einen halben Level nach, bevor Ihr wegen der 600 Wii-Punkte die erste Träne wegdrückt.

Der seitwärts scrollende Klopper hetzt Euch unablässig geklonte Gegner auf den Leib, denen Ihr entweder mit Handkante oder Schuhsohle die Eingeweide neu sortiert (ein Treffer genügt meist). Wahlweise dürfen auch achtlos liegen gelassene Waffen dazu genutzt werden. Das Ganze ist zwar recht ok animiert, aber überaus frustrierend und simpel. Meinetwegen können die Skinheads Madonna behalten.

Wertung: 1/5 Goldmünzen!

Bio-Hazard Battle

bio
  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Sega
  • Erschienen: 1992
  • PAL-Optimierung: Nein

Bio-Hazard Battle könnte Importfans unter dem Titel Crying ein Begriff sein. Kurz vor dem West-Release hat Sega dann aber wohl festgestellt, dass der horizontal scrollende Shooter mit seinen organisch-ekligen Feinden alles andere als “zum Heulen” ist. Im Gegenteil: Das Ganze ist sogar durchweg solide gestaltet, geht gegen die TurboGrafx-16- und Super Nintendo-Konkurrenz aber letzten Endes doch ein bisschen unter. Freunde exotischer Ballerspiele machen hier trotzdem sicher nichts falsch. Allerdings musste ich beim Spielen die ganze Zeit daran denken, dass ich lieber Gynoug zocken würde. Hm… ich hoffe, Nintendo liest mit...

Wertung: 3/5 Goldmünzen!

Bonanza Bros.

  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: U.S. Gold
  • Erschienen: 1991
  • PAL-Optimierung: Nein

Diese witzige Räuberpistole sollte man trotz der arg altbackenen Grafik eine faire Chance geben. Auf den Raubzügen durch Millionärsvillen, Museen und Casinos schlagt Ihr dem Security-Personal wahlweise auch kooperativ mittels einfacher Stealth-Elemente ein Schnippchen, um Eurem Auftraggeber am Levelausgang die tunlichst lukrative Ausbeute zu überreichen. Ihr versteckt Euch also hinter Säulen, wartet auf eine Unachtsamkeit der Wachmänner und verpasst ihnen dann eines mit dem Tranquilizer. Das Gesetz lässt sich aber nicht dauerhaft aus dem Weg räumen - was wiederum für eine ordentliche Portion Spannung sorgt, während Ihr Eure Rucksäcke mit Kostbarkeiten füllt.

Wertung: 3/5 Goldmünzen!

Comix Zone

comix
  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Sega
  • Erschienen: 1995
  • PAL-Optimierung: Nein

Comix Zone ist in mehr als nur einer Hinsicht ein sehr bemerkenswertes Spiel: Zum einen kann man es mit Fug und Recht als Vorläufer der Stil-Ikone Viewtiful Joe bezeichnen und zum anderen ist es einfach ein sehr, sehr gutes Beat‘em Up.

Der Comiczeichner Sketch Turner tauscht während eines Gewitters die Rollen mit seinem Oberbösewicht Mortus. Sketch schlägt sich fortan Bild für Bild durch die Szenen seines eigenen, endzeitlichen Machwerks, während Mortus‘ schlecht manikürte Grabscher mit dem Bleistift in das Geschehen eingreifen. Die Charaktere kommunizieren auch während der eingängigen Kloppereien stilecht über Sprechblasen miteinander und auch die Übergänge zwischen den einzelnen Einstellungen des Comics verstärken das Gefühl, spielerisch durch die Seiten einer Bildergeschichte zu blättern.

Allerdings ist Comix Zone wirklich bockschwer. Wer in diesem wunderschön gestalteten Action-Hit bis zur letzten Seite durchdringen möchte, muss schon einiges auf dem Kasten haben.

Wertung: 4/5 Goldmünzen!

Gain Ground

gain
  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Sega
  • Erschienen: 1988
  • PAL-Optimierung: Nein

Zum Thema “Gauntlet-Clones, die die Welt nicht braucht” begrüßen wir heute Gain Ground. Schon damals – Ende der Achtziger – war Segas Hack'n'Slay in allen Belangen nur Durchschnitt. Was Ihr nun mit dieser Information anstellt, hängt ganz von Eurer Retro-Verliebtheit ab. Aber dann wiederum gibt es ein Dutzend ähnlicher Titel, die Euer Geld und Eure Aufmerksamkeit eher verdient haben – beispielsweise Dungeon Explorer für das TurboGrafx-16.

Kurzum: Lasst besser die Finger davon.

Wertung: 1/5 Goldmünzen!

Streets of Rage

rage
  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Sega
  • Erschienen: 1991
  • PAL-Optimierung: Nein

Gegen seine klasse Nachfolger macht Segas erste Final Fight-“Interpretation” zwar keinen Stich mehr, für sich genommen ist sie aber immer noch ein brauchbares Beat’em Up. Mit Comix Zone und Golden Axe ist die Konkurrenz aber selbst aus dem eigenen Stall schon viel zu stark, als dass sich Streets of Rage noch uneingeschränkt empfehlen ließe. Muss es unbedingt schon jetzt gegen rüpelhafte Straßengangs gehen, dürft Ihr SOR gerne dennoch eine Chance geben – auch wenn Ihr besser auf eines der Sequels warten solltet.

Wertung: 2/5 Goldmünzen!

Sword of Vermillion

verm
  • Plattform: Mega Drive
  • Entwickler: Sega
  • Erschienen: 1989
  • PAL-Optimierung: Nein

Yu Suzukis erstes Konsolen-exklusives Spiel vereint Action-, Adventure- und Rollenspiel-Elemente ähnlich wie Zelda, inszeniert das Spielgeschehen in Dungeons aber aus der First-Person Perspektive. Sword of Vermillion kommt mit seinem erdigen und nüchternen Look allerdings deutlich weniger fantasievoll daher. Trotzdem sorgt das kurze Abenteuer des namenlosen Prinzen, der sein Land vom Joch des König Tsarkas befreien muss, für einige Stunden guter Unterhaltung. In Anbetracht der Abenteuer-Konkurrenz auf der deutschen Virtual Console ist es aber nur die dritte Wahl.

Wertung: 3/5 Goldmünzen!

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!