Valve startet SteamVR-Beta für Oculus Rift

Die neue Art, Steam zu erleben.

Steam verfügt ab sofort über einen experimentellen Modus, den man im Zusammenspiel mit dem VR-Headset Oculus Rift verwenden kann.

Berichten von Nutzern zufolge wird der Client dabei so dargestellt, als wäre er ein großer, schwebender Bildschirm vor euch. Außerdem funktioniert Head-Tracking.

“Mit der neuesten Steam-Client-Beta unterstützt Steam nun einen experimentellen VR-Modus“, schreibt Valves Joe Pudwig.

“Wenn ihr ein Oculus-Rift-Dev-Kit besitzt, könnt ihr es ausprobieren, indem ihr Steam mit '-vr' in der Kommandozeile startet. Drückt dann den Big-Picture-Button, um den Modus für Big Picture + VR zu starten.“

Die Neuerung kommt kurz vor den Steam Dev Days, die vom 15. bis 16. Januar stattfinden. Es wird erwartet, dass Valve dort seine VR-Hardware zeigt.

Um den Modus zu nutzen, müsst ihr folgende Schritte durchführen:

  • Startet Steam ohne die '-vr'-Option.
  • Sucht in eurer Bibliothek unter „Tools“ nach „SteamVR“ und installiert es, falls es noch nicht installiert ist.
  • Ruft die SteamVR-Einstellungen auf und aktiviert die „Beta Update“-Option, woraufhin ein Update runtergeladen werden sollte.
  • Beendet den Steam-Client und startet ihr mit der '-vr'-Option neu.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (20)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading