Disc Room ist das neue Projekt der Macher von Minit und High Hell

Bedroht die Galaxie in diesem Jahr.

Im Jahr 2089 taucht eine riesige Scheibe in der Umlaufbahn von Jupiter auf, woraufhin eine Gruppe von internationalen Wissenschaftlern damit beauftragt wird, diese zu untersuchen.

Was in Disc Room aber ein alles andere als wissenschaftliches Erlebnis wird. Es ist das neue Spiel von Jan Willem Nijman und Kitty Calis (Minit) sowie Terri Vellmann und Doseone (High Hell).

Die Scheibe entpuppt sich nämlich als außerirdische Todesfalle. "Sie versuchen, die Methode hinter dem Wahnsinn zu entdecken, während sie unerbittlich von intelligenten außerirdischen Sägeblättern inmitten eines scheinbar endlosen Labyrinths miteinander verbundener Todeskammern verfolgt werden", heißt es.

Disc_Room_Ankuendigung
Erkundet die Scheibe.

Dahinter steckt aber mehr. Oder um es mit den Worten von Devolver Digital auszudrücken: "Was einen umbringt, macht einen stärker."

Und weiter: "Absorbiert die außergewöhnlichen Fähigkeiten von genau jenen Scheiben, die euch in Stücke schneiden wollen. Rast unaufhaltsam umher, biegt die Zeit und klont euch sogar selbst, während ihr eins mit der Scheibe werdet. Die ausdauernden Bestrafungen verfestigen sich schnell zu messerscharfen Überlebensfähigkeiten, während sich unsere Wissenschaftler auf die Reise zu dem tieferen, verheerenden Zweck der Scheibe machen."

Hier findet ihr weitere News und Infos zu Action-Adventures.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading