Berühmtester Cheat aller Zeiten: Der Erfinder des "Konami Codes" ist tot

Ehemaliger Kollege bestätigt das Ableben von Kazuhisa Hashimoto.

Kazuhisa Hashimoto, Erfinder des legendären "Konami Codes", ist gestern verstorben. Dies berichtet sein ehemaliger Arbeitskollege Yuji Takenouchi, der als Komponist bei Konami tätig war, auf Twitter. Takenouchi hoffe, Hashimoto mache im Himmel weiter Spiele.

Oben, oben, unten, unten, links, rechts, links, rechts, B, A lautete die Folge, die fast jeder Videospieler kennt, der nicht erst seit der PlayStation 4 dabei ist. Hashimoto, Jahrgang 1958, der für Konami seit den Achtzigern an legendären Spielen wie Gradius und Life Force arbeitete, implementierte den Cheat erstmals in der NES-Version von Gradius, weil ihm das Spiel beim Testen zu schwierig erschien.

1

Der Rest ist Geschichte: Der Code findet sich in allen möglichen Games wieder und zwar nicht nur in denen von Konami.

Viele ältere Semester dürften sich daran erinnern, dass der Cheat vor allem in Contra/Probotector mit seinen 30 Leben einiges einfacher machte. Aber auch Metal Gear Solid, Castlevania und fanden Verwendung dafür. Selbst in Spielen wie Rocket League, Bioshock Infinite oder Fortnite bleibt die Eingabe der Tastenkombination nicht ohne Folgen.

Vielleicht gebt ihr ihn heute mal wieder irgendwo ein ...

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (3)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (3)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading