Prey

Wenig Shooter, viel mehr ein Survival-Action-Adventure überraschend altmodischer Art, die noch überraschender, fantastisch funktioniert.

Schlüsselereignisse

Prey - Im DLC geht es mit KasmaCorp zum Mond

Das oder ein paar Leute hatten viel Social-Media-Langeweile.

Dass ein DLC für Prey kommt, gilt weitestgehend als sicher, so schlecht hat es sich ja nun auch nicht verkauft - solltet ihr es noch nicht haben, ihr wisst, was ich jetzt sagen muss: Kauft es, es ist einfach zu gut. Aber wann und was, das steht in den Sternen. Fast, wie ein Tweet des offiziellen Prey-Accounts zeigen könnte:

Bethesda kündigt seine E3-Pressekonferenz für 2018 an

Was denkt ihr, wird gezeigt werden?

Nachdem Bethesda auf der E3 schon öfters mal mit großen Ankündigungen noch für das laufende Jahr überrascht hat, steigt natürlich die Erwartungshaltung, wenn sie nicht auf die große Show verzichten, sondern sie ankündigen:

Prey: Neuer Patch beseitigt Bugs und Fehler

Prey: Neuer Patch beseitigt Bugs und Fehler

Und kümmert sich um Ruckler auf der PS4.

Bethesda hat das neue Update 1.05 für Prey veröffentlicht.

Damit kümmert man sich um allerlei technische Probleme, Bugs und Fehler.

Unter anderem sollen Absturzursachen beseitigt werden und PS4-Spieler dürfte freuen, dass man sich damit dem Tearing und den Rucklern annimmt.

Weiterlesen...

Prey: Optionale Nebenmissionen

Die wichtigsten Nebenziele, bei denen man ein wenig suchen muss.

Die meisten Nebenmissionen in Prey sind relativ einfache Angelegenheiten. Ihr erhaltet ein Ziel, der Name der Mission wird eingeblendet, ein Marker taucht auf und ihr müsst nichts weiter tun, als diesem zum Ort des Geschehens zu folgen. Dort plündert ihr dann eine Leiche, macht euch an einem Computer zu schaffen und das war es. Einige Missionen jedoch erfordern etwas mehr Einsatz insofern, dass euch kein bequemer Marker zum Zielort lotst und automatisch vorgibt, was zu tun ist. Eine davon ist die Suche nach Josh Dalton in der Nebenmission "Das Blackbox-Projekt". Hier ein paar weitere:

Prey: Beta-Patch 1.03 für den PC veröffentlicht

Für die PC-Version von Prey ist ein neuer Beta-Patch verfügbar.

Version 1.03 findet ihr auf Steam. Der Patch behebt weitere Probleme mit fehlerhaften Spielständen. Bereits korrumpierte Spielstände sollen wieder repariert werden.

Weiterhin sollten Items nicht mehr länger aus dem Inventar oder der Welt verschwinden, wenn ihr den Level wechselt.

Weiterlesen...

Prey: Update 1.02 nun für PC und PS4 verfügbar

Prey: Update 1.02 nun für PC und PS4 verfügbar

Für Xbox One noch in dieser Woche.

Bereits seit letzter Woche ist Update 1.02 für die PC-Version von Prey verfügbar.

Ab sofort können sich auch PS4-Spieler das neueste Update auf ihre Konsole runterladen.

Xbox-One-Besitzer müssen sich hingegen noch ein bisschen gedulden, aber laut Bethesda ist "im Laufe der Woche" damit zu rechnen.

Weiterlesen...

Prey: Das Blackbox-Projekt - Josh Dalton finden, Q-Strahl-Waffe

So entdeckt ihr die mit am schwersten zu findende Leiche im Spiel.

Man kann nicht gerade behaupten, dass Prey zu wenige Leichen in seinem Spielverlauf unterbringt. Im Gegenteil: In nahezu jedem Raum, jedem kleinen Seitenbereich liegen arme Teufel, die wenig Glück hatten, als der Derwisch durch die Flure der Talos I tobte. Generell sollte man jede Leiche untersuchen, denn sie haben oft Medkits, Waffen-Upgrades, Lebensmittel oder andere nützliche Dinge bei sich. Kostet ja nichts und sie brauchen das Zeug ganz sicher nicht mehr.

Prey (PS4, PC, Xbox One): Alle Enden und Epilog

Wer überlebt? Wer muss dran glauben? Ihr habt die Wahl, wie Prey endet.

Bei all den Entscheidungen, die ihr im Verlauf von Prey treffen müsst, wird es euch sicherlich nicht großartig verwundern, dass es mehrere Möglichkeiten gibt, wie die Geschichte enden kann. Insgesamt gibt es vier Optionen. Welche das sind, wie ihr sie herbeiführt und was dann mit Morgan, den Überlebenden, den Typhon und der Station passiert, erfahrt auf dieser Seite. Unabhängig davon, für welches Ende ihr euch entscheidet, bekommt ihr auch noch einen kleinen Epilog zu sehen, der das Erlebte in ein ganz anderes Licht rückt.

Prey: Der Repoman, Verstand ohne Grenzen, Untergang

Die letzten Missionen der Hauptgeschichte.

Diese Mission beginnt, sobald ihr versucht, die Scandaten der Korallen auf den Rechner von Alex im Arboretum zu laden. Zwei Technik-Operatoren fliegen ins Zimmer und ihr könnt die Scheibe der Videowand einschlagen und in dem Raum dahinter in Deckung gehen. Außerdem startet die optionale Mission "Auf Dahls Spur", bei der es darum geht, Morgans Tracking-Armband in der Datenzentrale zu deaktivieren.

Um auf der gewaltigen Raumstation Talos I - auf der Prey spielt - in neue Bereiche vorzudringen, müsst ihr sehr häufig Türen öffnen, die mit einem Code gesichert sind. Gleiches gilt für verschlossene Safes, die euch mit Waffen, Ausrüstung, Fähigkeiten und Hintergrundwissen versorgen und euer Überleben sichern. Dementsprechend gehört es in Prey zu euren primären Aufgaben, stets die Augen offen zu halten und nach versteckten Notizzetteln, Büchern, Audio-Aufzeichnungen und Computer-Mails zu suchen.

Digital FoundryPrey ist eine Liebeserklärung an PC-Spieler - Digital Foundry

Ein deutlich verbessertes PC-Erlebnis im Vergleich zu PS4 und Xbox One.

Üblicherweise sieht es Multi-Plattform-Spielen in der aktuellen Generation so aus, dass sie primär für die Konsolen entwickelt werden und die PC-Portierung wenig mehr zu bieten hat: Höhere Framerates, höhere Auflösungen und vielleicht ein 4K-Texturenpaket. Aber nachdem wir uns ein paar Tage mit den Konsolen- und PC-Versionen von Arkane Austins Prey befasst haben, ist eines klar: Dieser Titel stellt eine Trendwende dar. Es deutet viel darauf hin, dass der PC hier die Lead-Plattform war, die Verbesserungen sind dramatisch. Für das volle Prey-Erlebnis ist der PC die einzig logische Wahl.

Prey: Diese Seite oben, Versand und Eingang, Neustart

Weitere Hauptmissionen auf dem Weg zum Finale.

Habt ihr in den Besatzungsquartieren alle Stimmen für die Stimmerkennung gesammelt, startet automatisch diese Aufgabe. Ihr habt jetzt Zugang zur Datenzentrale, also macht euch auf den Rückweg dorthin. Währenddessen lauern euch neue Mimics und Phantome auf, an denen ihr aber einfach vorbeirennen könnt, wenn ihr es nicht auf einen erneuten Kampf abgesehen habt. Sprintet zum Aufzug in Richtung Datenzentrale und spielt Danielle Shos Stimme ab. Das System lässt sich austricksen und ihr kommt in die Zentrale.

Prey (PS4, PC, Xbox One): Fundorte der Schlüsselkarten

Hier findet ihr die wichtigen Schlüssel.

Wo kriegt man noch mal die Schlüsselkarte zum Maschinenlabor und wie kommt man in Dr. Calvinos Labor? Natürlich mit der passenden Schlüsselkarte, von denen Prey zig Stück versteckt. Mal sehr offensichtlich, mal ziemlich gut behütet vor neugierigen Blicken. Ohne Schlüsselkarte lassen sich viele Räume nicht betreten, es sei denn, ihr findet einen alternativen Eingang.

Prey: Erste Etage Hauptlobby (Aufzug, Employee Orientation, Restrooms, Transstar Exhibit)

Prey - Komplettlösung: Was ihr alles in der ersten Etage der Lobby finden könnt, bevor ihr zu den Vorstandsbüros marschiert.

Habt ihr euch dazu entschieden, die erste Etage der Lobby zu erkunden, solltet ihr euch als ersten einen besseren Überblick verschaffen. Das geht am besten beim großen Wegweiser-Schild, das vor dem Aufzug steht (schräg rechts von der Treppe, die ihr gerade zur Lobby hinuntergelaufen seid).

Prey (PS4, PC, Xbox One): Fundorte der Fabrikator-Pläne

Wo man die wertvollen Blaupausen bekommt.

Fabrikatorpläne sind praktisch Blaupausen, nach deren Vorbild sich Gegenstände herstellen lassen. Habt ihr einen Plan erst mal gefunden, könnt ihr so oft Nachschub bauen, wie ihr möchtet, solange ihr die benötigten Materialien beisammen habt. Es gibt verschiedenste Fabrikatorpläne: für Waffen, für Munition, für Medkits, Anzug-Reparaturkits oder zusätzliche Gagdets, die man in Prey so benutzen kann. Wann immer ihr einen Plan zum Einsammeln seht, tut das. Sie können sich in den richtigen Situationen als unschätzbar wertvoll erweisen, und sei es nur, weil man in der Klemme sitzt und sich so ein paar rettende Schrotpatronen herstellen kann.

Prey (PS4, PC, Xbox One): Fundorte der Neuromods

Wo ihr die begehrten Mods für neue Fähigkeiten findet.

Neuromods sind das vielleicht wichtigste Werkzeug in Prey, denn damit könnt ihr neue Fähigkeiten erlernen, die euch auch spielerisch neue Wege eröffnen. Schaut im Menü unter "Neuromods" nach und ihr seht zu Spielbeginn die drei Kategorien "Wissenschaftler", "Techniker" und "Sicherheit". Später kommen weitere Fähigkeitenbäume hinzu, in die man investieren kann. Für all das braucht ihr Neuromods, je höher die Fähigkeitenstufe, desto mehr Mods.

Prey (PS4, PC, Xbox One): Fundorte der Waffen-Upgrades

Hiermit verschafft ihr den Wummen noch mehr Wumms.

Waffen-Upgrades sehen immer gleich aus - eingefasst in ein schmales, graues Kästchen zum Einsammeln - und sind universell benutzbar, für jede einzelne Waffe, die ihr findet. Ihr könnt damit die Waffeneigenschaften in mehreren Kategorien verbessern, darunter Nachladegeschwindigkeit (wird schneller), Magazingröße (wird größer), Schaden (wird erhöht) und Rückstoß (wird gesenkt). Je nach Waffe können diese Kategorien etwas variieren. Für eine Pistole ist der Rückstoß kein Thema, bei einer Schrotflinte dagegen ist er sehr wichtig.

Prey (PS4, PC, Xbox One): Komplettlösung, Tipps und Tricks

Der sichere Weg durch die Raumstation mit Fundorten, Routen und Gegnern.

Nach Jahren mit vermutlich nicht wenig Hickhack hinter den Entwicklungskulissen geht es für das von Arkane übernommene Prey doch noch gut aus. Zumindest für das Spiel als solches. Zum einen insofern, dass es überhaupt das Licht der Welt erblickt, wonach es seit dem Jahr 2011 und dem Hin und Her nicht immer aussah. Zum anderen, weil es richtig, richtig gut geworden ist. Wie man es von Arkane und ihrem weitestmöglich offenen Game-Design-Ansatz kennt, entscheidet jeder selbst in gewissem Rahmen über sein Vorgehen und Tempo in lebensfeindlicher Umgebung, ob lieber heimlich, trickreich oder mit der Waffe im Anschlag.

Prey - Test

HerausragendPrey - Test

Ich bleibe dabei: Das neue System Shock ist da. Und es ist glorreich!

Überlasst es den Arkane Studios, eines der wenigen Triple-A-Spiele der Saison in das Anti-Mainstream-Spiel schlechthin zu verwandeln. Das Setting: Hard-Science-Fiction. Viele große Franchises rudern gerade ein wenig zurück, fangen die Raumschiffe in ihren Shootern wieder ein und ersetzen sie durch Schützengräben. Die Art des Spiels: eine offene Spielwiese, die aber weder Open-World noch linearer Levelablauf ist - fast schon ein Alleinstellungsmerkmal von Arkane. Und dann ist Prey noch brutal und bockschwer. So, wie ich es schon lange nicht mehr in einem Spiel dieser Größenordnung erlebt habe.

In dem Zusammenhang: Die Idee, eine Demo zu Prey herauszugeben, war sicher nett gedacht, aber kann nur nach hinten losgehen. Nimmt man Stunde eins, wie es geschehen ist, habt ihr den wahrscheinlich langweiligsten Spielteil vor euch. Nähme man Stunde drei, würdet ihr gnadenlos von allem überrannt, was da kommt. Nähme man Stunde zehn, wärt ihr erst mal völlig überfordert mit den Möglichkeiten und Optionen. Es ist das Anti-Demo-Spiel. Verlasst euch also nicht zu sehr auf das, was ihr in Stunde eins erlebt habt. Wie die Carpenters 1970 sagten: "We've only just begun", und die Wallflowers 2002 ergänzten: "You don't know how good it can get".

Und es wird phänomenal. Nur wird es nie, was die Meisten, angesichts des Namens nicht zu Unrecht, erwarten dürften: ein Shooter. Von all den Genres, die Prey streift, ist dieses vielleicht, worin es am wenigsten glänzt. Mäßiges Trefferfeedback, bestenfalls gefälliges Waffenhandling, ist okay, aber sicher kein Half-Life 2. Nicht mal ein Prey (das alte). Schon gar kein Doom. Das macht aber nichts, denn im Gegensatz zu besagten Spielen ist Prey (das neue) ein Genre-Mixer, der sich ganz genau ansah, was auch immer die beiden System Shocks ihrerzeit richtig machten. Darin steckt natürlich viel Action-Adventure in einer nach und nach frei zu erkundenden, aber insgesamt doch abgeschlossenen Umgebung. Der insgesamt lineare Handlungsablauf eines solchen Spiels. Aber vor allem steckt viel Survival mit ein wenig Horror drin. Ressourcen-Management: Munition kommt nicht in Hunderterpacks, sondern als Sechserpack, den ihr in den ersten Stunden als Himmelgeschenk empfangt. Jedes Medi-Kit in diesen Stunden ist ein Grund, endlich mal wieder tief durchzuatmen. Der Horror, wenn diese Dinge verbraucht sind und ihr weiter erkunden müsst. Ich bleibe dabei: Wer möchte, kann das alles gern mit Half-Life, Bioshock oder sonst was vergleichen. Für mich ist das hier System Shock 3, zumindest so lange, bis System Shock 3 da ist. Danach ist es dann von mir aus System Shock 3: The Prey Files. Oder so.

Weiterlesen...

Launch-Trailer zu Prey veröffentlicht

Launch-Trailer zu Prey veröffentlicht

Ab Freitag erhältlich.

Bethesda hat heute den Launch-Trailer zu Prey veröffentlicht.

Das Spiel erscheint am 5. Mai für Xbox One, PlayStation 4 sowie PC und ist hier vorbestellbar.

"In Prey erwachen Sie an Bord der Raumstation Talos I und finden sich in der Rolle des Hauptprobanden eines Experiments wieder, das die Menschheit für immer verändern soll - aber etwas ist fürchterlich schiefgegangen. Die Talos I wurde von Aliens überrannt und nur Sie können die Typhon aufhalten, die drohen, die Menschheit zu vernichten. Als Morgan Yu stehen Ihnen im Kampf gegen den Alien-Befall nur die Werkzeuge zur Verfügung, die Sie auf der Station finden, sowie Ihr Verstand, Ihre Waffen und bewusstseinsverändernden Fähigkeiten", heißt es.

Weiterlesen...

Prey: Allein unter Aliens

Spiel-doch-wie-du-willst-Abenteuer mit schicker Retro-Sci-Fi-Optik und reichlich Genre-Anleihen.

Eine knapp abgewehrte Invasion aus dem All, moralisch zweifelhafte Gen-Forschung und die klaustrophobische Erfahrung, ganz alleine auf einer nahezu menschenleeren Raumstation gegen Alien-Gestaltwandler anzutreten. Das klingt alles nicht nur nach einem perfekten Story-Mix für ein sehr unterhaltsames B-Movie, das funktioniert auch als Hintergrundgeschichte für das im schicken Art Deco-Stil der Marke Bioshock gehaltene Action-Adventure Prey.

Prey: Neuer Trailer zeigt die verschiedenen Alien-Evolutionen

Bethesda hat ein neues Video zu Prey veröffentlicht, in dem die Typhon¬-Aliens die die Raumstation Talos 1 überrannt haben, genauer vorgestellt werden. Wie sich herausstellt, müsst ihr euch nicht nur um als Möbelstücke und Zimmerpflanzen getarnte Formwandler Gedanken machen.

Wer Details zur Art und Natur der Feinde als Spoiler erachtet, sollte dem Video allerdings eher fernbleiben und von einem Klick absehen. Auch solltet ihr hier drunter nicht weiterlesen, denn ich fasse die verschiedenen Formen noch einmal zusammen, für alle, die vielleicht von der Arbeit aus oder aus anderen Gründen keinen Zugriff auf das Video haben. Wer's dagegen ganz haarklein wissen will, besucht die offizielle Seite des Spiels, wo die Designer über ihre Kreationen sprechen.

Wir haben euch gewarnt. Ansonsten: Viel Spaß!

Weiterlesen...

Video: Seht eine Stunde Gameplay aus Prey

Video: Seht eine Stunde Gameplay aus Prey

Und eine Spielzeugwaffe.

Gestern konntet ihr bereits unsere aktuellen Eindrücke zum neuen Prey in der Prey Vorschau lesen.

Das Spiel erscheint am 5. Mai für Xbox One, PlayStation 4 sowie PC und ist hier vorbestellbar.

Begleitend dazu haben wir auch noch ein einstündiges Gameplay-Video unserer englischen Eurogamer-Kollegen für euch, falls ihr so neugierig seid und euch den Beginn des Spiels anschauen möchtet - aber Vorsicht vor Spoilern.

Weiterlesen...

In gewisser Weise ist es bis heute faszinierend, wie viel System Shock der Spielwelt gab. Es trug den Shooter spielerisch weit über die Grenzen von Doom hinaus. Es führte verschiedene Herangehensweisen ein, wobei ihr entscheiden konntet, ob ihr lieber mehr ballert, hackt oder den Spielstil mischen wolltet. 1994 war das in 3D so revolutionär, wie es nur geht, noch dazu mit einer Story und vor allem einer Nemesis, die kaum jemand vergaß, der System Shock spielte. Für mich war es das erste Spiel, das mir beibrachte, Keyboard und Maus - damals eine alles andere als übliche Konstellation - gleichzeitig zu nutzen. Kein Spiel würde je wieder an ein solches Pioniererbe heranreichen. Es war eine andere Zeit.

Das kam schneller als gedacht: Arkanes und Bethesdas Prey wird bereits am 5. Mai 2017 auf PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Bin ich der einzige, der das eher für Spätsommer/Herbst auf dem Zettel hatte?

Arkane will für einen reibungslosen Launch der PC-Version von Prey sorgen

Arkane will für einen reibungslosen Launch der PC-Version von Prey sorgen

Die Probleme von Dishonored 2 sollen sich nicht wiederholen.

Die PC-Version von Arkanes Dishonored 2 hatte einen alles andere als reibungslosen Start. Und obwohl ein anderes Arkane-Team derzeit an Prey arbeitet, soll sich das dort nicht wiederholen.

Das Spiel erscheint 2017 für Xbox One, PlayStation 4 sowie PC und ist hier vorbestellbar.

„Wir hatten mit Dishonored 2 einen schwierigen Launch auf dem PC. Während der Entwicklung weiß man nie genau, wie es am Ende aussehen wird, was besonders für den PC mit so vielen Konfigurationen und all diesen Sachen gilt", sagt Creative Director Raphael Colantonio im Gespräch mit Game Informer (via DSO Gaming).

Weiterlesen...

Bethesda veröffentlicht ein neues Gameplay-Video zu Prey

Bethesda hat heute ein neues Gameplay-Video zu Prey veröffentlicht.

Das Spiel erscheint 2017 für Xbox One, PlayStation 4 sowie PC und ist hier vorbestellbar.

Zu sehen sind knapp neun Minuten aus dem Spiel, kommentiert werden die Spielszenen von Creative Director Raphael Colantonio und Lead Designer Ricardo Bare.

Weiterlesen...

Was ist eigentlich passiert? Für ein paar Jahre schien es, als wären Spiele wie BioShock alles, woran Spieler und Entwickler denken konnten. Das vorgelegte Schnittmuster wähnte man bereits als Blaupause für ein neues Sub-Genre von Actionspielen, die sich unter Einsatz genverändernder und bodymoddender Mittelchen in erster Linie als Geschichten inszenierten. Und doch, so richtig ein Trend wurden nur Einzelelemente.

gamescom 2016: Neuer Gameplay-Teaser zu Prey veröffentlicht

Zu Prey hat Bethesda einen neuen Gameplay-Teaser veröffentlicht.

Darin seht ihr unter anderem die Gloo-Kanone, die Morgan Yu im Spiel verwenden kann.

„Mit diesem vielseitigen Werkzeug kann er die Typhons an einer Stelle festkleben. Ebenfalls zu sehen: Der Einsatz der Superthermal-Fähigkeit, um die lahmgelegten Aliens in ihre Einzelteile zu zerlegen. Die Gloo-Kanone ist auch als Reisebegleiter nützlich: Mit ihr kann Morgan Wege zu schwer erreichbaren Bereichen erschaffen oder feurige Ventile versiegeln, um unbeschadet an ihnen vorbeizukommen", heißt es.

Weiterlesen...

Neuer Gameplay-Trailer zu Prey

Neuer Gameplay-Trailer zu Prey

Offene Erkundung mit Abkürzungen, die man finden kann.

Und noch einmal neues Bildmaterial eines Bethesda-Spiels von der QuakeCon: Das Prey-Reboot zeigt in diesem Trailer nach dem stimmungsvollen E3-Debüt erstmals etwas Gameplay und liefert neue Schnipsel aus der Story.

Gleichzeitig hat Arkanes Raphael Colantonio auch ein paar Details zum mysteriösen Spiel zum Besten gegeben.

Tatsächlich wird man die Raumstation nach eigenem Gutdünken erkunden können, was natürlich im krassen Gegensatz zum ersten Prey steht, bei dem es sich eher um eine Serie von Korridoren handelte.

Weiterlesen...

Die diesjährige E3 war zuvorderst eine Veranstaltung der bequemen Fortsetzungen. Obwohl sich niemand über die großformatige Qualität eines Dishonored 2 oder Forza Horizon 3 beschweren sollte, sah man sie ja doch irgendwie kommen. Im Gegensatz vielleicht zu den folgenden Plupp-hier-sind-wir-Kandidaten. Natürlich kamen auch von ihnen nicht alle aus dem Nichts wie der Marshmallow-Mann, zieht man Prä-E3-Gerüchte mit einem Hauch von Sachkenntnis in Betracht. Dennoch passierte einiges, was man im Vorfeld vielleicht nicht aus dem Stegreif genannt und womit man nicht gerechnet hätte. Hier eine Auswahl.

E3 2016: Bethesda mit Fortsetzungen und Wiederkehrern

Und ein viel zu lange überfälliges Hurra! auf Arkane.

Zum zweiten Mal in Folge war Bethesda der Auffassung, das Line-up in einer eigenen E3-Bühnenshow präsentieren zu wollen. Die Antwort auf die Frage, was ihre Haus-und-Hof-Studios Machine Games, Tango Gameworks und Arkane so treiben, erfolgt nur zur Hälfte. Zumindest letzteres Team steht nun mit zwei wahnsinnig ambitioniert scheinenden Projekten im Mittelpunkt. Schauen wir mal, was so los war.