Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Harrison: Wahl der Plattform ist heute schwieriger

Aufgrund steigender Kosten

Sonys Phil Harrison sprach im Interview mit MCV unter anderem über die Auswahl einer bestimmten Plattform für ein Spiel, die von den Entwicklern getroffen werden muss. Dafür nötige Entscheidungen seien heute schwieriger als jemals zuvor.

"Ja, Entwicklung und Support für ein Format sind sehr wichtig, verglichen mit früher ist es heute sehr unterschiedlich", so Harrison. "In der Vergangenheit konnte man etwa eine Million Dollar für ein PS2-Spiel ausgeben und für 50.000 Dollar mehr eine Xbox-Umsetzung als Zugabe erhalten. Diese Tage sind vorbei. Entwickler müssen bei der Auswahl der Formate sehr viel vorsichtiger sein."

Natürlich liegt das laut Harrison vor allem an den hohen Entwicklungskosten, aber ebenso an anderen Dingen, beispielsweise dem Marketing, den Online-Käufern oder der Frage, ob ein Spiel zur jeweiligen Plattform passt.

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare