Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Nintendo senkt den DS-Händlerpreis

Geräte ab Mitte Juni günstiger

Wie MCV berichtet, senkt Nintendo den Preis seines Handhelds für die Händler nicht nur in Japan. Auch in Europa soll der Handel als Schnittstelle zwischen Hersteller und Kunden ab dem 18. Juni weniger pro DSi oder DSi XL bezahlen müssen.

Die Unverbindliche Preisempfehlung bleibt aber weiter den Händlern überlassen:

„Der letztendliche Preis für die Kunden wird, natürlich, von den Händlern bestimmt“, liest sich eine Stellungnahme des Herstellers gegenüber dem Branchenmagazin.

Nintendo ist einer der wenigen Hersteller, die immer betont haben, die UVP nicht vorzugeben. Anhand der jüngst erfolgten Preisreduktion in Japan, könne man damit rechnen, dass die Geräte hierzulande 20 bis 30 Pfund (23 bis 35 Euro) günstiger werden.

Damit dürfte Nintendo schon mal die Lager leeren, um Platz für den kommenden 3DS zu machen, der noch in diesem Jahr erscheinen soll.

Über den Autor

Alexander Bohn-Elias Avatar

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Kommentare