Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Shane Kim: Einstieg in Handheld-Markt lediglich eine Frage des 'Wann'

Live Anywhere noch nicht vom Tisch

Gerüchte über einen eigenen Handheld von Microsoft hat man schon öfter gesehen, jetzt gießt Microsofts Shane Kim wieder Öl ins Feuer.

"Von einem Hardware-Standpunkt aus gesehen, haben wir uns dafür entschieden, die 'living room experience' in den Mittelpunkt zu rücken - wenn ihr es so sehen wollt. Wir bauen aber auch ohne Frage einen Service in Live auf, der auf andere Plattformen erweitert wird."

"Für uns stellt sich eher die Frage des "Wann". Wenn wir die Möglichkeit eines mobilen Geräts beziehungsweise Handhelds verfolgen würden, hätten wir nicht genügend Ressourcen, um Dinge wie Project Natal zu realisieren", sagt Kim.

Laut Kim versteht man, dass die Kunden keine "Inselerfahrung" haben und stattdessen mit anderen Spielern verbunden sein wollen. "Vor einigen Jahren haben wir über Live Anywhere gesprochen", so Kim. "Live ist wie das Bindegewebe davon."

Speziell durch die Einbindung von Netflix, Facebook oder Twitter könnten die Nutzer das erleben.

"Die Frage ist, wie wir in diesen Markt einsteigen? Machen wir unser eigenes Gerät, entwickeln wir unser eigenes Telefon? Das ist eine Frage, die sich das Unternehmen stellen muss. Folgen wir weiterhin dem Windows-Mobile-Pfad, wie wir es heute tun, und so weiter."

"Aber glaubt mir, wir verstehen die Wichtigkeit eines solchen Geräts im Leben der Leute."

Über den Autor

Benjamin Jakobs Avatar

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Benjamin Jakobs ist Leitender Redakteur und seit 2006 bei Eurogamer.de. Er schreibt News, Reviews, Meinungen, Artikel und Tipps. Benjamin spielt Videospiele hauptsächlich auf Konsolen. Seine Expertengebiete sind breit gefächert, von Shootern und Action-Adventures über RPGs bis hin zu Sportspielen und Rennspielen. Zu seinen Hobbys gehören Lego, Science Fiction, Bücher, Filme und Serien sowie Star Wars und Star Trek.

Kommentare