Back to the Future: Get Tannen!

Zurück in die Vergangenheit

Das Problem an Zeitreisen ist, dass man selbst mit einem klitzekleinen Eingriff in die Geschichte, auch wenn er noch so unwichtig erscheinen mag, vieles verändern kann. Und je mehr man darüber nachdenkt, was in einem solchen Fall alles passieren könnte oder auch nicht, desto mehr Kopfschmerzen bekommt man normalerweise. Was lehrt uns das? Nicht großartig über das Thema Zeitreisen nachdenken, sondern einfach genießen.

Gut, genießen kann das Marty McFly eher weniger, drohte er sich zum Ende der ersten Episode von Telltales Back to the Future doch aufzulösen, da mal wieder irgendwas nicht ganz so reibungslos abgelaufen ist. Also muss Marty wieder zurück in die Vergangenheit reisen und sich um seinen Großvater kümmern, dem er ja schon in Episode 1 begegnet ist. Das alles macht die Situation aber noch komplizierter als sie schon ist, denn auch Marty selbst treibt sich noch in dieser Version der Vergangenheit herum und ihr müsst ihn natürlich meiden, um euch nicht selbst zu begegnen. Womit wir wieder beim Thema Kopfschmerzen wären.

Im Grunde genommen geht es in der zweiten Episode darum, Biff Tannens Großvater das Handwerk zu legen. Dessen Schläger verschleppen Artie McFly in eine geheime Kellerbar und wollen ihn dort verhören. Marty wiederum versteckt sich hinter dem Tresen und muss irgendwie die drei unfreundlichen Herren loswerden. Das geschieht in typischer Adventure-Manier durch die Nutzung von Gegenständen und Objekten. Einen von ihnen setzt ihr mit Chloroform außer Gefecht, einen von ihnen lockt ihr aus dem Raum, indem ihr ein Neon-Reklameschild anschaltet und es so zum Durchbrennen bringt, und dem Dritten zieht ihr eine Flasche über die Rübe.

Artie gerettet, alles wieder gut. Oder doch nicht? Marty und Doc Brown machen sich zurück auf den Weg in die Gegenwart und müssen feststellen, dass sich die Zeitachse wieder einmal verändert hat. Martys Vater sitzt im Rollstuhl und die Tannen-Familie ist einer der größten Verbrecherbanden in Hill Valley. Der angerichtete Schaden muss erneut repariert werden.

Wie gesagt: Zeitreisen sind eine komplizierte Sache. Wie üblich müsst ihr euer ganzes Geschick einsetzen, damit alles wieder seinen gewohnten Weg geht. Große Unterschiede zur ersten Episode gibt es dabei nicht. Ihr führt allerhand Dialoge, meist jedoch ohne irgendwelche Auswirkungen, nutzt Objekt A mit Objekt B und so weiter. Wer It's About Time gespielt hat, der weiß so ziemlich genau, was ihn auch hier erwartet.

Das gilt natürlich ebenfalls für die kleinen Problemchen, die das Spiel weiterhin hat. Nach wie vor vermisse ich eine richtige Point-and-Click-Kontrollmethode, die automatisch wechselnde Kameraperspektive kann besonders im Zusammenspiel mit dieser Art der Steuerung gelegentlich nerven und der eine oder andere Satz in der deutschen Version von Get Tannen! ist am Ende wieder etwas abgehackt.

Um es kurz zu machen: Get Tannen! spinnt die Story rund um Marty McFly und Doc Brown konsequent und unterhaltsam weiter, ist dabei nicht übermäßig anspruchsvoll und lässt euch am Ende wieder mit dem Gefühl zurück, sofort die nächste Episode spielen zu wollen. Wie auch It's About Time ist Episode 2 ein grundsolides Adventure, das insbesondere von seinem Unterhaltungswert lebt, ansonsten aber auf konventionelles Gameplay setzt.

7 / 10

Back to the Future: Get Tannen! ist ab sofort zu haben.

Unsere Wertungsphilosophie Back to the Future: Get Tannen! Benjamin Jakobs Zurück in die Vergangenheit 2011-02-21T12:00:00+01:00 7 10

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!