Weitere Details zu Mass Effect 3: Omega

Die bekannten Teammitglieder könnt ihr nicht mitnehmen, nur die temporären neuen.

Zum kommenden Omega-DLC für Mass Effect 3 sind im Netz einige neue Details aufgetaucht.

Mehreren Previews zufolge (via NeoGAF) wird die Spielzeit bei rund fünf Stunden liegen. Zuvor sprach BioWare selbst bereits davon, dass der DLC rund doppelt so lang werden würde wie zuletzt Leviathan.

Wie im letzten ME2-DLC Arrival ist Shepard in Omega wieder „alleine“ unterwegs - oder zumindest trifft das zu, wenn man nur die bisherigen Squadmitglieder berücksichtigt. Die Normandy und die restliche Crew sollen „aus wichtigen Story-Gründen“ nicht verfügbar sein, heißt es. Welche das sind, verriet man aktuell noch nicht.

Gänzlich alleine seid ihr natürlich nicht, bekommt ihr doch Gesellschaft von Aria T'Loak höchstpersönlich und auch von Nyreen, der ersten Turianerin, die man in der Serie zu Gesicht bekommt. Beide sind Biotiker, aber während Arias Kräfte eher offensiver Natur sind, spezialisiert sich Nyreen mehr auf die Defensive.

Eine Romanze wird man mit keiner der beiden starten können, zumindest wird es aber scheinbar möglich sein, mit Aria ein wenig zu flirten. Außerdem sind die beiden lediglich für den DLC als Squadmitglieder vorgesehen, anschließend stehen sie euch nicht zur Verfügung. Es ist auch nicht das erste Zusammentreffen von Nyreen und Aria. Beide haben demnach eine Vergangenheit und ihr steht dann gewissermaßen zwischen ihren beiden aktuellen Zielen. Nyreen folgt eher dem Paragon-Pfad, Aria ist mehr ein Renegade.

Nach Beendigung des DLCs könnt ihr schließlich nicht wieder nach Omega zurückkehren. Während ihr dort seid, ist die Station aber quasi eine Art Hub mit insgesamt vier Hauptmissionen sowie weiteren Nebenaufgaben, die ihr offensichtlich von dort aus startet. Alles in allem sollt ihr zu ca. 80 Prozent neue Areale von Omega sehen und auch die Erkundung stelle einen „wirklich wichtigen“ Teil des DLCs dar.

Was die Feinde betrifft, trefft ihr beispielsweise auf den aus dem Retaliation-DLC bekannten Cerberus Dragoon oder den Rampart Mech, einen Crowd-Controlling-Cyborg. Ebenso mit dabei ist der Adjutant, ein von Cerberus manipulierter Reaper. Bekämpfen könnt ihr sie unter anderem mit zwei neuen Waffen, der N7 Valkyrie und dem Chakram Launcher. Diese werden mit dem DLC freigeschaltet, sofern ihr nicht bereits durch andere Aktionen über sie verfügt.

Erscheinen wird Omega am 27. November weltweit für PC, Xbox 360 und die PS3 in Nordamerika. Das europäische Store-Update folgt wie immer Mittwochs. Kostenpunkt: 1.200 Microsoft/BioWare Punkte beziehungsweise 15 Dollar.

Die 10 aktuell besten Rollenspiele Ihr liebt Werte, Kämpfe und Level? Dann schaut hier, was sich derzeit lohnt. Die 10 aktuell besten Rollenspiele

Kommentare (7)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!