Erster Versuch eines XCOM-Reboots aus dem Jahr 2003 war 'furchtbar'

Firaxis spricht über das Spiel, das nie jemand zu Gesicht bekam. War offenbar auch besser so.

Im Gespräch mit der Edge plaudert Firaxis' Lead Designer Jake Solomon, zuletzt verantwortlich für XCOM: Enemy Unknown, über einen vorherigen Reboot-Versuch der Reihe aus dem Jahr 2003, der sich jedoch als „furchtbar" herausstellte.

Schon damals erstellte Firaxis diesen Prototypen und auch Solomon war als Projektleiter daran beteiligt. Das Ziel bestand darin, ein durch UFO: Enemy Unknown inspiriertes Spiel zu entwickeln.

„Es war furchtbar. Es ist gut, dass es nicht weitergeführt wurde, da ich einfach zu jung war", sagt er. „Ich hatte sehr wenig Erfahrung und war einfach nicht wirklich dafür geeignet, dieses Spiel zu machen. Es hat wirklich lange Zeit gedauert, bis es für das Team und das Unternehmen Sinn machte."

Es dauerte schließlich bis zum Jahr 2008, bevor man einen weiteren Versuch startete, der dann wiederum in dem im letzten Jahr veröffentlichten XCOM: Enemy Unknown resultierte. Letzten Endes hat man aber doch einige Änderungen am ursprünglichen Konzept vorgenommen, obwohl das anfänglich nicht geplant war.

„Wir wollten ein Remake des Originals machen, mit den ursprünglichen Spielmechaniken. Und dann wollten wir ein paar Dinge hinzufügen", erklärt er.

„Wir mussten diese spezifischen Dinge identifizieren, die ein Spiel zu einem XCOM-Spiel machen. Und bei einem Spiel, das so groß ist und alle diese komplexen Systeme nutzt, ist das wirklich sehr schwierig."

Heute kann man aber sagen, dass es funktioniert hat, wie euch auch unser XCOM: Enemy Unknown Test zeigt.

Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten Echt. Wildes. Zeugs. Die schrottigste, nerdigste und innovativste Zockerhardware aller Zeiten

XCOM: Enemy Unknown - Launch-Trailer

Kommentare

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!