Gerücht: Star Wars: First Assault soll feststellen, ob Interesse an Battlefront 3 besteht, zwei Videos veröffentlicht

Seht eine kurze Trailer-Animation und echte Spielszenen.

Update 2 (14.03.2013): Die Leaks zum Spiel gehen munter weiter. Erneut hat Kotaku neues Material zum Spiel aufgetrieben, diesmal in Form von zwei Videos.

Bei einem davon handelt es sich um eine kurze Animationssequenz, die für einen Trailer zum Spiel gedacht war beziehungsweise ist.

Das zweite Video zeigt Szenen direkt aus dem Spiel und Kämpfe zwischen den Rebellen und dem Imperium. Das Material soll bereits mehrere Monate alt sein und in der Zwischenzeit wurden auch Verbesserungen an verschiedenen Bereichen des Spiels vorgenommen, etwa bei der Performance und Qualität. Es ist zwar ein relativ kurzer Einblick, aber besser als nichts.

Update (13.03.2013): Nach dem gestrigen Bericht über das Spiel hat Kotaku drei weitere Screenshots zu Star Wars: First Assault veröffentlicht.

Diese zeigen einerseits die Wolkenstadt auf Bespin, andererseits den Wüstenplaneten Tatooine. Und irgendwie machen sie auch Lust auf mehr. Ich würds spielen.

3
4
5

Originalmeldung: Die Entwicklung - beziehungsweise die Nicht-Entwicklung - von Star Wars: Battlefront 3 ist eine lange, lange Leidensgeschichte. Warum man eines der erfolgreichsten Star-Wars-Spiele nicht fortsetzt, weiß wohl nur LucasArts selbst.

Ein erster Schritt zu einem Battlefront 3 könnte Star Wars: First Assault sein. Ein Titel, dessen Eintrag schon vor einer Weile auf XBLA auftauchte und wie Kotaku aktuell unter Berufung auf eine mit dem Projekt vertraute Quelle berichtet, repräsentiert das Spiel in gewisser Weise einen „ersten Schritt" in Richtung Battlefront 3 - sofern es überhaupt veröffentlicht wird.

Grundsätzlich sei First Assault demnach ein Download-Multiplayer-Shooter, der ursprünglich in diesem Frühjahr erscheinen sollte. In dem Spiel würden bis zu 16 Spieler in zwei Acht-Mann-Teams (Imperium und Rebellen) auf bekannten Star-Wars-Welten wie Bespin oder Tatooine kämpfen.

Dass das Projekt nicht Battlefront 3 heißt, liege daran, dass es eben vom Umfang her nicht mit einem Battlefront-Titel vergleichbar sei und man diesbezüglich keine falschen Hoffnungen wecken wolle. First Assault sei ein Teil der Strategie des Studios, mit der man feststellen wolle, ob es einen Markt für Star-Wars-Shooter auf Basis der Unreal Engine gibt.

Muss man da noch großartig das Interesse prüfen? Wie dem auch sei... Der Quelle zufolge sollte ein neues Battlefront dann jedenfalls nichts von den Assets benutzten, die bislang bei den Battlefront-3-Projekten von Radical oder Slant Six genutzt wurden - stattdessen würde man auf First Assault aufbauen. Ein kleines Team habe etwa bereits mit Tie Fightern und AT-ST-Walkern experimentiert, allerdings gebe es in First Assault selbst keine Fahrzeuge oder auch Jedi.

1

Das Problem an der ganzen Sache ist auch: Aktuell ist unklar, ob First Assault überhaupt erscheinen wird. Grund dafür ist die Übernahme durch Disney, woraufhin LucasFilm sämtliche Einstellungen von neuen Mitarbeitern und Neuankündigungen von Spielen auf Eis gelegt habe. Der Quelle zufolge sei die Ankündigung und ein Start einer Closed Beta bis Ende September 2012 geplant gewesen. Der erste Hinweis auf das Spiel tauchte Anfang Oktober 2012 auf.

Seit September hätten die Mitarbeiter von LucasArts nun am Spiel gearbeitet, ohne sich im Klaren darüber zu sein, ob es überhaupt erscheint oder nicht. Man wisse nicht wirklich, was die Führungsetage von Disney und LucasFilm vorhabe.

Dementsprechend bleibt der aktuelle Status von First Assault unklar. Offensichtlich ist es schon recht weit fortgeschritten und könnte erscheinen - oder eben auch nicht. Zuletzt hatte es bereits Gerüchte darüber gegeben, dass man Star Wars 1313 auf Eis gelegt habe. LucasArts widersprach dem allerdings.

Kotakus Quelle empfiehlt folgendes: „Die Fans sollten Disney/Lucas laut und klar verständlich machen, dass sie keine schlechten Titel von irgendwelchen willkürlichen Entwicklern haben wollen. Sie wollen, dass man Spiele ernst nimmt und sie werden nur für Qualität zahlen. Ich glaube, wenn Disney/Lucas LucasArts sterben lässt, ist auch das Ende von Star Wars als Spiele-Franchise nicht weit entfernt."

2

Kommentare (11)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!