Eurogamer.de

Die besten TV in 2017 für PS4 Pro (4K Gaming, HDR, HD-TV)

Welchen man sich gönnen sollte

Musstet ihr als glücklicher Eigentümer einer PS4 Pro und /oder einer Xbox One S auch schon feststellen, dass euer altehrwürdiger Fernseher nichts von dem großartigen Bildspektakel liefert, das ihr euch von den aktuellen Konsolen versprochen habt? Dann ist es vielleicht an der Zeit, sich eine neue Flimmerkiste zuzulegen. Das magische Wort dafür ist "Gaming TV". Darunter versteht man Fernsehgeräte, die sich nicht nur beim Filme gucken gutmachen, sondern auch die nötigen technischen Voraussetzungen mitbringen, um beim Zocken ein schlierenfreies, gestochen scharfes Bild zu liefern.

Die ersten wichtigen Messen und Veranstaltungen des Jahres rund ums Thema TV-Geräte sind bereits gelaufen und es hat sich so einiges Getan: 8K (7680 × 4320 Pixel) und 10K (10240 × 4320 Pixel) Displays sind nun beim Auflösungswahn das Maß der Dinge, die Tage der Curved TVs scheinen endgültig gezählt (wie 3D im letzten Jahr), HDMI 2.1 wurde verabschiedet, QLED Geräte blasen zum Kampf gegen OLEDs und zusammenrollbare Fernseher werden wohl in den nächsten Jahren der neue Verkaufsaufhänger.

All das spielt aber beim Zocken mit den aktuellen Konsolen und auch beim TV schauen mangels entsprechendem Quellmaterials keine große Rolle. 4K (UHD) und HDR10 (High Dynamic Range = Hochkontrastbilder) sind weiterhin die wichtigsten Eckdaten. OLED- und QLED-Geräte sind zwar auch für uns Zocker eine Überlegung wert, kosten aber auch eine Stange Geld. In der Tat ist die Suche nach dem idealen TV nicht einfach. Die neuen Modelle sind endlich auf dem Markt verfügbar und sorgen mit weiteren neuen Begriffen, unzähligen Modellen und Gerätekonfigurationen für ein kaum zu überschaubares Angebot.

Aus diesem Grund wollen wir uns auf dieser Seite in erster Linie den Geräten widmen, die sich besonders gut zum Zocken mit den neuen Konsolenversionen eignen. Wir sagen euch, worauf es bei einem Gaming TV ankommt, was nette Features sind und welche technische Standards über dem sind, was die aktuellen Konsolen zu leisten vermögen.

Das sollte ein Gaming TV können

  • Auflösung - Die ersten 8K Fernseher wurden anfang des Jahres zu unglaublichen Preisen vorgestellt. Es wird aber noch Jahre dauern, bis entsprechende Inhalte verfügbar sind. Ganz davon zu schweigen, dass man bei 8K Bildschirme mit zwei Metern Diagonale braucht, um die Auflösung wirklich herauszukennen. Folglich werden auch in näherer Zukunft die UHD-Geräte den Markt dominieren. Euer Fernseher sollte also irgendwo "4K (3840 × 2160 Pixel) bei bis zu 60 Hz" stehen haben.
  • HDR / HDR10 - ist nach wie vor das wichtigste Verkaufsargument. Entgegen dem üblichen Vermarktungsblabla liefert HRD auch wirklich ein deutlich besseres Bild, sofern das Quellmaterial auch stimmt. Die "10" bezieht sich übrigens auf eine Farbtiefe von 10-Bit (1 Milliarde Farben), das den alten Panels mit 8 Bit (16 Millionen Farben) und 8-Bit+FRC (16,2 Millionen Farben) deutlich überlegen ist.
  • Input-Lag - Ein niedriger Input-Lag bei aktivem 4K und HDR ist beim Zocken einer der wichtigsten Faktoren. Unter 40 Millisekunden sollten es schon sein. Besser wären 30ms. Gute Geräte schaffen sogar um die 20ms. OLEDs liegen übrigens selten unter 40ms, das spielt aber keine große Rolle, da OLEDs ohnehin so gut wie keine Bewegungsunschärfe haben und sehr schnell ein perfektes Schwarz erreichen. Aktuelle Geräte bieten auch einen "Game-Modus", der den Input-Lag zusätzlich nach unten schrauben soll, indem keine Bildverbesserungen am Quellmaterial vorgenommen werden. Hat euer Gerät solch einen Modus, solltet ihr ihn auf jeden Fall einmal ausprobieren.
  • Helligkeit - HDR10 arbeitet mit einer maximalen Helligkeit von 1.000 Nits. Einige Topgeräte erreichen diesen Spitzenwert bereits mithilfe verschiedener Technologien. 1.000 Nits sind aber kein K.O.-Kriterium beim Kauf. Die meisten Geräte bewegen sich zwischen 400 und 1.000 Nits. 600 reichen bereits locker aus, um die Vorteile von HDR richtig zur Geltung zu bringen.
  • Schnittstellen - Für 4K-HDR-Inhalte müssen alle HDMI-Geräte (TV, Blu-ray-Player, Konsole) mindestens den Standard "HDMI 2.0a" erfüllen, den es seit 2015 gibt. Neugeräte aus 2016 kommen in der Regel mit HDMI 2.0b Standard daher. Geräte aus 2017 dürften sogar schon den Anfang des Jahres verabschiedeten Standard HDMI 2.1 erfüllen.

Das ist bei einem Gaming TV "nice to have":

Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC Der Einkaufsführer zum perfekten Sound Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC
  • OLED (organische Leuchtdiode) vs. QLED (Quantum Dot Leuchtdiode) - Im Highendsegment spielt sich in puncto Bildqualität aktuell ein Kampf zwischen Giganten ab. Während Hersteller wie LG, Sony, Panasonic, Philips etc. die Zukunft in der OLED-Technologie sehen, hat Samsung weiter an seiner Quantum Dot"-Technologie geforscht, die auf den bisherigen LCDs aufbauen. Bislang galten OLED als das Nonplusultra, doch die QLEDs könnten das bald ändern. In puncto Helligkeit hat die QLED-Technik bereits jetzt die Nase vorne, während bei der Farbwiedergabe die OLEDs immer noch eine Spur besser sind - auch wenn der Unterschied kaum wahrnehmbar ist. Was sich durchsetzen wird, werden wir im Laufe der Zeit sehen. Samsungs Konzept hat aber gute Chancen, da QLEDs nicht mit den Nachteilen der OLEDs (teuere Herstellung, hoher Stromverbraucht, begrenzte Lebensdauer) zu kämpfen haben.
  • Bildschirmgröße - Die Bildschirmdiagonale, bestimmt maßgeblich den Preis eines Gerätes. Folglich hängt sie auch in erster Linie von eurem Budget, eurer Raumgröße und euren Vorstellungen ab. Unter 45 Zoll solltet ihr gar nicht erst mit 4K anfangen, da der Unterschied zu Full-HD kaum zu merken ist. Größer geht natürlich immer und ist auch besser, leider steigt damit aber auch der Preis. Für die PS4 Pro und Xbox One S wird übrigens ein 60-Zoll-Gerät empfohlen. Bei 4K darf man Aufgrund der höheren Auflösung auch etwas näher ans Gerät heran (1,5 bis 2,5fache Bildschirmdiagonale) oder kann bei gleicher Entfernung eine Gerätegröße größer wählen.

Worauf es bei einem Gaming TV eher weniger ankommt:

  • Hersteller - gibt es wie Sand am Meer. Bislang wurde der Markt von den drei Großen (Samsung, Sony und LG) dominiert, die auch maßgeblich die Forschung und Weiterentwicklung ihrer Geräte vorantreiben. Hinzu kommen weitere Hersteller wie Panasonic, Sharp, Thomson oder Grundig. Im Endeffekt müsst ihr euch die Geräte aber wohl oder übel anschauen und - wenn es euch eines gefällt - die Erlaubnis eurer Geldbörse (oder der besseren Hälfte) einholen. Übrigens: Die etablierten Hersteller müssen sich warm anziehen, denn chinesische Hersteller wie TCL, Hisense und LeEco (in ihrer Heimat bereits Marktführer) drängen immer stärker auf den Markt. Ob sie mithalten können, wird sich dieses Jahr zeigen.
  • Bauform (curved oder flat) - Ob euer TV-Gerät curved, also gebogen, oder doch lieber gerade (flat) sein soll, hängt ganz davon ab, was euch besser gefällt. Technisch ist beides gut durchdacht und auch beim Preis sind nur geringe Unterschiede festzustellen. Allerdings gibt es kaum noch Hersteller, die wie Samsung neue Curved-Geräte in 2017 herausbringen wollen - das Interesse daran ist einfach zu gering. Der nächste Trendaufhänger für 2018 sind wohl eh Fernseher zum Zusammenrollen.
  • Dolby Vision - ist ein erweiterter HDR Standard, der mit 12 Bit Farbtiefe arbeitet (68 Milliarden Farben) und für Bildschirme mit bis zu 10.000 Nits zertifiziert ist (die es noch gar nicht gibt). Dolby Vision kämpft mit HDR10 um die Vorherschaft und wird den Standard wohl früher oder später ablösen oder durch einen noch Besseren abgelöst. Interessant ist Dolby Vision momentan nur, wenn ihr für die zukünftigen UHD-Blurays gerüstet sein wollt. Beim Zocken mit den Konsolen werdet ihr davon nichts bemerken, weswegen er bei Gaming-TVs eher eine untergeordnete Rolle spielt. So spart ihr euch auch einiges an Geld, da dieses Feature in der Regel nur bei hochpreisigen Highend-Geräten zu finden ist.
  • Sound - Der Sound spielt beim Zocken natürlich auch eine wichtige Rolle. Aber, machen wir uns nichts vor, selbst die teuersten TV-Geräte, die eigentlich einen "guten Sound" abliefern, können mit einer richtigen Anlage, einer ordentlichen Soundbar oder einem guten Kopfhörer kaum mithalten. Zumal beim Zocken die Wahl eher auf ein gutes Headset fällt, um sich mit den Mitstreitern zu unterhalten. Folglich legen wir auch bei diesem Punkt keinen gesteigerten Wert darauf.
  • 3D - Um es kurz zu machen, 3D fürs Heimkino ist bereits seit 2016 tot. Vereinzelt kämpfen Hersteller noch um den Standard, dank des geringen Interesses daran ist es aber nur noch eine Frage der Zeit, bis 3D komplett verschwindet. Für Zocker ist 3D mangels Spielen auch nicht wirklich interessant. Zumal längere Zockersessions wegen der Belastung für die Augen kaum möglich sind.

Da ein optimales Spielerlebnis nicht nur vom Fernseher abhängt, interessiert ihr euch vielleicht auch für Die besten Fernseher für PS4 Pro und Xbox One oder Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC respektive Die besten Soundbars für PS4 Pro, Xbox One S und TV.

Nervt euch der Standard-Controller der PS4? Dann schaut auf der Seite Die besten Gamepads und Controller für PS4, PC und Xbox One vorbei. Sucht ihr aber eher einen Spezialcontroller für ein bestimmtes Genre oder wollt ihr PC-Hardware an eurer PS4 betreiben, dann solltet ihr den Seiten Die besten Lenkräder für PS4 und PC und Die besten Spezial-Controller und Maus-/Tastatur-Konverter für PS4 einen Besuch abstatten.

Wollt ihr mit der PlayStation 4 in die virtuelle Realität eintauchen, verraten wir euch, was ihr Alles für PlayStation VR braucht. Nicht zu vergessen: das Zubehör. Egal, ob Ladestation, Zusatzakku oder Chatpad, auf die Seite Das beste Zubehör für PS4 zeigen wir euch, was es alles für die Konsole gibt. Sollte euch das Schnäppchenfieber packen, haben wir für euch auf der Seite Die besten Schnäppchen und Sonderangebote für PS4, Xbox One und PC akutelle Preisknaller aus allen Sparten herausgepickt.

Highend QLED: Samsung Serie QLED Q7C und Q7F

Samsung_Q7C

Q7C-Serie (curved)

Samsung_Q7F

Q7F-Serie (flat)

Wie angekündigt stellte Samsung auf der diesjährigen CES ihre neue Q-Serie mit Quantum-Dots-Technik vor. Auch wenn es die neuen Geräte nur zögerlich in den deutschen Handel schaffen, konnten sie schon von einigen Testseiten auf Herz und Nieren getestet werden. Mit dem Ergebnis, dass sie in Sachen Bildqualität, Helligkeit und Blickwinkel tatsächlich der bisherigen LED-Technik deutlich überlegen sind. Kein Wunder: Die 10-Bit-Panels der Q-Serie schaffen 1.500 Nits und decken so gut wie den gesamten, in Kinos zum Einsatz kommenden, DCI-P3-Farbraum ab.

Für Zocker besonders interessant ist das sehr reaktionsschnelle Panel und der geringe Inputlag von nur 24,4 ms bei 4K@60fps und aktiven HDR. Im PC-Modus sind sogar 20,3 ms drin - schneller geht es derzeit kaum. Das die neuen Flagschiffe die neusten Standards erfüllen, versteht sich in dieser Preisklasse von selbst. Sprich: 4K, HDR 1500, 3200Hz Bildwiederholfrequenz (interpoliert), Unterstützung von H.264 / H.265 / MKV / AVI, Sprachsteuerung, 2x DVB-T/-T2/-C/-S/-S2 HEVC (H.265) Tuner und so weiter sind dabei. Bei den Anschlüssen stehen vier HDMI Eingänge, ein optischer Digital-Ausgang, drei USB 2.0 und ein CI-Slot (1.3) zur Verfügung. Ins Netzwerk können die TVs per LAN (inklusive Wake On LAN), WLAN und Bluetooth eingebunden werden. Und Smart TV-Enthusiasten freuen sich über Webservices, Webbrowser, HbbTV, DLNA-Client und desgleichen.

Interessant ist auch die Anschlussbox, die zu neuen Samsung-Modellen gehören. Wer das noch nicht kennt: Samsung lagert sperrige und schwere Teile in eine separate Anschlussbox aus. Das hat einerseits den Vorteil, dass das Display leichter wird und eine schmalere Bauform erlaubt. Auf der anderen Seite will Samsung diese Anschlussboxen ständig weiterentwickeln. Kommen beispielsweise in ein paar Jahren neue Stecker-/Kabelstandards, muss man nur seine Anschlussbox und nicht gleich den ganzen Fernseher tauschen, um wieder auf dem neuesten Stand zu sein.

Die Q7-Serie wird in zwei verschiedenen Bauformen produziert: die Q7C-Geräte sind gebogen (C = curved), während Q7F-Modelle gerade sind (F = flat). Von den angeblich günstigeren Herstellungskosten der QLED merkt man bei den Gerätepreisen allerdings noch nichts - sie bewegen sich fast auf OLED-Niveau. Leider schaffen es die neuen Q7-TV nur langsam ins deutsche Amazon. Bislang gibt es erst zwei Modelle der Q7C-Reihe. Sobald es weitere Modelle ins Angebot aufgenommen werden, vervollständigen wir unsere Liste.

Samsung QLED TV Q7C (curved)
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) Noch nicht Verfügbar Noch nicht Verfügbar
55 Zoll (139 cm) QE55Q7C Ca. 2.500 €
65 Zoll (163 cm) QE65Q7C Ca. 3.700 €

Highend OLED: LG Serie OLEDxxC6D (mit 3D) und OLEDxxB6D (ohne 3D)

LG_OLEDxxC6D

OLED Geräte bieten derzeit das beste Bild, das technisch möglich ist - und LG scheint sich darauf besonders gut zu verstehen. Die OLED-Serie rühmt sich als Testsieger bei Chip und belegt die vordersten Plätze bei Testsieger.de, Heimkino, SFT, Video, Hifitest, Audiovision, Testberichte.de und vielen Weiteren. Besonders hervorgehoben wird dabei immer wieder die unvergleichliche Bildqualität der nur 2,7mm dünnen Displays. Zudem bieten die Curved Panels sämtlichen Luxus, den man sich nur vorstellen kann: 3D bei der C6D-Serie (2 Brillen im Lieferumfang), 4K, Dolby Vision, HDR, BT.2020 und so weiter.

Gelobt wird auch der überraschend gute Klang, dem man dem schlanken Gerät gar nicht zutraut, die die intuitive Bedienung dank Magic Remote und die hervorragende Ausstattung mit 4K-Upscaling, HEVC/H.265, Smart TV, Web OS 3.0, DVR Ready, 40 Watt Lautsprechersystem, Wi-Fi Direct, USB-Record, Watch and Record, Smart-TV, DVB-T/T2 HD, DVB-C, DVB-S/S2, HbbTV, Unterstützte Streaming-Dienste: Amazon Video, Netflix, Maxdome, Sky, 3xHDMI, 3xUSB, LAN, CI+-Slot und vieles mehr. Der größte Unterschied zwischen der C6D- und der B6D-Baureihe ist die 3D-Funktion, die sich natürlich im Preis niederschlägt. Jeweils zwei verschiedenen Größen stehen von jeder Baureihe zur Auswahl.

LG OLEDxxC6D Serie (mit 3D)
Größe Modell Preis
55 Zoll (139 cm) OLED55C6D Ca. 2.900 €
65 Zoll (163 cm) OLED65C6D Ca. 4.350 €
LG OLEDxxB6D Serie (ohne 3D)
Größe Modell Preis
55 Zoll (139 cm) OLED55B6D Ca. 2.300 €
65 Zoll (163 cm) OLED65B6D Ca. 3.830 €

Oberklasse: Sony Serie KD-xxXE9005 (2017)

Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC Der Einkaufsführer zum perfekten Sound Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC

Die XE9005 Serie kommt frisch von der CES 2017 und hat sich vor allem wegen seiner herausragenden Bildqualität und guten Inputlag (rund 32ms) schon jetzt einen guten Namen als Gaming TV gemacht. Dafür Verantwortlich ist der neue "4K HDR Processor X1" und unzählige Bildverbesserer wie das "Super Bit Mapping™ 4K HDR", das 8 Bit und 10 Bit Quellmaterial auf eine 14-Bit-äquivalente Abstufung hochkonvertiert.

Die technischen Details entsprechen dem, was man von einem Gerät der neuesten Generation erwarten kann: 4K, HDR, 1.000 Hz Motionflow XR, unzählige Bildmodi darunter Gaming Modus für verringerten Input-Lag, 4x HDMI mit HDCP 2.2 und ARC, 3x USB (einer davon USB 3.0), DVB-T/T2, DVB-C, 2x Sat, 2x Composite, CI+, 1x optischer Digitalausgang, 1x 3,5mm Analog Ausgang, 1x IR Eingang und mehr. Ins Netzwerk lässt er sich über 1x Ethernet und Wi-Fi 802.11a/b/g/n/ac einbinden. Bluetooth 4.1 (HID, HOGP, SPP, A2DP, AVRCP) sorgt für die Vernetzung mit dem Smartphone für Bildschirmspiegelung und andere Scherze.

Einzelne Schwachpunkt gibt es aber leider auch. Da wäre zu einen die Soundqualität: Alles unter 160 Hz fällt weg, wodurch der Bass nicht berauschend ausfällt, und bei der harmonischen Verzerrung sieht es auch nicht allzu gut aus. Eine Soundbar/Anlage oder Kopfhörer/Headset ist ratsam. Hinzu kommt eine schnelle Degeneration des Bildes außerhalb des normalen Blickwinkels. Beides kann man als Zocker aber durchaus links liegen lassen, da man a) in der Regel schon eine ordentliche Soundlösung hat und b) ohnehin mittig vor der Glotze hockt. Und genau dann sonnt man sich angesichts der beeindruckenden Bildqualität zu einem guten Preis. Die XE9005 Baureihe gibt es in Größen von 49 bis 75 Zoll. Allerdings ist sie noch recht neu, weswegen die Geräte noch nicht überall verfügbar oder schon ausverkauft sind.

KD-xxXE9005
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) KD-49XE9005 Ca. 1.650 €
55 Zoll (139 cm) KD-55XE9005 Ca. 1.800 €
65 Zoll (164 cm) KD-65XE9005 Ca. 2.835 €
75 Zoll (189 cm) KD-75XE9005 Ca. 4.600 €

Oberklasse: Samsung Serie UExxKS8090 und UExxKS9090

Samsung_UExxKS8090

KS8090-Serie (flat)

Samsung_UExxKS9090

KS9090-Serie (curved)

Die KS8090 und KS9090-Serie zählt zu Samsungs Top-Modellen und gehören zur 2016er Auflage ihrer SUHD-Fernseher. Beide Serien gehören mit ihren unterschiedlich großen Modellen zu den besten Fernsehern, die ihr derzeit für Geld kaufen könnt. Besonders die Bildqualität überzeugt mit hoher Schärfe, natürlichen Farben, erweitertem Farbspektrum und hoher Maximalhelligkeit immer wieder. Angeblich können die Geräte sogar mit OLED-TVs mithalten.

Für Gamer besonders interessant ist der niedrige Input Lag, der mit 21,1 ms (KS8090) respektive 20,6 ms (KS8090) seinesgleichen sucht. Ähnlich positiv fallen auch die Kritiken über den Sound und das schlanke, edle Design aus. Das alles hat den Geräten bereits viele Topbewertungen und -Platzierungen bei Stiftung Warentest, Testberichte.de, Audiovision, Computerbild, PC Magazin und so weiter beschert.

Ausstattungstechnisch bieten beide Serien das Gleiche: Volle 4K Auflösung bei 60Hz und HDR10, HEVC/H.265, UHDTV, 1080p/24, PVR-Funktion, Media-Streaming, LED-Backlight, Smart-TV, HbbTV, Audio-Rückkanal, Wi-Fi Direct, Internetbrowser, 4K-Upscaling, USB-Recording, klarer Sound, Dual-Tuner (Sat, DVB-T2), 4xHDMI, 3xUSB, LAN, CI+-Slot und vieles mehr. Unterschiede zwischen den beiden Serien und den Modellen gibt es nur bei der Bauform und Displaygröße (siehe Tabelle).

KS8090-Serie (flat)
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) UE49KS8090 Ca. 1.390 €
55 Zoll (139 cm) UE55KS8090 Ca. 1.600 €
KS9090-Serie (curved)
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) UE49KS9090 Ca. 1.500 €
55 Zoll (139 cm) UE55KS9090 Ca. 1.450 €

Mittelklasse: Samsung Serie UExxKS7090 und UExxKS7590

Samsung_UExxKS7090

KS7090-Serie (flat)

Samsung_UExxKS7590

KS7590-Serie (curved)

Samsungs Mittelklassen haben sich ebenfalls bei zahlreichen Test als Testsieger (Stiftung Warentest) behauptet und viele Topplatzierungen (unter anderem bei Testsieger.de, HiFi-Forum) erreicht. Auch unsere englischen Kollegen haben bereits das 49 Zoll Modell genauer unter die Lupe genommen und waren von dem Gerät als Zockerbildschirm überzeugt. Mit der 7er-Serie spricht Samsung wieder von SUHD-Fernsehern, die - wie die Oberklasse - mit Ultra-HD-Auflösung (4K), HDR10 und besonders hellem (1.000 Nits) und farbstarkem Bild (Quantum Dots) daherkommen.

Ausstattungstechnisch unterscheiden sich die beiden 7er Serien nicht (nur in der Bauform). Auch wenn es zur Oberklasse ein paar Abstriche gibt, liest sich der Umfang der Mittelklasse nicht schlecht: Volle 4K Auflösung bei 60Hz und HDR10, HEVC/H.265, 2100 Hz, DVB-T/-T2/-C/-S2 Empfänger, PVR-Funktion, Media-Streaming, LED-Backlight, Smart-TV, HbbTV, Internetfähig, WLAN, Video on Demand, Webbrowser, App-Store Anbindung, Smartphone-Steuerung, Videotelefonie-Software, CI+, USB, DLNA-zertifiziert, Energieklasse A, Audio-Rückkanal, USB-Recording, 4xHDMI, 3xUSB, LAN, CI+-Slot und vieles mehr. Unterschiede zwischen den beiden Serien und den Modellen gibt es wieder nur bei der Bauform und Displaygröße (siehe Tabelle).

KS7090-Serie (flat)
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) UE49KS7090 Ca. 1.020 €
55 Zoll (139 cm) UE55KS7090 Ca. 1.260 €
60 Zoll (152 cm) UE60KS7090 Ca. 1.700 €
KS7590-Serie (curved)
Größe Modell Preis
49 Zoll (123 cm) UE49KS7590 Ca. 1.000 €
55 Zoll (139 cm) UE55KS7590 Ca. 1.300 €
65 Zoll (163 cm) UE65KS7590 Ca. 2.000 €

Einsteigerklasse: Sony Serie KD-xxXD8005

Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC Der Einkaufsführer zum perfekten Sound Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC
Sony_KD_xxXD8005

Günstig muss nicht schlecht bedeuten. Viel mehr ist Sonys XD8005-Serie der Schnäppchengeheimtipp mit 4K/60 Hz, HDR und 33 ms Input Lag. Neben dem 10mm schlanken, eleganten Aluminium Gehäuse weiß die Bravia KD-xxXD8005-Serie vor allem durch die aktuelle Technik, hochwertige Verarbeitungsqualität und umfangreiche Ausstattung zu überzeugen. Für die exzellente Bildqualität - die man in dieser Preisklasse nicht unbedingt erwartet - sorgt die HDR Unterstützung, die XR Motionflow Technik (verhindert Nahzieheffekte) und der neueste 4K X-Reality Pro Bildprozessor.

Auch beim Sound hat sich Sony einiges einfallen lassen. Trotz der schmalen Bauform liefern die Geräte einen respektablen Sound ab und zeigen nur bei den tiefen Bässen Defizite. Dafür gibt es den optional erhältlichen kabellosen Subwoofer SWF-BR100, mit dem sich die KD-xxXD8005-Modelle in ein echtes Klangwunder verwandeln. Auch bei der restlichen Ausstattung muss sich Sonys Schnäppchenglotze nicht verstecken. Sie bietet: Kabelmanagement, HEVC/H.265, UHDTV, 1080p/24, Media-Streaming, Smart-TV, Audio-Rückkanal, Wi-Fi (a/b/g/n/ac), Internetbrowser, USB-Recording, klarer Sound, Dual-Tuner (Sat, DVB-T2), 4xHDMI, 3xUSB, LAN, HDMI-ARC, CI+-Slot und vieles mehr. Drei verschiedene Größen stehen zur Auswahl.

KD-xxXD8005
Größe Modell Preis
43 Zoll (108 cm) KD-43XD8005 Ca. 715 €
49 Zoll (123 cm) KD-49XD8005 Ca. 830 €
55 Zoll (139 cm) KD-55XD8005 Ca. 980 €
Anzeige

Kommentare (9)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!