Eurogamer.de

Kingdom Come Deliverance: Feilschen - So handelt ihr die besten Preise heraus

Erfahrt, wann dem Handelspartner die Geduld ausgeht und ob ihm euer Angebot gefällt.

Egal, ob ihr etwas kaufen oder verkaufen wollt, ihr solltet immer versuchen, beim Preis zu feilschen, um den bestmöglichen Handel für euch herauszuschlagen. Das Ganze funktioniert relativ einfach: Zunächst sucht ihr euch die Waren aus, die ihr kaufen oder verkaufen wollt, und platziert diese im Warenkorb. Habt ihr alles Benötigte beisammen, klickt auf den Warenkorb und wählt dort nicht "Handel abschließen" sondern "Feilschen", indem ihr die Taste E nicht tippt, sondern etwas länger gedrückt haltet.

Kingdom_Come_Deliverance_Feilschen_Warenkorb

Daraufhin öffnet sich der Feilsch-Bildschirm mit der Verhandlungsanzeige auf der linken Seite. Hier verändert ihr zunächst mithilfe der Tasten W und S (es geht auch per Analogstick oder mit dem Mausrad) die Position des Schiebereglers nach oben oder unten. Selbiger gibt die Menge an Geld an, die ihr bieten oder von eurem Handelspartner haben wollt.

Kingdom_Come_Deliverance_Feilschen
War Stories - World of Tanks Konsole hat gleich mehrere Kampagnen! Spielt gratis solo oder im Koop spannende Episoden durch die Jahrzehnte hindurch. War Stories - World of Tanks Konsole hat gleich mehrere Kampagnen!

Der Ausgangspunkt für eure Verhandlungen ist immer der ursprüngliche Kaufpreis für die Ware. Könnt ihr den Schieberegler nicht über einen bestimmten Punkt hinausbewegen, bedeutet das, dass ihr oder euer Gegenüber nicht genügend Geld besitzt. Habt ihr euer Angebot eingestellt, bestätigt das Ganze und unterbreitet so dem Händler euren Vorschlag. Selbiger reagiert dann auf eine von drei verschiedene Arten:

  • Im Idealfall nimmt euer Gegenüber euer Angebot an und ihr müsst nur noch Bestätigen, damit der Deal komplett ist. Das kommt allerdings nicht allzu häufig vor. Eigentlich nur dann, wenn ihr ein Angebot abgebt, das auch der Händler als akzeptabel ansieht und/oder wenn ihr einen guten Ruf bei ihm genießt.
Kingdom_Come_Deliverance_Feilschen_Gegenangebot

Solche Aussagen liefern euch Hinweise, ob und wie viel ihr noch herausholen könnt.

  • Deutlich öfter werdet ihr erleben, dass euer Handelspartner eure Vorstellung als zu hoch empfindet und euch deshalb ein Gegenangebot unterbreitet. Achtet hier auf die Worte des Händlers, denn daraus könnt ihr grob ableiten, ob es besser ist, den Gegenvorschlag anzunehmen und den Deal zu einem Abschluss zu bringen oder ob ihr ein erneutes Angebot abgeben könnt. Faselt er beispielsweise etwas in Richtung "Wir sind meinem Preis schon recht nah", wird er euch in der Regel Gegenangebot unterbreiten, dass sich irgendwo zwischen dem Ursprungspreis und euren Preisvorstellungen bewegt. Seiner Aussage nach könnte aber noch eine Spur mehr drin sein, sodass ihr sein Angebot noch mal um eine Stufe anheben könnt.

    Doch Vorsicht: Je öfter ihr Angebote mit eurem Handelspartner austauscht, die keine Zustimmung finden, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass er keine Lust mehr auf das Feilschen hat und die Verhandlungen abbricht. Bewegt euch also besser nicht zu weit von den Vorstellungen eures ersten Vorschlags und den Gegenangeboten weg, dann ist es auch wahrscheinlicher, dass der Handel zustande kommt.

    Der wichtigste Indikator, der euch anzeigt, wie es um die Geduld eines Händlers bestellt ist, ist das Händler-Symbol unterhalb der Verhandlungs-Leiste mit den Preisvorstellungen: Je mehr Gold im Hintergrund des Symbols zu sehen ist, desto wahrscheinlicher wird ein Abbruch. Jedes erfolglose Angebot, das ihr abgebt, verringert euer Ansehen beim Händler und lässt das Händler-Symbol goldener erscheinen.
  • Sind eure Preisvorstellungen zu astronomisch oder seid ihr ein Erbsenzähler und versucht mit unzähligen Angeboten dem Händler jeden Penny aus der Tasche zu ziehen, beendet er das Feilschen kurzerhand. In diesem Fall könnt ihr das Feilschen nicht einfach wiederaufnehmen. Ihr müsst dann entweder den vollen Preis bezahlen oder ihr sucht euch einen anderen Händler. In der Regel gibt es davon mehr als genug.

Kingdom Come Deliverance: Feilschen - Euer Ruf bei Händlern und was er bewirkt

Kingdom_Come_Deliverance_Feilschen_Haendler_Ruf

Wenn ihr euch das Handelsfenster einmal genauer anseht, werdet ihr feststellen, dass ihr bei jedem Händler einen anderen Ruf genießt. Ein guter Ruf ist wichtig, da von ihm bestimmt wird, wie hoch der Grundpreis eines Gegenstandes beim jeweiligen Händler ausfällt. Ebenso hat es Einfluss darauf, wie groß euer Spielraum beim Feilschen um einen besseren Kauf- oder Verkaufspreis ist.

Genießt ihr beispielsweise einen sehr hohen Ruf (100 Punkte), ist euer Gegenüber eher dazu geneigt, euch ein paar Geldstücke mehr für ein Verkaufsobjekt zu zahlen oder ein paar Groschen nachzulassen. Grundsätzlich könnt ihr euren Ruf bei einem Händler verbessern, indem ihr die Preise zu seinen Gunsten verändert oder ihm direkt Geld schenkt. Auf der anderen Seite verliert ihr Ruf für jeden fehlgeschlagenen Feilsch-Versuch und für jede abgebrochene Verhandlung, aufgrund von zu hohen Vorstellungen.

Es kann sich durchaus lohnen, den Ruf bei einem Händler zuerst mit kleinen Geschenken zu verbessern, um ihm im Anschluss mit einem wertvollen Gegenstand mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

Alles Wissenswerte rund ums Rollenspiel findet ihr in unserer Kingdom Come Deliverance-Komplettlösung. Wie ihr nicht ständig aus dem Sattel fallt, lest ihr in unserem Pferde-und-Reiten-Guide. Erfahrt hier außerdem die Geheimnisse des Schlösserknackens und von Dietrichen.

Anzeige

Kommentare

Account anlegen

oder