Shadow Complex

Flashback to Metroivania

Man darf sich fragen, wie ein Test zu Shadow Complex aussehen würde, den ein junger Videospielenthusiast schreiben würde. Einer, der nicht durch 20 Jahre Erfahrung vorbelastet ist. Der nicht sagt „Hey, das sieht ja aus wie dies oder wie das". Der mit munteren, offenen Augen staunend in die Welt blickt und etwas wie Shadow Complex vorgesetzt bekommt. Etwas, das nah an der Perfektion kratzt. Aber halt nicht nur an seiner eigenen.

Um dem zweiten Spiel von Chair Entertainment – bei Undertow prophezeite ich noch, dass die Jungs es draufhaben. Und ich sollte recht behalten – so richtig ins Knie zu schießen, muss ich jetzt eigentlich nur folgende Worte fallen lassen: Super Metroid, Flashback und Castlevania: Symphony of the Night. Aber das wäre Shadow Complex gegenüber sehr gemein. Nicht, weil es nicht stimmen würde, nicht weil es nicht die Klasse der Genannten erreichen und sogar in goldenen Momenten überbieten würde, sondern wegen der Reaktion von 98 Prozent aller Spieler auf diese Nennungen.

Die Retro-Fraktion jauchzt innerlich zwar, sagt aber äußerlich mit einem leicht überheblichen Grinsen: „Kenn ich, kann ich." Die Jüngeren, der Nachwuchs, winkt ab: „Old School? Nein danke. Gebt mir mein Gaming modern." Und schon stellt sich der vermeintliche Ritterschlag als Dolchstoß heraus. Aber es ist nun mal die größte und vielleicht sogar die einzige Schwäche von Shadow Complex. Hätten diese Klassiker nicht schon vorher das Konzept des Erkundens, Kämpfens und Rätselns in 2D zelebriert, würde man jetzt über Chair Entertainment Jubellieder anstimmen und die Wiederkehr des Gamings überhaupt feiern. Aber auch so lasst euch gesagt sein, dass hier Großes geschaffen wurde.

Inhaltlich beginnt es harmlos und ehrlich gesagt auch bescheuert genug. Euer Held geht mit seiner neuen Freundin in den Wäldern der US of A campen und stößt so ganz nebenbei auf eine Geheimorganisation mit einem riesigen unterirdischen Komplex, von dem aus sie das Land übernehmen wollen. Die Freundin entführen sie so als Bonus auch noch. Kennt ihr alle: Geht in den Wald, fallt in ein Loch und rettet die Welt. Es fasziniert dabei, dass die Dialoge nur zwei Extreme kennen. Entweder rollen sich euch die Zehennägel auf oder die elegante Lässigkeit sitzt auf den Punkt. Wahrscheinlich ist es besser so, dass es keine 20 Zeilen Text gibt, die Guten dadurch haften bleiben und die Schlechten schnell vergessen sind.

Shadow Complex - Launch-Trailer

99 Prozent der Zeit seid ihr sowieso allein auf euch gestellt, während ihr tiefer in die Geheimnisse des Shadow Complex einsteigt und dabei die Faszination echten „levelns" erlebt. Nicht das sinnlose Aufsteigen in einem 08/15 RPG. Dort ist eine neue Stufe meist irrelevant. Die Monster werden besser, ihr auch, was soll die Mühe am Ende? In Shadow Complex wandelt ihr zunächst wie Alice durch das Wunderland - schlecht ausgerüstet, orientierungslos und fern der Heimat. Ein steiler Schacht nach oben? Wo auch immer er hinführen mag. Eine Tür, die nicht nachgibt? Wer wüsste nicht gern, welche Geheimnisse sich dahinter verbergen?

Erst nach und nach gibt euch Shadow Complex die Hilfsmittel, die ihr nicht nur braucht, um weiter voranzuschreiten, sondern euch auch auf all die kleinen und auch mal großen Verzweigungen der umfangreichen Anlage zurückblicken lassen. Die Reise ist das Ziel, man will einfach das Upgrade für den Granatwerfer oder den Raketenwerfer haben, aber eigentlich hofft man eher auf einen komplett unerforschten Abschnitt und ein völlig neues Gadget. Oft genug enttäuscht euch Shadow Complex nicht.

Zuerst wird in der zwar mit 3D-Effekten gespickten, aber komplett auf 2D aufgebauten Umgebung nur ein wenig gehüpft und mit einer viel zu kleinen Knarre geballert. Dann finden sich bessere Waffen. Schon bald könnt ihr zum Doppel- und sogar Dreifachsprung ansetzen und einen Greifhaken losschießen. Granaten brechen neue Wände auf. Eine Hartschaumkanone entpuppt sich als Allzwecktalent. Mit ihr baut ihr Fußhalte in die Wand, blendet Kameras und stoppt Ventilatoren. Ein Upgrade später könnt ihr mit ein wenig Anlauf wie ein moderner Sonic rennen und erreicht somit wiederum zuvor unzugängliche Areale. Es geht stets vorwärts, aber hinter euch liegt immer etwas, zu dem ihr auch noch mal zurückkehren und es neu erkunden könnt.

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!