Avalanche: Es ist 'zu früh', um über Just Cause 3 zu sprechen

Von der Multiplayer-Mod für Just Cause 2 ist man sehr angetan.

Aktuell werkelt Avalanche an Mad Max für Publisher Warner, das 2014 erscheinen wird, aber wie sieht es eigentlich mit Just Cause 3 aus?

Nun, in dieser Woche gab es ein paar Spekulationen diesbezüglich, als Avalanche ein Video veröffentlichte, in dem das Team in einem Regenwald in Costa Rica zu sehen war, um Nachforschungen hinsichtlich „komplexer Umgebungen für zukünftige Spiele" durchzuführen.

Für den einen oder anderen war das ein möglicher Hinweis auf Just Cause 3, doch Avanlanche beteuert, das Video sei lediglich dazu gedacht gewesen, die Arbeitsweise des Studios zu zeigen. Einige der Himmelsbilder, die während des Trips entstanden, sollen etwa ihren Weg in Mad Max finden.

Davon abgesehen sei es einfach „zu früh", um über Just Cause 3 zu sprechen, sagt Avalanches Christofer Sundberg im Gespräch mit Eurogamer.

Angetan ist man unterdessen von der Multiplayer-Mod für Just Cause 2, die in Kürze auf Steam erscheint.

„Zuerst konnten wir nicht glauben, dass es real ist", so Sundberg. „Für uns war es eine sehr positive Überraschung. Wenn die Community ein solch großes Interesse am eigenen Spiel zeigt, zeugt das von einer großen Anerkennung."

„Wir haben schon früh Kontakt zu diesen Jungs aufgenommen und haben ihnen natürlich unseren Segen erteilt. Das JC2-MP-Team hat fantastische Arbeit geleistet. Sie sind wirklich unglaublich fähige Spieleentwickler, mit denen ich trotz der großen physischen Distanz zwischen uns in Zukunft enger zusammenarbeiten würde."

Tatsächlich experimentierte man auch selbst mit einer Multiplayer-Komponente für Just Cause 2: „Natürlich taten wir das, aber aus Budget- und Zeitgründen ergab sich daraus nichts. Ich persönlich war nie der Meinung, dass sich Rico als Charakter gut für Multiplayer eignet, die Welt aber sicherlich schon."

Und wie sieht es mit Multiplayer in Just Cause 3 aus? „Die Multiplayer-Mod war wirklich inspirierend für uns", sagt er. „Wir haben darüber gesprochen, was wir in Zukunft gerne mit der Just-Cause-Marke machen würden, aber es ist noch zu früh, um darüber zu reden."

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading