Nachschub für LEGO Dimensions: Zurück in die Zukunft, Die Simpsons, Doctor Who und Portal

Mit viel Liebe zum Detail, aber auch den Preis wert?

Im Gegensatz zu Skylanders oder Disney Infinity geht Warner mit LEGO Dimensions einen etwas anderen Weg. Auf der Webseite des Spiels heißt es: „Nein, du brauchst nur das LEGO-Dimensions-Starter-Pack für viele Jahre voller Spielspaß! LEGO Dimensions ist ein Spielsystem, das entwickelt wurde, um noch mehr Innovation und spannende Spielmechaniken einzubringen, ohne dass du im nächsten Jahr ein weiteres Starter-Pack kaufen musst."

lego2

Also konzentriert man sich hier voll und ganz auf neue Level-Packs, statt jedes Jahr ein neues und zwingend erforderliches Starter-Pack auf den Markt zu werfen. Einige von ihnen sind bereits erhältlich - und das zu einem nicht gerade kleinen Preis von jeweils rund 30 Euro. Dafür bieten sie jeweils drei neue Figuren, einen Story-Level und eine Hub-Welt. Nun ist natürlich die große Frage, ob sich das für den Preis auch lohnt. Vier der Level-Packs haben wir uns angeschaut und geben euch nachfolgend einen kleinen Überblick darüber, was ihr von diesen erwarten könnt.

Zurück in die Zukunft

Der Story-Level von Zurück in die Zukunft widmet sich leider nur dem ersten Film der Reihe. Marty McFly wird wie im Film ins Jahr 1950 zurückversetzt und muss in Hill Valley wieder einen Weg zurück in die Zukunft finden. Martys Spezialfähigkeit ist der Sonarangriff, mit dem er Glas zerstören kann, ansonsten bekommt ihr mit dem Level-Pack noch die DeLorean-Zeitmaschine und ein Hoverboard. Beide werden im Story-Level selbst, der die ganze Geschichte natürlich etwas komprimiert darstellt, wie auch in der Hub-Welt für Rätsel benötigt.

lego1

Die Simpsons

Der Story-Level des Simpsons-Level-Packs basiert auf der Folge „Homers merkwürdiger Chili-Trip" aus der neunten Staffel der Serie. Nachdem Homer von Polizeichef Wiggum mehrere extrem scharfe Pfefferschoten verabreicht bekommt, erlebt er ein wundersames Abenteuer, muss für einen Kojoten Rätsel lösen und seinen Seelenverwandten finden. Das Ganze ist eine schöne Hommage an besagte Folge. Ihr sorgt unter anderem dafür, dass Homer sein Spielchen mit der Sonne treibt, bis diese auf dem Boden zerbricht.

Homer selbst kann von seinem Duff-Bier trinken und mit dem folgenden Rülpser Glasscheiben zerspringen lassen. Ebenso verwandelt er sich in einen wütenden, größeren Homer und kann so zum Beispiel massive Wände zum Einsturz bringen. Mit dem pinkfarbenen Fahrzeug und seinen Abschleppseilen zieht ihr Hindernisse aus der Verankerung, während ihr den Fernseher in eine Bombe verwandelt, um silberne Objekte zu sprengen - oder ihr lenkt Feinde damit ab.

lego4

Doctor Who

Im Doctor-Who-Story-Level sieht es gar nicht gut aus für die Erde. Die Daleks haben eine Invasion der Erde gestartet und nur der Doktor (dargestellt in der aktuellsten Version) kann alles wieder hinbiegen. Dazu reist ihr unter anderem auf der Erde mit der Tardis in die Vergangenheit, um dort einige Dinge zu verändern, die euch in der Gegenwart dann wiederum weiterhelfen. Zu guter Letzt verschlägt es euch noch auf die Heimatwelt der Daleks, wo ihr dem ganzen Spuk ein Ende setzen müsst.

Der Doktor kann mit seinem Schallschraubenzieher unter anderem Terminals hacken (was zu weiteren kleinen Minispielen führt), Objekte zerstören, Dinge reparieren und natürlich im Kampf gegen Gegner einsetzen. Unterstützung erhält er dabei von K9, der mit seinen Laserschüssen kurzen Prozess mit Gegnern macht. Die Tardis selbst nutzt ihr wiederum, um an vorgegebenen Stellen durch die Zeit zu reisen, was übrigens auch in der Hub-Welt möglich ist.

lego3

Portal

Vom Ablauf her ähnelt der neue Story-Level zu Portal dem aus dem Hauptspiel. Soll heißen: Ihr absolviert eine Reihe unterschiedlicher Testkammern und nehmt es am Ende der humorvollen Reise wieder mal mit GLaDOS auf. Neu ist, dass ihr hier Chells Portalwaffe einsetzen könnt, um an vorgegebenen Stellen Portale zu errichten, mit denen ihr entweder Hindernisse überwindet oder die ihr zur Lösung von Rätseln einsetzt.

Chell selbst kann übrigens hoch springen und ihre Portalwaffe nebenbei gleichermaßen als Waffe einsetzen. Hilfreich zur Seite steht ihr einerseits der Companion-Cube, den ihr vor allem dazu benutzt, um ihn auf Druckplatten zu platzieren, bestimmte Plattformen auszufahren und ähnliche Dinge. Weiterhin könnt ihr ein Sentry-Turret nutzen, mit dem ihr auf zumindest hier nicht vorhandene Gegner in anderen Bereichen des Spiels feuern könntet, andererseits aktiviert ihr mit ihnen spezielle Schalter, die auf ihren Beschuss reagieren und euch den Weg durch bestimmte Passagen ebnen.

lego7

Und was haben alle gemeinsam?

All die neuen Story-Level und Hub-Welten haben eines gemeinsam: Man merkt ihnen in jeder Sekunde an, mit wie viel Liebe zum Detail sie gestaltet wurden, etwa in Form mal mehr, mal weniger offensichtlicher Easter-Eggs. Dazu gibt es einige neue Zwischensequenzen und eine passende Synchronisation der Figuren. Das ist für mich das größte Plus an den einzelnen Packs: Ihr habt wirklich das Gefühl, das jeweilige Universum in einer anderen, ungewohnten Form zu erleben und dabei stets ein Lächeln auf den Lippen zu haben. Im Endeffekt werdet ihr sogar eigene LEGO-Spiele auf Grundlage der Simpsons oder von Doctor Who für möglich halten, weil das hier alles so gut und stimmig funktioniert. Und auch die Figuren selbst sind sehr ansehnlich ausgefallen.

lego6

Dennoch würde ich keines der Pakete wirklich uneingeschränkt empfehlen oder euch raten, sie im Laden mal eben spontan mitzunehmen. 30 Euro sind keine Kleinigkeit und bei all den bereits verfügbaren und noch kommenden Level-Packs kann das natürlich schnell ins Geld gehen. Es lohnt sich vor allem dann, wenn ihr wirklich jedes noch so kleine Easter-Egg, jede Aufgabe, jedes Mini-Kit und überhaupt alles entdecken, absolvieren und vervollständigen wollt - dann wird euch das jeweils ein paar Stündchen beschäftigen. Wobei 30 Euro eben immer noch 30 Euro sind, dafür bekommt man eines oder mehrere komplette LEGO-Spiele mit sehr viel mehr Inhalt. Seid ihr hingegen hauptsächlich am neuen Story-Level interessiert - und es gibt leider nur einen pro Level-Pack -, sind die 30 Euro dann doch eher schwer zu rechtfertigen, selbst wenn die Figuren noch so hübsch und die Level so liebevoll umgesetzt sind.

Unsere Wertungsphilosophie

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (4)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (4)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading