Nachdem Nintendo bereits in diesem Jahr angekündigt hatte, Anteile des Major-League-Baseball-Teams Seattle Mariners zu verkaufen, wurde diese Vorhaben nun Ende letzter Woche genehmigt.

1

In einer Pressemitteilung bestätigt Nintendo (via Nintendo Life), dass man Anteile im Wert von 661 Millionen Dollar verkauft hat. Diese gehen an andere Eigentümer der Beteiligungsgesellschaft First Avenue Entertainment LLLP.

Unterdessen behält Nintendo of America weiterhin 10 Prozent seiner Anteile an den Seattle Mariners. Die gesamten Anteile kaufte man 1992 für scheinbar rund 125 Millionen Dollar.

Zwar hat man weiterhin eine Minderheitsbeteiligung, dennoch ist es das Ende einer Ära. Der ursprüngliche Kauf von 54 Prozent der Anteile wurde vom früheren Unternehmenspräsidenten Hiroshi Yamauchi als Geste des guten Willens durchgeführt, um die in der Nähe von Nintendo of Americas Hauptquartier beheimatete Mannschaft vor der Pleite zu bewahren.

Anzeige

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Editor, Eurogamer.de

Seit 2006 bei Eurogamer.de dabei, Redakteur und hauptverantwortlich für den Newsbereich. Begann seine Spielerlaufbahn auf dem PC mit Wing Commander, UFO und dem Bundesliga Manager, spielt mittlerweile aber hauptsächlich auf den Konsolen, genauer gesagt Xbox One, Xbox 360, Switch, PS4, Wii U, PS3 und 3DS. Ist grundsätzlich für viele Spiele und Genres offen und mag vieles, was mit Science-Fiction zu tun hat, kann aber mit JRPGs nicht wirklich viel anfangen. @f1r3storm auf Twitter.

Mehr Artikel von Benjamin Jakobs

Kommentare (5)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte

Werbung