Housemarque lizenziert die Unreal Engine 4 für ein neues Projekt

Neues Genre, neue Engine.

Nachdem Housemarque seinen Abschied vom Arcade-Genre verkündet hatte, wechselt man auch dauerhaft die Technologie.

1

22 Jahre lang verwendete das Entwicklerstudio seine eigenständig entwickelten Technologien, für ein neues, noch unangekündigtes Projekt setzt man nun auf Epics Unreal Engine 4.

Zuvor hatte man bereits für das im Sommer veröffentlichte Matterfall die Unreal Engine 4 verwendet und wird die Engine in Zukunft exklusiv nutzen.

Housemarques Chef Ilari Kuittinen lobt vor allem die einfache Handhabung und Anpassungsfähigkeit der Engine, ebenso könne man seine eigenen Rendering- und Visual-Effects-Technologien damit kombinieren.

Woran das Studio genau arbeitet, ist noch nicht bekannt. Man will aber in neue Genres vorstoßen und Multiplayer-Erlebnisse mit "starken, robusten Communitys" bieten.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading