Nach diesem Trailer zur Super Nintendo World kann der echte Vergnügungspark nur noch enttäuschen

Plus: Ein paar Details zu den Armbändern.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir vom japanischen Vergnügungspark Super Nintendo World hören. Und nach den ersten Bildern der noch im Bau befindlichen Super-Nintendo-World-Anlage, sah es schon verdammt cool aus. Aber ob sich Nintendo mit dem neuen Trailer - featuring die musikalische Unterstützung von Galantis und Charli XCX - einen Gefallen getan hat, da bin ich mir nicht sicher.

Der Trailer ist im Grunde prädestiniert, um später, wenn die Super Nintendo World ihre Pforten tatsächlich geöffnet hat, sehr Meme-freudig und hämisch mit Bildern des echten Erlebnisses unterlegt und durchsetzt zu werden, wenn sichtbar animatronische Attraktionen den lebensechten (oder "videospielechten") Toads, Goombas und 1up-Pilzen weichen und sich alles andere als sportliche Besucher reihenweise auf die Nase legen. Vielleicht regnet es in diesen Bewegbildern sogar ein bisschen.

Was ich sagen will: Der Trailer verspricht einen umfassenden Transport ins Marioland, den ein Vergnügungspark nur schwerlich leisten kann. Ihr seht am besten selbst:

Dennoch würde ich lügen, wenn ich behauptete, nicht weiter extrem interessiert daran zu sein, wie zum Beispiel der Mario Kart Ride oder Yoshi's Adventure Omnimover-Achterbahn umgesetzt wurden. Nur meine Ambitionen, nochmal an meinen Parkour-Künsten zu feilen, um wie Mario und Luigi durch einen echten Jump and Run Level zu watzen und mir einen Finger beim Sprung an einen Fragezeichenblock zu brechen, die halten sich in engen Grenzen.

1
Gäste erwarten diverse unterschiedliche Themengebiete, etwa das Mushroom Kingdom, Peachs Schloss und Bowsers Festung.

Bereits letzten Spätsommer sprach Universal-Parks-Boss Tom Williams über die Handgelenkbänder für Gäste - und die sind nun bestätigt. Bloombergs Kurumi Mori hat einen Schnappschuss der so genannten Power Up Bands und der begleitenden Mobile App gemacht. Mithilfe der Bänder können die Gäste Bosskämpfe bestreiten, digitale Münzen sammeln und sich mit anderen messen, während sie den Park erkunden.

Neben dem Park in Osaka, der im Frühjahr eröffnen wird, sollen weitere in Orlando, Hollywood und Singapur folgen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (6)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (6)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading