Das ist neu in Season 4 von Call of Duty Warzone und Modern Warfare

Captain Price ist zurück.

Season 4 in Call of Duty Warzone und Modern Warfare hat begonnen und im Zuge dessen gibt's eine Reihe von Neuigkeiten im Spiel.

Als Teil des neuen Battle Pass ist Captain John Price als neuer Operator vertreten. Im Laufe der Saison sind darüber hinaus Sergeant Kyle "Gaz" Garrick sowie Roze als neue Operatoren im Store erhältlich.

Mit dem Erreichen der Battle-Pass-Stufen 15 beziehungsweise 31 schaltet ihr das schnellfeuernde SMG Fennec sowie das Sturmgewehr CR-56 AMAX frei. Darüber hinaus sind ein legendärer Waffenbauplan für das Sturmgewehr Starrer Blick, eine Legendary Watch und ein SUV-Skin freischaltbar.

In Warzone geben zwei zeitlich begrenzte Modi ihr Debüt. In Juggernaut Royale erhaltet ihr den Juggernaut-Anzug, der eure Gesundheit erhöht, eine Mini-Waffe sowie einen eigenen Musik-Track mit sich bringt. Realism folgt indes denselben Regeln wie der Multiplayer-Modus, allerdings ist das HUD auf ein Minimum beschränkt und Kopfschüsse richten mehr Schaden an.

Drei neue Twists, die ohne Vorwarnung auftreten, erwarten euch obendrein in Warzone. Beim Fire Sale sind Items an der Buy Station 80 Prozent günstiger zu haben oder gratis - auch gefallene Kameraden bringt ihr kostenlos zurück.

Taucht ein Supply Chopper auf, solltet ihr diesen schnell vom Himmel holen, denn er befördert hochwertige Items. Und beim Jailbreak kehren alle eliminierten Spieler - vom eigenen und vom gegnerischen Team - ins Match zurück.

Zu guter Letzt gibt's drei neue Multiplayer-Karten: Zhokov Scrapyard (Standard Multiplayer), Barekett Promenade (Bodenkrieg) sowie Trench (Feuergefecht).

Wenn ihr euch für E-Sport interessiert, könnt ihr an diesem Wochenende die Minnesota Røkkr Home Series auf YouTube verfolgen. Das Eröffnungsspiel findet heute Abend ab 23 Uhr zwischen Toronto Ultra und den Los Angeles Guerrillas statt.

Diese Home Series ist dabei zu Ehren von George Floy der Beschaffung von Mitteln für die Unterstützung des Kampfes gegen Rassismus und den Wiederaufbau der Gemeinde gedacht.

Zuletzt hatte Infinity Ward bereits angekündigt, seinen Kampf gegen Rassismus zu verschärfen.

Im PlayStation Store bekommt ihr Call of Duty: Modern Warfare (52,49 Euro) derzeit günstiger für die PS4.

Lest hier mehr zu Call of Duty Warzone und Call of Duty: Modern Warfare.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading