WWE Smackdown vs. Raw 2008 • Seite 2

Dicke Lippe

Auseinandersetzungen von zwei geübten Spielern ähneln stark einer echten Wrestling-Übertragung im TV. Die Kämpfe sind dynamisch, wendungsreich und spannend. Nur wer stets seine Schwung- und Ausdauerleiste im Auge behält und sich die Matches dementsprechend einteilt, wird am Ende triumphieren.

Leider trüben einige Schludrigkeiten das Vergnügen. Die alten Mankos der Vorgänger, namentlich die bereits erwähnte Kollisionsabfrage und eine etwas "eckige Steuerung", wurden auch heuer nicht abgestellt. Manche Aktionen verfehlen den Gegner, obwohl dies nach den Gesetzen der Physik (und die gelten trotz allem auch beim Wrestling) eigentlich nicht hätte möglich sein können. Andererseits kann es aber auch vorkommen, dass genau das Gegenteil eintritt. Zudem reagieren die sonst so agilen Showmänner manchmal nur schwerfällig auf Steuerungskommandos.

Herzstück von WWE 2008 ist zweifelsohne der 24/7-Modus. Wie der Name schon sagt, schlüpft Ihr hier rund um die Uhr in die Haut eines aufstrebenden Nachwuchs-Athleten. Jeder Tag kann nach Euren Vorstellungen geplant werden. Gebt Autogrammstunden, um Eure Popularität zu mehren, nehmt Interview-Training, um vor dem Fernsehkameras eine gute Figur abzugeben, oder trainiert in Sparringskämpfen.

Wer gewissenhaft an seiner Karriere arbeitet, bekommt schon bald die ersten großen Events und verdient ein schönes Sümmchen Kohle, das im WWE-Shop ausgegeben werden kann. Etwa um neue Movesets oder legendäre Szenegrößen wie The Rock oder Mick Foley freizuschalten. Der 24/7-Modus ist eine gelungene Neukreation des zuvor doch recht statischen Karriere-Modus und fesselt auch langfristig ans Pad. Zieht Ihr lieber im Hintergrund die Fäden, dürft Ihr sogar als Manager antreten.

3
Schulterschluss.

Freunde des kreativen Schöpfens dürfen in WWE 2008 richtig zuschlagen. Neben dem Erstellen eines eigenen Schaukampf-Gladiators, lassen sich sämtliche Moves des neu kreierten Kämpen frei konfigurieren und an den gewünschten Stil anpassen. Jede Möglichkeit wird dabei im Editor sogleich vorgeführt. Vorbildlich! Und was wäre ein echter Wrestler ohne opulenten Auftritt? Selbst diesen könnt Ihr selbst zusammenbasteln.

Abseits der Xbox 360 Variante haben wir auch die Wii-Version unter die Lupe genommen, die aber leider einen weniger guten Eindruck hinterlässt. Und das zeigt sich schon vor dem ersten Kampf. Viele Spielmodi und Matcharten haben es nicht auf Nintendos Konsole geschafft, der motivierende 24/7-Modus fehlt zum Beispiel komplett. Generell macht sich das Gefühl breit, eine Art Diät-Version von Smackdown vs. Raw in den Händen zu halten. Alles wurde etwas simpler aufbereitet, und wenn die wandelnde Testosteronspritze in den Menüs plötzlich eine Mii-Visage trägt, wirkt das doch etwas befremdlich, um nicht zu sagen, völlig deplaziert. Was man von der an die Wii angepasste Steuerung zum Glück nicht sagen kann.

4
So sehen Sieger aus.

Nahezu alle entscheidenden Aktionen lassen sich mit Nunchuck und Wiimote ausführen - Schläge, Griffe, Taunts und mehr. Das Ganze erfordert eine gewisse Einarbeitungszeit - besonders, wenn man wie ich noch das originale Kontrollschema verinnerlicht hat ,- führt aber danach zu akzeptablen Ergebnissen. Allerdings spielen sich die Kämpfe auf Wii deutlich arcadelastiger und fallen in der Regel um einiges kürzer aus. Ein Tribut an das ständige, schweißtreibende Controller-Gerüttel? Wer weiß.

Klar, Wrestling ist auch auf der Konsole schon etwas albern und im Grunde nur eine große Bizeps-Oper, aber es macht trotz seiner offenkundigen Schwächen einfach Spaß. Gerade mit menschlichen Mitspielern - egal ob on- oder offline - startet WWE 2008 durch. Denn hier kann ich mit allen Tricks arbeiten, das strategische Potenzial eines auf den ersten Blick vielleicht nicht so tiefgründigen Spektakels ausloten.

Die Frage, die sich bei einem 'Update' allerdings zwangsläufig stellt: Lohnt es sich, hierfür erneut Geld auf den Tresen zu legen? Die Antwort: Jein! Zwar hat sich im Vergleich zu Vorgänger im Prinzip nicht viel getan (ein paar Moves wurden sogar gestrichen), der neue 24/7-Modus vermag aber rundum zu überzeugen. Letztendlich hängt es davon ab, wie sehr Ihr Fan seid. Habt Ihr die Wahl, greift Ihr zur 360-Version, da sie einfach deutlich mehr Inhalt bietet. Wer unbedingt mit Nunchuck und Wiimote spielen möchte, kann aber auf der Wii zuschlagen. Aber wie gesagt: Mit Abstrichen.

Wii:

6 /10

Xbox 360:

7 /10

WWE Smackdown vs. Raw 2008 ist für Xbox 360, PS3, PS2, Wii, PSP und DS erhältlich.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

FIFA 20: Die besten Talente mit Potenzial, die in der Karriere helfen

Wie ihr junge Nachwuchsspieler findet und sie zu Stars ausbildet.

FeatureEin Videospiel als Workout - oder: wie ich meinen inneren Rocky Balboa entfesselte

Ich schreibe den Artikel, sobald ich meine Arme wieder über die Schreibtischkante heben kann ...

FIFA 19: Talente im Karrieremodus - Die besten jungen Spieler mit hohem Potential

So findet ihr junge Nachwuchsspieler und bildet sie zu euren eigenen Superstars aus.

FIFA 19: Talente günstig verpflichten und billig entwickeln

Wie ihr gute Spieler ohne viel Geld findet und erfolgreich verbessert.

EmpfehlenswertNBA Live 19 - Test: Spaßketball

Endlich wieder eine echte Alternative.

Kommentare (5)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading