Super-Smash-Bros-Schöpfer Sakurai wünscht sich bessere Geschichten

Äußert seinen Unmut über Spiele, die schwache Storys erzählen oder einfach nicht auf den Punkt kommen.

Super-Smash-Bros-Schöpfer Masahiro Sakurai hat in einer Kolumne in der aktuellen Ausgabe der japanischen Zeitschrift Famitsu seinen Unmut über Spiele geäußert, die schwache Storys erzählen oder einfach zu lange brauchen, um auf den Punkt zu kommen.

„Die Story eines Spiels muss auf jeden Fall zum Inhalt und dem Gameplay passen", schreibt er (via Polygon). „In einer perfekten Welt könnten wir das zu unserem Vorteil nutzen und neue Geschichten entwickeln, die man in anderen Medien niemals sehen würde."

„Als Spieler und jemand, der schon seit langer Zeit spielt, sind für mich die Geschichten, die in Spielen erzählt werden, ehrlich gesagt ziemlich oft eher lästig."

„Wenn zum Beispiel Spiele eine Ewigkeit brauchen, um erst einmal das Intro hinter sich zu bringen und euch nicht spielen lassen. Oder Spiele, die vollständig vertont sind und deren Tempo aus diesem Grund verlangsamt wird."

„Ich will einfach das Spiel genießen", so Sakurai. „Ich denke, ich reagiere einfach allergisch auf solche Aspekte, die meinen Spaß mindern. Ich kann eine Story in jeder anderen Form der Medien genießen, aber ich will einfach, dass mich das Spiel endlich spielen lässt."

Aus diesen Gründen habe er auch die gesamte Story von Kid Icarus: Uprising selbst geschrieben.

„Ich tat das, um eine Story zu schreiben, die mit dem Spiel harmoniert und die Vorzüge des Spiels zu ihrem Vorteil nutzt. Jeder Charakter inklusive der Bosse hatte eine Persönlichkeit, die der jeweiligen Rolle im Spiel oder der Struktur des Spiels selbst entsprach. Dadurch konnte ich die Dialoge so gestalten, dass sie zu den Entwicklungen passen, die man im Spiel sieht."

„Wenn jemand anderes die Story verfasst hätte, hätte ich dem Autor ständig Dinge erklären müssen, wenn sich irgendwas im Spiel verändert hätte. Oder man hätte das Ganze voneinander trennen müssen und hätte dadurch diese Konsistenz verloren."

Kommentare (13)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!