Skip to main content
Wenn du auf einen Link klickst und etwas kaufst, können wir eine kleine Provision erhalten. Zu unseren Richtlinien.

Garry's Mod hat Ärger mit Nintendo: Problematische Inhalte müssen weg

Alle Nintendo-Inhalte entfernen.

Facepunch Studios, das Unternehmen hinter Garry's Mod, muss sämtliche Nintendo-bezogenen Inhalte aus dem Steam Workshop entfernen.

In einer Stellungnahme auf Steam heißt es, entfernte Inhalte seien kein Versehen, vielmehr folge man einer Aufforderung von Nintendo.

Kein Problem damit

"Ehrlich gesagt, das ist schon in Ordnung", heißt es. "Das sind Nintendos Inhalte und was sie erlauben und was nicht, ist ihre Sache. Sie wollen nicht, dass man mit diesem Zeug in Garry's Mod spielt - das ist ihre Entscheidung, wir müssen das respektieren und so viel wie möglich entfernen."

Angesichts der zahlreichen Inhalte sei dies ein "fortlaufender Prozess", gleichzeitig bittet man auch Modder um Hilfe dabei.

Garry's Mod ist eine Physik-basierte Sandbox, die Mods und von Nutzern generierte Inhalte unterstützt. Dass hier Nintendo-Inhalte (neben vielen anderen) hochgeladen wurden, überrascht nicht.

Im Steam Workshop gibt es tausende Einträge zu Suchbegriffen wie Nintendo, Mario oder Animal Crossing.

Dass es nun so weit kommt, überrascht angesichts von Nintendos Verhalten in der Vergangenheit nicht. Tatsächlich verwundert es eigentlich mehr, dass Nintendo sich erst jetzt daran stört und einschreitet.

Vergangenes Jahr ging Nintendo zum Beispiel auch gegen den beliebten Dolphin-Emulator auf Steam vor und ließ diesen entfernen.

Schon gelesen?