Ist ein Total War für Konsolen dank der Next-Gen realistischer? Das sagt Creative Assembly

Außerdem spricht man über die Warhammer-Lizenz und den PC als Plattform.

Im Juli 2012 sagte Creative Assemblys Mike Simpson, dass es nicht aufgrund der Steuerungsmethode kein Total War für Konsolen gibt, sondern aufgrund der Leistungsfähigkeit der Hardware.

Und nun, das Sonys leistungsstarke PlayStation 4 vor der Tür steht und auch Microsofts nächste Xbox sicherlich einiges an Leistung mitbringen wird, stellt sich natürlich die Frage: Wird ein Total War für Konsolen dadurch realistischer?

„Ich glaube, die standardmäßige Antwort darauf lautet, dass es etwas ist, dass immer eine Möglichkeit darstellt und in Betracht gezogen wird. Davon abgesehen kann ich das aber nicht kommentieren", erklärt Creative Assemblys Dom Starr gegenüber Eurogamer.

„Ich persönlich denke, es wäre nett, Total War auf den Konsolen zu haben, das Spielerlebnis Leuten näherzubringen, die nicht notwendigerweise PC-Spieler sind."

„Man müsste einiges für einen Joypad-Controller anpassen. So etwas wie die Wii U wäre da vielleicht einfacher, wenn man die Fronten absteckt oder die Einheiten ein wenig natürlicher bewegt."

Vielleicht mit dem Touchpad des DualShock 4? „Möglicherweise", so Starr. „Oder man könnte es mehr wie eine Maus oder ein Trackpad auf einem Laptop einsetzen. Und ich nehme an, man könnte sich dann einfach einen mit dem Fernseher verbundenen PC anschauen und es würde so ziemlich auf die gleiche Art und Weise funktionieren."

Erfahrungen im Umgang mit den Next-Gen-System sollte man schon haben, schließlich arbeitet ein Team bei Creative Assembly an einem Alien-Spiel, das wahrscheinlich für besagte Systeme erscheinen wird.

Weiterhin sprach er auch über die jüngst von SEGA erworbene Warhammer-Lizenz. Wie es nach der Übernahme von Relic um die Warhammer-40K-Lizenz steht, ist bislang weiter unklar.

Ist ein Total War: Warhammer also die logische Schlussfolgerung? Bei der Beantwortung entsprechender Fragen wurde er ein wenig nervös: „Ich bin nicht programmiert, darauf zu antworten!" Aber passen würde es? „Nun, bei beiden geht es um Krieg... Beide umfassen das gegenseitige Töten, also..."

Konkreter wurde er diesbezüglich dann allerdings nicht. Und Gefahren für den PC als Plattform sieht er in Zukunft übrigens auch nicht.

„Ich denke nicht, dass der PC Gefahr läuft zu sterben", so Starr. „Ich glaube, das ist lächerlich."

„Wenn überhaupt, zeigt die PS4, die sich als überwiegend angepasster PC präsentiert, dass die Plattform stark ist und wir wahrscheinlich in absehbarer Zeit nicht ihren Tod erleben werden."

Total War: Rome 2 - Trailer

Kommentare (20)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!