Eurogamer.de

AMD kehrt mit der Radeon RX Vega in den High-End-Bereich zurück

Konkurrenz für GTX 1070 und 1080.

AMD hat nähere Details zu den Radeon-RX-Vega-Grafikkarten bekannt gegeben, die im August erscheinen sollen.

1

Man bietet etwa zwei Varianten des Flaggschiffs RX Vega 64 an - eine mit Lüfter und eine mit Wasserkühlung. Ebenso geplant ist eine günstigere RX Vega 56, die ebenfalls im August erscheint. Dabei erwarten euch je nach Karte 10,5 bis 13,7 Teraflops, alle nutzen 8 GB HBM2-Arbeitsspeicher.

Die RX Vega 56 wird 399 Dollar kosten, der Preis der RX Vega 64 liegt bei 499 Dollar. Die RX Vega 56 konkurriert dadurch mit Nvidias GTX 1070, die RX Vega 64 mit der GTX 1080.

Allerdings erhaltet ihr die RX Vega 64 mit Wasserkühlung nur zum Preis von 699 Dollar in einer Reihe von Bundles, die sich an diejenigen richten, die ihr System aufrüsten wollen. Ihr erhaltet damit 200 Dollar Rabatt auf den 34-Zoll-Curved-Monitor CF791 von Samsung, 100 Dollar Rabatt auf eine Ryzen-7-CPU-Motherboard-Kombo und zwei kostenlose Bethesda-Spiele im Wert von 120 Dollar. Entsprechende Angebote sind auch für große Teile Europas geplant.

Darüber hinaus veröffentlicht man die RX Vega 64 mit Lüfter in einer schwarzen Standard-Variante und in einer limitierten Metall-Variante. In puncto Leistung gibt es hier keinen Unterschied.

Nachfolgend seht ihr die finalen Spezifikationen.

Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC Der Einkaufsführer zum perfekten Sound Die besten Headsets für PS4 Pro, Xbox One S und PC
Radeon RX Vega 56 Radeon RX Vega 64 Radeon RX Vega 64 mit Wasserkühlung
Compute Units 56 64 64
Stream Processors 3.584 4.096 4.096
Basis-Taktrate 1.156 MHz 1.247 MHz 1.406 MHz
Boost-Taktrate 1.471 MHz 1.547 MHz 1.677 MHz
HBM2-Arbeitsspeicher 8 GB 8 GB 8 GB
Arbeitsspeicher-Bandbreite 410 GB/s 484 GB/s 484 GB/s
Höchste FP32-Performance 10,5 TF 12,66 TF 13,7 TF
Stromverbrauch 210 W 295 W 345 W

Alle neuen Produkte basieren auf dem Vega-10-Prozessor mit 64 New Compute Units und laut AMD wurde jeder Teil der Architektur überarbeitet. Ein Cache-Controller mit hoher Bandbreite soll der GPU schnellen Zugang zum Arbeitsspeicher über die integrierten 8 GB HBM2-RAM hinaus ermöglichen, ebenso gibt es höhere Taktraten. Bei der Fury X waren es effektiv maximal 1.050 MHz, bei der RX 580 1.450 MHz. Die Vega soll auf bis zu 1.700 MHz kommen, womöglich in der Version mit Wasserkühlung.

Die Performance der mit einem Lüfter gekühlten RX Vega 64 liegt nach Angaben von AMD bei mindestens 53 FPS, was mehr ist als bei der GTX 1080 (45 FPS). Als Benchmark dienten neun Spiele in der Ultra-Wide-1440p-Auflösung (3440x1440). Aber hier ist anzumerken, dass Herstellerangaben natürlich immer mit Vorsicht zu genießen sind. Nichtsdestotrotz verspricht AMD große Verbesserungen gegenüber der bereits verfügbaren Prosumer-Version Radeon Vega Frontier Edition. Ausschlaggebend seien deutlich verbesserte Treiber und eine überarbeitete Stromzufuhr.

Anzeige

Kommentare (5)

Account anlegen

oder