SEGA verschickt Pulse Rifle – Aliens: Colonial Marines auf der E3 zu sehen?

Magazin erhält komische Post

Das Official PlayStation Magazine hat am morgen einen formschönen Koffer mit der Post bekommen: Drinnen wartete ein Pulsgewehr nach Art der Schießprügel, wie sie in James Camerons Aliens verwendet wurden. Absender natürlich Alien-Rechteinhaber SEGA.

Zu sehen ist die Waffen-Replik samt beigelegter Munition auf der Facebook-Seite (gesehen bei vg247) des Magazins.

Bekommt man demnahc eventuell tatsächlich etwas Neues von Gearbox' Aliens: Colonial Marines auf der E3 zu sehen? Das Spiel ist seit 2006 in der Mache und war ewig und drei Tage in der Entwicklungshölle gefangen.

Es ist zugegebenermaßen mehr ein (wenn auch cleverer) Marketing-Gag, als eine echte Neuigkeit, mit der SEGA da von seinem Spiel reden machen will. Aber was soll ich sagen: Wenn es eine Sache gibt, die mich in eine schwerere Nerdrage versetzen als Zombies und Dinosaurier, dann sind es Ridley Scotts Aliens.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (2)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur  |  derbohn

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (2)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading