Funcom ist offen für eine Übernahme

Man prüft seine 'strategischen Optionen'.

Das von Funcom veröffentlichte LEGO Minifigures Online bleibt weiterhin hinter den Erwartungen zurück, weswegen man derzeit seine „strategischen Optionen" prüft.

1

Für das Unternehmen zählen dazu unter anderem Investitionen, eine Übernahme, ein Zusammenschluss oder „andere verfügbare Optionen".

Ursprünglich veröffentlichte man LEGO Minifigures Online im letzten Jahr als Free-to-play-Titel. Bei der angestrebten Zielgruppe hatte man keinen großen Erfolg und war zudem der Meinung, dass das Geschäftsmodell dem Spiel schadet.

In diesem Juni veröffentlichte man es daher erneut als Pay-to-play-Titel, das Resultat war jedoch nicht wirklich besser.

„Das Spiel erfüllt derzeit nicht die internen Umsatzprognosen", so das Unternehmen. „Das liegt vor allem an dem schwachen Umsatz auf dem PC. Der Umsatz auf iOS ist besser, was hauptsächlich daran liegt, dass das Spiel während der Launch-Woche im Apple Store hervorgehoben wurde. Da der Preis auf dieser Plattform jedoch niedriger ist, reicht dieser zusätzliche Umsatz derzeit nicht aus, um den niedrigen Umsatz auf dem PC auszugleichen."

Neben LEGO Minifigures Online betreibt Funcom auch noch Age of Conan, Anarchy Online und The Secret World.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading