Geister der Schiene: Neues PC-Update für Warframe veröffentlicht

Konsolenspielern steht nun das Lunaro-Update zur Verfügung.

Digital Extremes hat mit „Geister der Schiene" ein neues Update für die PC-Version von Warframe veröffentlicht.

1

Mit den Kavat erhaltet ihr unter anderem eine komplett neue Spezies als potentielle Begleiter. Die Weltraumkatzen verfügen über ihre eigene Rüstung und eigene Mods und können können als defensive Unterstützung verwendet werden. Zu Beginn gibt es zwei Rassen mit unterschiedlichen Vorteilen:

  • Adarza Kavats sind tödlich und verschlagen. Sie bieten dem Spieler kurzfristig eine erhöhte Chance auf einen kritischen Treffer sowie die Möglichkeit, Schaden auf den Gegner zurückzuwerfen.
  • Smeeta Kavats sind hochnäsig, aber mächtig. Sie können ein Abbild von sich selbst schaffen, um Gegner zu verwirren, und sie verleihen den Mitgliedern eines Squads Glück.

„Die Entdeckung der Kavats hat außerdem das Rätsel des Alterungsprozesses gelöst. Alle biologischen Begleiter werden mit nur einem Klick sofort erwachsen. Damit sollte man jedoch vorsichtig sein. Welpen und Kätzchen dürfen sich ab sofort nämlich frei auf dem Schiff eines Spielers bewegen. Die Tenno müssen sich also entscheiden: Wollen sie lieber ein niedliches Haustier oder doch einen furchteinflößenden Kampfgefährten an ihrer Seite?", heißt es.

Bei den Archwings hat man unterdessen das Flugsystem verbessert und will euch so mehr Bewegungsfreiheit bieten. Passend dazu gibt es eine neue Unterstützerklasse und zwei neue Spielmodi:

  • Ein Unterstützer-Archwing, für Tenno, die ihren Mitspielern den Rücken decken wollen, indem sie ihre Kameraden heilen.
  • Der Verfolgermodus, in dem Spieler stark bewehrte Grineer-Schiffe jagen und dabei Schussanlagen, Minen und feindlicher Verstärkung ausweichen müssen.
  • Der Hetzjagdmodus, in dem Spieler innerhalb einer bestimmten Zeit feindliche Frachtschiffe am Entkommen hindern müssen.

Überarbeitet wurde außerdem die Sternenkarte, die euch nun viel einfacher durch das Ursprungssystem navigieren lassen soll: „Dieses Design ist eine Reminiszenz an das frühe User Interface von Warframe, dessen Look sich viele Spieler schon seit Längerem zurückwünschen. Und auch wenn über ihnen der Nebel des Ungewissen liegt, erleichtern die neuen Umgebungen es dem Spieler, das Ursprungssystem zu erforschen. Solange ihre Fähigkeiten dafür ausreichen", so die Entwickler.

Konsolenspieler können sich unterdessen nun das Lunaro-Update für das Spiel runterladen.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading