Die Verkaufszahlen von Super Mario Run haben Nintendos Erwartungen nicht erfüllt

Man hält aber am Preismodell fest.

Zwar wurde Super Mario Run über 78 Millionen Mal runtergeladen, hat aber dennoch weniger Geld in die Kassen von Nintendo gespült als erwartet.

1

Was den Umsatz betrifft, hat das Spiel laut Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima „nicht unsere Erwartungen erfüllt" (via Nikkei).

Schätzungsweise kauften rund vier Millionen Spieler die Vollversion von Super Mario Run. Ein kleiner Teil vom Anfang des Spiels lässt sich kostenlos absolvieren und reichte den meisten wohl aus. Ob es den jeweiligen Spielern zu teuer war oder ob es sie nicht überzeugte, ist unklar.

Durch die Veröffentlichung der Android-Version dürften die Zahlen aber noch mal steigen, ebenso hat man für iOS eine umfangreichere Trial-Version angeboten.

Das für Super Mario Run gewählte Geschäftsmodell will man aber trotz des Erfolgs des Free-to-play-Titels Fire Emblem Heroes nicht aufgeben.

„Heroes ist ein Sonderfall. Ehrlich gesagt bevorzugen wir das Modell von Super Mario Run", so ein Nintendo-Sprecher.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (16)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (16)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading