Mario + Rabbids Kingdom Battle: Alle Bosse und wie ihr sie besiegt

Schachmatt. 

Der erste Eindruck ist oft ein trügerischer und Mario + Rabbids Kingdom Battle bildet da keine Ausnahme. Anders als es die kunterbunte Optik, die herrlich unbeschwerte Spielwelt und die quietschvergnügten Rabbids suggerieren, erwartet euch hier durchaus anspruchsvolle Rundenstrategie. Einfaches Drauflosspielen führt beinahe unweigerlich zur Niederlage; zumindest zweieinhalb Züge solltet ihr schon im Voraus planen.

Eine besonders harte Nuss sind naturgemäß die Bosse. Insgesamt acht an der Zahl warten im gesamten Spielverlauf auf euch, wobei ihr es ungefähr zur Hälfte einer jeden Welt erst mit einem Miniboss und zum Abschluss des Kapitels dann mit einem ausgewachsenen Boss zu tun bekommt. Während Erstere im Wesentlichen einfach etwas knackigere Kämpfe darstellen, sind für die Endgegner jeweils spezielle Strategien notwendig, die ihr erst einmal herausfinden müsst. Habt ihr diese Prüfungen geschafft, erwarten euch neben der Gewissheit, es den Knilchen ordentlich gezeigt zu haben, zahlreiche verlockende Belohnungen - von neuen Charakteren über stärkere Waffen bis hin zu anderen Spielmodi ist alles dabei, was man sich wünschen könnte.

Damit all diese schönen Dinge schon bald euch gehören, haben wir auf den folgenden Seiten alle Zwischen- und Endbosse zusammengetragen. Ihr erfahrt, worauf ihr bei den Kämpfen besonders achten solltet, welches Verhalten die Gegner an den Tag legen, wo ihre Schwachpunkte liegen und weitere nützliche Tipps.

Mario_Rabbids_Kingdom_Battle_Boss_Rabbid_Kong_2

Mario + Rabbids Kingdom Battle: Alle Endgegner und Minibosse - Inhaltsverzeichnis

Mario + Rabbids Kingdom Battle: Tipps und Tricks für Bosskämpfe

Neben den spezifischen Tipps für jeden einzelnen Boss gibt es noch folgende allgemeine Hinweise, die ihr beherzigen solltet:

Mario_Rabbids_Kingdom_Battle_Boss_El_Calavera_2
  • Da Minibosse jeweils in Level X-5 und Endbosse im finalen Level X-9 auftauchen, könnt ihr euch bereits auf die Begegnungen mit ihnen einstellen. Ihr habt das Gefühl, ihnen nicht gewachsen zu sein? Dann verlasst die aktuelle Welt und geht noch ein bisschen auf Münz- oder Power-Kugel-Suche, um euch stärkere Waffen bzw. Fertigkeiten freizuschalten.
  • Habt einen Heiler im Team. Der Löwenanteil aller Bosskämpfe zieht sich über einige Runden, in denen ihr permanent unter Beschuss steht. Habt ihr keinen Helden im Team, der angeschlagene Kollegen wieder aufpeppeln kann, gehen ganz schnell die Lichter aus.
  • Überstürzt nichts. Aufgrund der vorgegebenen Züge herrscht im Rabbid Kingdom ein latenter Zeitdruck. Stürzt euch aber nicht kopfüber ins Verderben, nur weil ihr befürchtet, das vorgegebene Rundenlimit zu überschreiten - es ist besser, nach dem Kampf etwas weniger Goldmünzen zu erhalten, als am Boss zu scheitern, weil ihr zu überstürzt gehandelt habt.
  • Setzt eure Fertigkeiten zurück. Das Spiel ist großzügig genug, euch diese Option zu gewähren, also nutzt sie. Gerade die Bosskämpfe verlangen spezielle Strategien, die womöglich nicht eurem sonstigen Spielstil entsprechen. Indem ihr eure Fähigkeiten gezielt auf die jeweilge Aufgabe abstimmt, erhöht ihr eure Siegchancen ganz beträchtlich.
  • Verschafft euch zu Beginn jeder neuen Gegnerphase einen Überblick. Nutzt dafür die taktische Karte und überprüft, wo welche Gegner hocken, wie hoch ihr Bewegungsradius ist und vor welchen ihrer Attacken ihr euch hüten solltet. Auf diese Weise minimiert ihr die Gefahr, plötzlich in eine Falle zu tappen.
  • Nutzt passive Schussfertigkeiten wie Marios Heldensicht. Auf diese Weise erhaltet ihr mehrere Angriffe pro Runde - gerade im späteren Spielverlauf, wenn ihr diese Fertigkeiten aufgewertet habt. Da die meisten Bosse viele KP besitzen, könnt ihr sie dadurch z.T. bedeutend schneller kleinkriegen.

Anzeige

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Gregor Thomanek

Gregor Thomanek

Freier Redakteur

Trinkt gern Kaffee und liebt Videospiele, im Idealfall beides auf einmal. Ist für alles zu haben, was aus Japan kommt. Hat nie Herr der Ringe gesehen und findet, das sollte auch so bleiben. Gründet irgendwann einen Ryan-Gosling-Fanclub. Hat seine Katze "Yoshi" genannt, bereut nichts. Konsolenkind.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading