• Bezirk: Harlem
  • Belohnung: 1500 EP

Sprecht mit der jungen Frau, um an der Screwball-Challenge teilzunehmen. Ihr werdet gebeten, ein Foto von dem Barcode an der Wand zu machen und schon seid ihr Teil des Live-Streams, worüber sich die Dame wahnsinnig freut, weil das auch mehr Zuschauer bedeutet.

barcode

Der geknipste Matrix-Barcode soll mich per GPS-Daten zum nächsten Code führen. Also machen wir uns daran, die Schnitzeljagd fortzusetzen. Spideys Einwände, dass er Wichtigeres zu tun habe, entgegnet die Streamerin, dass der letzte Barcode ihm den Standort eines … Entführungsopfers verraten werde. Das nahm unerwartet schnell eine finstere Wendung, nicht wahr?

Also spielt mit. Der nächste Matrix-Barcode am Zielort ist perspektivisch verzerrt auf die Wand projiziert. Ihr müsst euch also ein Fleckchen suchen, von wo aus er "richtig" aussieht, also normale quadratische Form annimmt. Klettert dazu auf das Gebäude östlich davon und setzt euch auf die Kante.

barcode_2

Habt ihr das Foto geschossen, werdet ihr von Gangstern angegriffen, die ihr außer Gefecht setzen müsst, bevor es weitergeht. Netzbomben und Elektronetze bieten sich an, aber auch der Schwungtritt - (in der Luft Quadrat halten) - befördert die Feinde schnell vom Dach - und somit aus dem Kampf.

Auf zum nächsten Code, der sich über zwei Gebäude erstreckt, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.

barcode_3

Um die beiden Fragmente optisch zusammenzuführen klettert ihr die Wand eines Hauses östlich davon hinauf, an einer Straße, die diagonal zum Verlauf der restlichen Wege verläuft. Siehe Bild:

barcode_4

Daraufhin platziert Screwball drei Bomben auf nahen Hausdächern, die nach 40 Sekunden explodieren werden. Zieht euch schnell mit L2 und R2 an die jeweiligen Dachkanten heran und schleudert die per Ausrufezeichen markierten Bombenkoffer mit L1 und R1 weg.

Danach bekommt ihr die Koordinaten zum Opfer. Reißt die Tür mit euren Spinnenweben ein, bevor ihr feststellt, dass sich das "Opfer" als Screwball selbst herausstellt, die euch mit einer Bande Schläger überrascht. Hier legt ihr wie gehabt als erstes die bewaffneten Feinde lahm, am besten mit Aufprallnetzen, während ihr die "dicken" Schläger mit Elektronetzen kurzzeitig außer Gefecht setzt.

opfer

Sind die Schützen erledigt, widmet ihr euch diesen Kraftmeiern, wobei Wurfgeschosse und Netzschüsse hier am effektivsten sind. Ist der Kampf gewonnen, tritt auch schon das Gesetz auf den Plan und nimmt Screwball fest. Viel zur Last legen kann man ihr aber nicht, denn bei den Angreifern handelt es sich um ihre Fans, deren Taten sie nicht offiziell unterstützt. Ob diese Argumentation in einem echten Gericht auf offene Ohren treffen würde? Man darf es bezweifeln.

Hier findet ihr weitere Tipps zum Spiel:

Anzeige

Kommentare (0)

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading

Weitere Inhalte