Neues Update für Pokémon Go bringt Entwicklungen der 4. Generation, Meltan und mehr

Geht an die Luft!

Klassische Pokémon wie Magmar und Elektek können sich in Pokémon Go das erste Mal weiterentwickeln.

Mittels eines Updates kam kürzlich mit dem Sinnoh Stein ein neues Item hinzu, mit dem diese Spezies jetzt die 4. Entwicklungsstufe erreichen können. Der Sinnoh Stein ist benannt nach der Region der Diamant- und Perl-Spiele

Die Hälfte der 22 Pokémon, die in Generation vier neue Entwicklungsstufen erhielten, können sich mit dem Sinnoh Stein nun weiterentwickeln: Rizeros, Elektek, Magmar, Togetic, Traunfugil, Kramurx, Skorgla, Sniebel, Porygon, Roselia und Zwirrklop.

1
Der Sinnoh Stein besteht aus Diamant und Perlen. Leuchtet ein, oder?

Wie es scheint, erhalten die restlichen elf Pokémon ihre neuen Entwicklungsstufen einem späteren Zeitpunkt. Dürfte so oder so eine Weile dauern, bis das für euch ein Thema wird. Sinnoh Steine sind aktuell ziemlich rar und nur über eine siebentägige Feldforschung Aufgabe zu bekommen. Das bedeutet ein Stein pro Woche, bis man alle hat, dürfte es demnach Januar sein.

Laut Niantic wird es aber auch noch andere Möglichkeiten geben, an einen Sinnoh Stein zu kommen, wie Community Managerin Liz George Silph Road verriet.

Das sagenumwobene Pokémon Meltan wurde bereits von Spielern mithilfe von früh erlangten Versionen von Pokémon Let's Go Pikachu und Evoli gefangen. Bilder auf Silph Road zeigen, dass die Konnektivität zwischen Pokémon Go und der Switch funktioniert. Transferiert ein Pokémon von eurem Go-Konto zu Let's Go und ihr bekommt einen Gegenstand, mit dem ihr Meltan in euer Pokémon-Go-Spiel locken könnt.

Außerdem gibt es ein neues Ei-Event, bei dem einige der neu entwickelbaren Spezies und - Premiere - Elekid den Zwei-Kilometer-Eiern hinzugefügt wurden.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Alexander Bohn-Elias

Alexander Bohn-Elias

Stellv. Chefredakteur

Alex schreibt seit 2001 über Spiele und war von Beginn an bei Eurogamer.de dabei. Er mag Highsmith-Romane, seinen Amiga 1200 und Tier-Dokus ohne Vögel. test

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading