Warface: Titan - Als Terminator baucht ihr keinen Medic

Das Update mit neuer Klasse wird für den PC im Oktober erscheinen

Warface hat sich als einer der großen F2P-Shooter etabliert und um die Community glücklich zu halten und neue Spieler zu gewinnen braucht es, richtig, Updates. Mit Titan erscheint nun das erste große neue Set für Warface und allem Anschein nach gibt man sich einiges an Mühe, um dem Spiel ein paar neue Twists mit auf den Weg zu geben.

Die wichtigste Neuerung dürfte wohl eine neue Klasse sein. Ingenieur, Schütze, Sniper und Medic gibt es bereits, der SED ist etwas spezieller als diese recht handelsüblichen Kategorien. Als eine Art humanoider Roboter irgendwo zwischen T-800 und Nexus 6 ist der SED ziemlich gut gepanzert, wodurch er nicht so schnell rennen kann wie andere Klassen. Dafür kann er das nonstop tun, denn Roboter werden ja nicht müde und seine Batterien reichen scheinbar immer für eine Runde oder mehr aus. Niederschlagen geht auch nicht, das haben schon entsprechende Versuche bei besagten Vorbildern gezeigt.

warface_titan_1

Wände zu erklimmen ist auch kein Problem für ein Wesen, das seine Hände einfach in eine Wand rammen kann, aber wenn dann doch mal was passiert, dann gibt es einen echten Nachteil: Hoffentlich ist euer Ingenieur bereit als Medic auszuhelfen, denn nur Techniker können einen SED wieder auf die Beine bringen. Macht wohl Sinn, denn wie McCoy sagen würde: Verdammt Jim, ich bin Arzt und kein Mechaniker!

warface_titan_2

Als wäre das alles nicht genug, kann der SED auch ein paar Waffen schwenken, die ihm und seiner Körperkraft vorbehalten sind. Das KAC Chainsaw oder die XM556 Microgun zum Beispiel. Denkt einfach an Arnie, T2, unten die Polizeiautos. Nur dass euch keiner ein bestimmtes Versprechen abgenommen hat. Um es in Klassen-Begriffen zusammenzufassen: Ihr habt einen Tank mit ordentlichem Damage-Dealer-Potenzial. Klingt nach Spaß.

Neben dieser großen Neuerung kommen laut der Roadmap im Laufe des restlichen Jahres 2019 auch die Mars-Karte, eine neue PvP-Karte, auf der ihr euch mit den aus der PvE-Mars-Map bekannten Blastern gegenseitig über die Oberfläche des roten Planten hetzen dürft, niedrige Schwerkraft inklusive. Der Koop-Modus Arena ist dann praktisch ein Horde-Modus, in dem ihr eine Basis gegen Feindeswellen verteidigt, ein klein wenig Tower-Defense-Aufbau ist auch dabei. Zusammen mit SEDs und Miniguns dürfte das so generell bekannt wie kurzweilig werden.

warface_titan_3

Warface ist F2P, ist über zum Beispiel Steam für den PC erhältlich und auch für PS4 und Xbox One. Auf den Konsolen gibt es aber noch keinen Termin für Titan.

warface_titan_4

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Martin Woger

Martin Woger

Chefredakteur

Chefredakteur seit 2011, Gamer seit 1984, Mensch seit 1975, mag PC-Engines und alles sonst, was nicht FIFA oder RTS heißt.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading