Daten von 65.000 Konten geleakt! Hackerangriff auf Koei Tecmo

Die Website des Unternehmens ist erstmal down.

  • Koei Tecmo wurde Opfer eines Cyberangriffs
  • Accountdetails von über 65.000 Konten wurden gestohlen
  • Eine Aktualisierung des Passworts für Kontobesitzer wird dringend empfohlen

Im digitalen Zeitalter ist ein Cyberangriff eine absolute Katastrophe. Vor allem für Firmen und Websitebetreiber, die mit sensiblen Kundendaten arbeiten, können Schäden in schwindelerregenden Höhen entstehen. Entwickler Koei Tecmo wurde nun zum Opfer eines solchen Angriffs und hat seine Webseiten daher vorübergehend offline genommen.

Die europäische Niederlassung von Koei Tecmo war von der Cyberattacke betroffen. In einer Pressemitteilung bestätigte das Unternehmen, dass sensible Daten von etwa 65.000 Konten dabei geleakt wurden. Accountnamen, verschlüsselte Passwörter und E-Mail-Adressen vieler Nutzer seien nun nicht mehr sicher.

Zum Glück der Nutzer und des Unternehmens wurden weder Zahlungsdaten noch Kunden- oder Mitarbeiterinformationen gestohlen, berichtet Nintendo Life. Wer ein Konto bei Koei Tecmo besitzt, sollte trotzdem schnellstmöglich sein Passwort wechseln, um seine Daten zu schützen.

Auf der amerikanischen und der europäischen Seite des Unternehmens wird aktuell folgende Meldung angezeigt: "Aufgrund der Möglichkeit eines externen Hackerangriffs auf diese Website ist sie vorübergehend geschlossen, während wir das Problem untersuchen."

Aktuell arbeitet Koei Tecmo an Atelier Ryza 2, welches zu Beginn des nächsten Jahres auf der Switch veröffentlicht werden soll. Zuletzt arbeitete das Unternehmen an Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung (Test). Bleibt nur zu hoffen, dass der große Datenverlust keine große Auswirkung auf die Spieleentwicklung von Koei Tecmo hat.

Auch ein anderes Entwicklerstudios war zuletzt von einem Cyberangriff betroffen. Angeblich wurde Capcom bei einer solchen Attacke knapp 1 Terrabyte an sensiblen Daten entwendet und viele ihrer kommenden Projekte frühzeitig ans Licht gebracht.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Melanie Weißmann

Melanie Weißmann

News-Redakteurin  |  Melancholia_Mel

Melanie ist meist online am PC zu finden. Neben Multiplayern und Meer mag sie Alliterationen und dumme Wortspiele. Gelegentliches Lego-Bauen hilft ihr beim Abschalten.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading