NCsoft sperrt 16.000 Aion-Accounts

In Nordamerika und Europa

NCsoft hat die Aion-Server etwas aufgeräumt und insgesamt rund 16.000 Accounts in Nordamerika und Europa gesperrt.

Dabei handelt es sich allen voran um Bots und Spammer, aber ebenso um Spieler, die im Spiel Gold gekauft haben. Entsprechende Daten wurden laut NCsofts Community Manager Andrew Beegle über mehrere Wochen hinweg gesammelt.

Für Spieler, die sich ungerechtfertigterweise ausgesperrt fühlen, bietet man die Möglichkeit der Anfechtung an. Nach Angaben von Beegle muss aber nicht der aktuelle Besitzer des Accounts für die Sperrung verantwortlich sein. Wenn der Account geteilt, gekauft oder geborgt wurde, könnten auch Aktionen des Vorbesitzers dazu führen.

Mehr Infos zum MMO erfahrt ihr in unserem Test zu Aion.

Links zu Angeboten und Anbietern auf dieser Seite können sogenannte Affiliate-Links sein. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Eurogamer.de. Wir erhalten vom Anbieter eine kleine Provision.

Zu den Kommentaren springen (0)

Über den Autor:

Benjamin Jakobs

Benjamin Jakobs

Leitender Redakteur News  |  f1r3storm

Seit 2006 bei Eurogamer.de und spielt hauptsächlich auf Konsolen. Mag Sci-Fi, Star Wars UND Star Trek. @f1r3storm auf Twitter.

Weitere Inhalte

Weitere Themen

Kommentare (0)

Die Kommentare sind nun geschlossen. Vielen Dank für deine Beiträge!

Verstecke Kommentare mit niedrigen Bewertungen
Sortierung
Threading